Wow, das Jahr ist ja wohl schneller an Dir vorbeigerauscht als Bibi beim Schminke-Ausverkauf im Drogeriemarkt! Wo ist nur 2017 geblieben?! Aber mal ehrlich: So schlecht war es gar nicht, oder? Klar, ein bisschen was auf die lange Bank geschoben, mal ein paar Serien zu viel geguckt, mal in der Vorlesung eingepennt. Doch hey, Du hast zwei weitere Semester hinter Dir, viele Eindrücke gesammelt, einiges gelernt - und oft ein Like auf unserer Facebook-Seite dagelassen. So ganz unschuldig sind wir nämlich nicht an Deiner Prokrastination ;-) Zeit also, unser Facebook-Jahr mit Dir noch einmal Revue passieren zu lassen. Hier kommen die Posts, die Dir 2017 den Studienalltag am meisten versüßt haben.

Januar 2017

Ist das etwa unsere Prognose für 2017?! Neee, nur für die erste Klausurphase. Schließlich hört doch jeder Student das leise Nagen des Selbstzweifels, wenn er sich in den letzten Minuten vor der Abgabe noch einmal die fertigen geistigen Ergüsse durchliest. Insofern bleibt tatsächlich alles, wie es ist, denn auch 2018 gilt in solchen Momenten: Fuck it, abgeben, Bierchen trinken.

 

Februar 2017

Kaum hast Du Dich ins neue Jahr eingelebt, geht im Februar direkt der Stress los. Hausarbeiten, Klausuren - wie sollst Du das alles schaffen? Ganz einfach: Nicht versuchen, alles noch am letzten Sonntag vor der Abgabe zu erledigen ;-)

 

März 2017

“Die viele Blätter lesen?! Bin isch Briefträger oder wie?!” In den Semesterferien transformiert auch der fleißigste Student mal zu “Nadine the Brain”, um in seinem “Terrarium” bei Erdbeerkäse und Kindermilch zu chillen. Hast Du Dir auch verdient.

 

April 2017

Waaas?! Semesterferien schon vorbei?! Können wir im April gar nicht fassen, denn auch bei uns sieht nach Frühlingsgefühlen, dem ersten Biergartenbesuch und allerhand Karneval die Motivationskurve ungefähr sooo aus:

 

Mai 2017

Ob das immer noch die Ferienmüdigkeit ist?! Fest steht: Mit der Fähigkeit, die Augen eisern offen und das Haupt stets erhoben zu halten, steht Deiner Kanzlerkandidatur nach dem Studium nichts im Wege.

 

Juni 2017

War es im alten Jerusalem noch “Jeder nur ein Kreuz”, heißt es heutzutage “Jeder nur ein A4-Blatt.” Das hält Dich allerdings nicht von Bestnoten ab, schließlich läuft Deine Kreativität in der Klausurphase zu Höchstleistungen auf. Wie im Leben des Bryan windest Du Dich so aus jeder noch so engen Situation. Aber lass Dich bloß nicht von der Romanischen Volksfront erwischen! Oder war es die Volksfront von Romania?

 

Juli 2017

Draußen sind es 30 Grad, die Klima im Hörsaal ist mal wieder down und Deine WhatsApp Gruppe quillt schon über vor lauter Wir-treffen-uns-am-See-zum-Saufen-Nachrichten. Wie sollst Du da einen klaren Kopf bewahren?! Egal, Hauptsache die Zeilen unter den Aufgaben bleiben nicht leer. Vielleicht ist Dein Prof mit den Gedanken ja auch schon im Biergarten.

 

August 2017

...und wenn der Versuch, unter Wasser ein Feuer zu machen, immer noch realistischer ist, als Deine Hausarbeit zu schreiben, kannst Du ja zur Not in eine Ananas ziehen und in der “Krossen Krabbe” kellnern.

 

September 2017

Heiße Partynächte unter freiem Himmel, Festivals gerockt, den ein oder anderen Urlaubsflirt genossen - wer ist da schon bereit fürs neue Semester?! Richtig, wir auch nicht, lieber September!

 

Oktober 2017

Na? Bist Du eher das tapfere Streberlein oder der Quengel-Studi, den man an den Haaren in die Uni schleifen muss? Im Oktober trennt sich mal wieder die Spreu vom Weizen. In unserer Redaktion sind die Rollen klar verteilt: Dürfen wir im Bus vorne sitzen?

 

November 2017

Draaama, Baby! Stress, Stress, Stress - und das schon im November. Gut, dass bald die Weihnachtsmärkte aufmachen und es den ersten Glühwein gibt. Da ist die Welt noch in Ordnung. Waaas?! 8€ inkl. Becher?! Stress, Stress, Stress...

 

Dezember 2017

“Nächstes Jahr wird alles anders”, sagst Du Dir, nachdem Du die Weihnachtstage hinter Dich gebracht hast. Gut erholt ist nun erst mal Schluss mit Alkohol, das wahre Leben ruft. Gut gelaunt gehst Du schon einmal Deinen Uni-Workload für das neue Jahr durch. Kann doch gar nicht so schlimm werden - oder?!

 

Bleibt uns nur zu sagen, Danke für ein geiles Jahr 2017 mit Dir! Wir sehen uns gesund und munter in 2018, oder wie wir hier in Kölle sagen: Maach et jot, ävver nit ze of!

P.S.: Wenn Du Dich mit Deinen Mitgastgebern für die kommende Silvesterparty noch nicht auf einen DJ einigen konntest, dürfen wir Euch da den Siggi ans Herz legen?

In diesem Sinne: Guten Rutsch und frohes Neues!