Kurzbeschreibung

Der Masterstudiengang Patentingenieurwesen vermittelt die theoretischen und praxisbezogenen Fachkenntnisse für eine Berufstätigkeit als Patentingenieurin und -ingenieur in Patent-, Forschungs- und Entwicklungsbereichen. Kennzeichnend für den Studiengang ist die Kombination von technischen Inhalten und IP-Knowhow. Die Absolvierenden werden befähigt, sowohl mit Fachkolleginnen und -Kollegen im Bereich F&E als auch mit IP-Expertinnen und -experten komplexe Sachverhalte an der Schnittstelle von Technik und Schutz sowie Management von Geistigem Eigentum zu analysieren und zu bearbeiten.

Der Studiengang richtet sich an Absolventinnen und Absolventen ingenieurwissenschaftlicher Bachelorstudiengänge mit Interesse an disziplinübergreifender Arbeit an der Schnittstelle von Technik, IP-Recht, IP-Information und IP-Management.

Campus der THI
Quelle: Technische Hochschule Ingolstadt

Studiengangdetails

Regelstudienzeit
3 Semester tooltip
Unterrichtssprachen
Deutsch
Abschluss
Master of Science
Link zur Website
Inhalte

1. Semester

  • Nachhaltigkeit technischer Systeme
  • Ingenieurwissenschaftliche Arbeitstechniken
  • Wahlpflichtfächer Ingenieurwissenschaften
  • Recht des geistigen Eigentums
  • Patentinformation und -recherche
  • Wahlpflichtfächer Intellectual Property

2. Semester

  • Sichere und zuverlässige technische Systeme
  • Technik- und IP-Projekt
  • Wahlpflichtfächer Ingenieurwissenschaften
  • Patentrecht und Rechtsschutz nichttechnischer Leistungen
  • Patent- und Innovationsmanagement
  • Wahlpflichtfächer Intellectual Property

3. Semester

  • Masterarbeit inkl. Kolloquium
Voraussetzungen

Qualifikationsvoraussetzungen für eine Zulassung zu diesem Studiengang ist ein erfolgreich abgeschlossenes Bachelorstudium in einer ingenieur- oder naturwissenschaftlichen Disziplin mit einem Umfang von 210 ECTS und mit einem Technikanteil von mindestens 80% (170 der 210 ECTS). Im Fall eines Bachelorstudiums, für das weniger als 210, jedoch mindestens 180 ECTS-Punkte vergeben wurden, müssen die fehlenden Kompetenzen nachweisen (zusätzlich abgelegte Prüfungsleistungen oder Praktika).

Alle Details anzeigen Weniger Details anzeigen

Studienmodelle

Unterrichtssprachen
Deutsch
Creditpoints
90
Studienbeginn
Sommer- & Wintersemester
Standorte
Ingolstadt
Link zur Website
Unterrichtssprachen
Deutsch
Creditpoints
90
Studienbeginn
Sommer- & Wintersemester
Standorte
Ingolstadt
Link zur Website

Entsprechend der technischen Ausrichtung des Studienganges wird ein besonderer Fokus auf die Zukunftstechnologien im Bereich der Elektro- und Informationstechnik gelegt. Die Absolventinnen und Absolventen erlangen die Fähigkeit, technische Zusammenhänge und deren Weiterentwicklung und Anwendung zu erkennen, und zu beurteilen und den technologischen Wandel in Forschung und Entwicklung zu verstehen und zu begleiten.

Die Studierenden erwerben die für die Arbeit als Patentingenieurin oder -ingenieur erforderlichen Kenntnisse im IP (intellectual property)-Bereich. Schwerpunkte bilden das deutsche, europäische und internationale Patentrecht, das Arbeitnehmererfindungsrecht und der Knowhow-Schutz. Die Nutzung der Patentsysteme wird vermittelt und die Studierenden erhalten eine Anleitung in das Verfassen von Patentanmeldungen und zu den in den verschiedenen Verfahren vorzunehmenden Verfahrenshandlungen.

Quelle: Technische Hochschule Ingolstadt

Patentingenieurinnen und -ingenieure sind in Patent-, Forschungs- und Entwicklungsbereichen von Unternehmen, Hochschulen, Forschungseinrichtungen und Kanzleien an der Schnittstelle zwischen Technik, Management Geistigen Eigentums und strategischer Unternehmenspolitik tätig und arbeiten mit Patentämtern zusammen.

