COVID-19 Digital studieren in Zeiten von Corona. Alle Infos zur Digitalisierung der Hochschulen hier

Die 9 wichtigsten Fakten zum Master of Business Administration

Bettina Weiss

Der Master of Business Administration, kurz MBA, gilt gemeinhin als echter Karriere-Booster. Mit einem MBA Studium kannst Du Deiner Karriere entweder einen ganz neuen Dreh geben oder Dich für höhere Aufgaben in Deinem Unternehmen empfehlen. Doch was genau ist eigentlich ein MBA, welche Inhalte gibt es und was kostet so ein MBA? Die wichtigsten Fragen zum Thema MBA beantworten wir Dir im folgenden Beitrag.

1. Was ist ein Master of Business Administration?

Der Master of Business Administration, kurz MBA, ist sowohl die Bezeichnung für einen Studiengang als auch für einen eigenen Master Abschluss im Managementbereich. Geburtsland des MBA Studiums sind die USA. Die Universität des Saarlandes läutete 1990 die Geburtsstunde des ersten MBAs auf deutschem Boden ein. Ursprünglich generalistisch konzipiert, gibt es heute auch MBA Programme mit Vertiefungsrichtungen wie beispielsweise in Health Care Management oder International Management.

2. Welche MBA Programme gibt es?

Das MBA Studium kannst Du entweder in Vollzeit oder berufsbegleitend in Abend- oder Wochenendkursen machen. Bei einem Vollzeitstudiengang erreichst Du den MBA Abschluss meistens innerhalb von 1 bis 2 Jahren. Entscheidest Du Dich für einen berufsbegleitenden MBA erhöht sich die Dauer auf 3 Jahre. Machst Du Deinen MBA neben dem Beruf, kannst Du Dich für ein MBA Programm im Präsenz- oder Fernstudium entscheiden. Anhand der Berufserfahrung lassen sich zwei verschiedene MBA Typen voneinander unterscheiden:

  • Junior-MBA-Programm: Richtet sich an Hochschulabsolventen oder Nachwuchskräfte mit einigen Jahren Berufserfahrung
  • Executive-MBA-Programm: Zielgruppe sind Manager mit mehrjähriger Berufs- und Führungserfahrung

Außerdem gibt es noch die sogenannten Firmen-MBA-Programme, die auf spezifische Unternehmen zugeschnitten sind.

3. Bewerbungsprozess

Mehr als 400 Bewerber kommen im Schnitt auf einen Studienplatz bei den deutschen Top-Business Schools. Wichtige Zulassungskriterien der Business Schools sind:

  • Berufserfahrung
  • Bachelorabschluss, Fachhochschul Diplom oder ein vergleichbarer Abschluss
  • Auswahlgespräch
  • TOEFL Test und GMAT Test

4. Inhalte im MBA

Im MBA Studium lernst Du, was zum unverzichtbaren Wissen für die Manager von morgen gehört. Auf dem Stundenplan stehen:

  • Rechnungswesen
  • Finanzwirtschaft
  • Marketing
  • Vertrieb
  • Produktionsmanagement
  • Informationstechnik
  • Wirtschaftsrecht und Personalmanagement
  • Strategisches Management
  • Mikro- und Makroökonomie

5. Von wegen nur Juristen und BWLer

Pianistin, Mediziner, Geistes- oder Naturwissenschaftler, Vielfalt und Exotik sind an Business Schulen ausdrücklich erwünscht. Business Schulen setzen auf heterogene Gruppen, in denen Teilnehmer aus allen Studienrichtungen vertreten sind. Ziel ist es, den interdisziplinären Lerneffekt der Studenten zu erhöhen. Trotz aller Vielfalt: Einen Bachelorabschluss oder einen vergleichbaren Abschluss musst Du für den MBA mitbringen. Auch in puncto Alter und Berufserfahrung setzen die Business Schulen auf eine ausgewogene Mischung aus alten Hasen und blutjungen Berufseinsteigern. Die durchschnittliche Berufserfahrung von Absolventen vor ihrem MBA beträgt 6 Jahre.

6. Karriere auch ohne Harvard

Mehr als 300 MBA Programme gibt es mittlerweile deutschlandweit, Tendenz steigend. Unzählige MBA Rankings küren in regelmäßigen Abständen die besten Business Schools. Zu den Top-Adressen für ein MBA Studium gehört in Deutschland beispielsweise die Mannheimer Business School. Wahr ist: Für das Ansehen Deines MBAs spielt das Renommee der Business Schule eine wichtige Rolle. Wahr ist aber auch: Bei der Wahl einer Business School solltest Du nicht nur auf deren Platzierung in den Rankings schauen. Denn nicht immer geht es hier objektiv zu.

7. Kosten und Gehalt

MBA Absolventen von Top-Business Schools können mit einem Top-Gehalt rechnen. Mit 109.657 € Jahresgehalt im Durchschnitt führen die MBA Absolventen der Business School IMD europaweit das Gehaltsranking an. Allerdings liegen die Kosten für ein MBA Studium in Deutschland im Durchschnitt auch bei circa 17.000 €. Schulen, die einen exzellenten Ruf genießen, kosten oft noch mehr. Die gute Nachricht: 55 % der Unternehmen fördern ein MBA Studium ihrer Mitarbeiter. Zudem gibt es zahlreiche Stipendien, für die Du Dich bewerben kannst.

8. Fit fürs internationale Parkett

Die meisten MBA Programme sind international ausgerichtet. In 82 % aller MBA Studiengänge in Deutschland findet der Unterricht ausschließlich in englischer Sprache statt. Die Anzahl internationaler Studenten liegt bei 75 %. Um Deine interkulturelle Kompetenz zu fördern, setzen 86 % aller deutschen Business Schulen zudem auf Auslandsaufenthalte in ihren Programmen. Eine Erfahrung, die bei Personalchefs hoch im Kurs steht und mit der Du glänzen kannst.

9. MBA Studium und dann?

Mehr als 70 % aller Absolventen einer Business School starten ihre Karriere nach ihrem MBA Studium im Bereich Consulting. Auf Platz 2 liegt die IT- und Telekommunikationsbranche, dicht gefolgt von Jobs im Bankenwesen.

Ein MBA Abschluss allein ist noch keine Karrieregarantie. Immer mehr Unternehmen setzen bei der Besetzung von Führungsstellen aber auf Absolventen eines MBA Programmes.

Das könnte Dich auch interessieren