Geprüfte Bewertung

Archiv B.A. an der FH Potsdam? Nein, Danke!

Archiv (B.A.)

Geprüfte Bewertung
  • Studieninhalte
    2.0
  • Dozenten
    2.0
  • Lehrveranstaltungen
    2.0
  • Ausstattung
    3.0
  • Organisation
    1.0
  • Bibliothek
    1.0
  • Gesamtbewertung
    1.8
Bei der Studienwahl sollten, meiner Meinung nach, viele Faktoren berücksichtigt werden: welche Kompetenzen kann ich während des Studiums erwerben? Was kann ich am Ende aus meinem Studium machen? Was wird vermittelt? Wie sind die Anforderungen? Wie sieht es mit der Ausstattung des Studienganges und des Studienortes aus? und und und.

Diese Fragen stellte ich mir, als ich mich für den Archivstudiengang an der FH Potsdam entschied. Nach vier Semestern Studium lässt sich folgendes Fazit ziehen:
Ich bin enttäuscht. Enttäuscht von einem Studiengang der als zukunftsweisend gelten soll und mich vor allem auf Grund des digitalen Schwerpunktes im Archivbereich überzeugte.
Nach kurzer Zeit merkt man, dass die Ausrichtung wenig mit der tatsächlichen Umsetzung zu tun hat. Da gibt es Lerninhalte, die während einer FAMI-Ausbildung pädagogisch wertvoller und inhaltlich mindestens gleichwertig gelehrt werden.
Es gibt Dozenten ( und leider die Mehrzahl), die :
- über Jahre hinweg die gleichen Präsentationsfolien verwenden, ohne auch nur das Datum zu ändern
- nicht auf Mails reagieren während der vorlesungsfreien Zeit und der Bearbeitung von Hausarbeiten (auch nach mehrmaligen Nachfragen)
- schonmal 7 Monate zur Korrektur einer Klausur (von 25 Studenten!) benötigen
- Nachschreibetermine für Klausuren ein Jahr nach der eigentlichen Klausur ansetzen
- sich selbst wiederholt negativ über ihre Lehrveranstaltungen beklagen ("mir macht das ja auch keinen Spaß aber ich muss auch hier morgens herkommen") oder sich mehrfach abfällig über die Organisation der Fachhochschule äußern.
Die Liste lässt sich fortführen...

Darüber hinaus muss man sich keine Gedanken machen, ob man das Studium schafft oder nicht. Die Klausuren sind sehr einfach und ohne viel Aufwand im Vorfeld zu meistern. Dadurch generiert man schnell viele gute Abschlussnoten, womit sich oben beschriebene Dozenten sicher profilieren können. Allerdings besitzt man auch nach vier Semestern nicht das Gefühl kurz vor dem Ende des Studiums zu stehen und bereits jetzt über grundlegende Kenntnisse für den Job zu verfügen. Diese, so scheint es, sollen im 5-monatigen Praktikum vermittelt werden, was nicht Sinn der Sache sein kann.


Was die technische Ausstattung des Studiengangs angeht, so sind die Arbeitsplätze für die Studierenden in der FH sehr gut und vorbildlich. Negativ fallen bei der Ausstattung andere Dinge ins Gewicht, Beispiel: Zur Erstellung einer XML-Hausarbeit sollen die Studierenden mit einem Programm arbeiten, dass sie nur in der Fachhochschule bedienen können, ohne eine Lizenz für den heimischen PC zubekommen. Das mag für Campus-Anwohner machbar zu sein. Für diejenigen die von weiter weg kommen ist dies eine logistische Herausforderung.

Alles in allem hatte ich große Erwartungen, die nicht erfüllt und zum Teil sehr enttäuscht wurden. Hoffnung macht die Anzahl neuer Dozenten mit anderen fachlichen und pädagogischen Erfahrungen, die zu mindest eine Verbesserung des Verhältnisses zwischen Studierenden und Lehrenden andeuten.
  • technische Ausstattung der Fachräume
  • überwiegend demotivierte, schlecht vorbereitete Dozenten und Dozentinnen, zum Teil schwache Unterstützung der Studierenden bei Hausarbeiten, lange Wartezeiten für Prüfungsergebnisse (bis zu einem Jahr) und Nachschreibetermine für Klausuren...

Aktuelle Bewertungen zum Studiengang

4.2
Janny , 23.07.2018 - Archiv
4.3
Sarah , 08.05.2016 - Archiv
2.2
Kunigunde , 05.04.2016 - Archiv
3.2
Sabrina , 03.02.2016 - Archiv
3.2
Corinna , 12.01.2016 - Archiv
1.0
Monika , 19.06.2014 - Archiv

Über Leon

  • Alter: 24-26
  • Geschlecht: Männlich
  • Abschluss: Ich studiere noch
  • Aktuelles Fachsemester: 5
  • Studienbeginn: 2014
  • Studienform: Vollzeitstudium
  • Standort: Campus Fachhochschule
  • Schulabschluss: Abitur
  • Weiterempfehlung: Nein
  • Geschrieben am: 08.09.2016