Sie fördern und identifizieren Erfindungen, beobachten die Innovationen von Wettbewerbern und beraten über Notwendigkeit und Möglichkeiten des Schutzes von neuen Produkten und Verfahren. Sie sind zuständig für IP-Recherchen und unterstützen bei der Ausarbeitung von Erfindungs- und Patentanmeldungen und im Verfahren der Patenterteilung und bei der Prüfung der Rechtsbeständigkeit von Schutzrechten und bei deren Durchsetzung. Im Rahmen des IP-Managements bewerten sie Patente, sind am Management der Patentverwertung beteiligt und gestalten die Portfoliobildung und -pflege. Patentingenieurinnen und -ingenieure wirken mit bei der IP-Strategie, sie entwickeln Patentstrategien und beraten die Geschäftsleitung.

Quelle: Technische Hochschule Ingolstadt

In dem Eignungsverfahren werden die eingereichten Unterlagen hinsichtlich folgender Kriterienbereiche bewertet

  • Note des Abschlusses des ingenieur- oder naturwissenschaftlichen Bachelorstudiums
  • Kompetenzen in der Mathematik, in ingenieurwissenschaftlichen Bereichen und der Informatik
  • Selbstständiges wissenschaftliches Arbeiten und Erfahrung im Bereich der ingenieurwissenschaftlichen Problemlösung.

Es finden keine Tests oder Befragungen statt, die eine persönliche Anwesenheit erforderlich machen.
Bitte beachten Sie zur Bewerbung einen Fragebogen zur Eignungsfeststellung, der im PRIMUSS-Bewerberportal hinterlegt ist.

Quelle: Technische Hochschule Ingolstadt

Praktika, Projekt- und Abschlussarbeiten sind bewährte Formen der Zusammenarbeit zwischen Hochschule und Praxispartnern. Eine frühe Bindung von künftigen Mitarbeitenden bietet außerdem ein duales Studium im Patentingenieurwesen.

Das duale Studium ermöglicht eine Kombination aus praktischen Ausbildungsinhalten in einem Unternehmen oder einer Kanzlei und dem Studium an der Hochschule. In Betracht kommt insbesondere ein Studium mit vertiefter Praxis, dass neben dem Studium vertiefte Praxisphasen vorsieht.

Bitte informieren Sie sich als interessierte/r Studierende/r oder Praxispartner gerne auf unseren Seiten zum Dualen Studium oder wenden Sie sich direkt an die Studiengangsleitung.

Quelle: Technische Hochschule Ingolstadt

Patentingenieurinnen und -ingenieure sind in Patent-, Forschungs- und Entwicklungsbereichen von Unternehmen, Hochschulen, Forschungseinrichtungen und Kanzleien an der Schnittstelle zwischen Technik, Management Geistigen Eigentums und strategischer Unternehmenspolitik tätig und arbeiten mit Entwicklern, Erfindern, Entscheidern und Patentämtern zusammen.

Sie fördern und identifizieren Erfindungen, beobachten die Innovationen von Wettbewerbern und beraten über Notwendigkeit und Möglichkeiten des Schutzes von neuen Produkten und Verfahren. Sie sind zuständig für IP-Recherchen und unterstützen bei der Ausarbeitung von Erfindungs- und Patentanmeldungen und im Verfahren der Patenterteilung und bei der Prüfung der Rechtsbeständigkeit von Schutzrechten und bei deren Durchsetzung. Im Rahmen des IP-Managements bewerten sie Patente, sind am Management der Patentverwertung beteiligt und gestalten die Portfoliobildung und -pflege. Patentingenieurinnen und -ingenieure wirken mit bei der IP-Strategie, sie entwickeln Patentstrategien und beraten die Geschäftsleitung.

Quelle: Technische Hochschule Ingolstadt

Videogalerie

Studienberater
Prof. Dr. Andrea Klug
Studiengangsleitung
Technische Hochschule Ingolstadt
+49 (0)841 9348 3808

Du hast Fragen zum Studiengang? Deine Nachricht wird direkt an die Studienberatung weitergeleitet.

Bildergalerie

Akkreditierungen

Deutscher Akkreditierungsrat

Social-Web

Standorte

¹ Alle Preise ohne Gewähr
Profil zuletzt aktualisiert: 06.2024