COVID-19 Digital studieren in Zeiten von Corona. Alle Infos zur Digitalisierung der Hochschulen hier
Bericht archiviert

Wirtschaftsrecht an der RFH

Wirtschaftsrecht (LL.B.)

Geprüfte Bewertung
  • Studieninhalte
    4.0
  • Dozenten
    4.0
  • Lehrveranstaltungen
    4.0
  • Ausstattung
    3.0
  • Organisation
    3.0
  • Gesamtbewertung
    3.6
Ich studiere an der RFH Wirtschaftsrecht als berufsbegleitendes Studium. Die Dozenten sind super und durch kleine Lernklassen wird jeder eingebunden und man ist Student und nicht nur Nummer. Der Stoff ist sehr anspruchsvoll aber gleicht dem, einer normalen Universität. Jeder der denkt man bekommt die Noten geschenkt, weil man ohnehin soviel zahlt ist hier falsch.
Leider wird oft vergessen, dass wir auch noch Vollzeit arbeiten und nicht immer zur Vorlesung kommen können. Wir müssen in den Semesterferien wie alle anderen Studenten Hausarbeiten schreiben und der Unterricht wird nicht wie oft beworben aufgezeichnet. Man braucht also einen starken Kurszusammenhalt um an Unterlagen zu kommen denn es stellt auch nicht jeder Professor seine Unterlagen online.
Alles in allem ist die RFH auch durch die hohen Anforderungen ein sehr gute Uni. Das studieren macht großen Spass und ich würde es jedem weiterempfehlen da auch die Möglichkeiten nach und mit diesem Bachelor sehr vielseitig sind.
Tipp: Weiterführende Informationen zum Studium hier!

Aktuelle Bewertungen zum Studiengang

3.4
E. , 03.12.2020 - Wirtschaftsrecht
4.1
Holger , 01.12.2020 - Wirtschaftsrecht
1.0
Louise , 07.01.2020 - Wirtschaftsrecht
1.0
Hannah , 07.01.2020 - Wirtschaftsrecht
3.0
Carolin , 18.10.2019 - Wirtschaftsrecht
3.0
Uta , 17.02.2019 - Wirtschaftsrecht
3.3
Lena , 04.09.2018 - Wirtschaftsrecht
3.0
Sascha , 07.07.2018 - Wirtschaftsrecht
4.5
Jochen , 02.07.2018 - Wirtschaftsrecht
3.0
Lena , 09.06.2018 - Wirtschaftsrecht

Über Venja

  • Alter: keine Angabe
  • Geschlecht: Weiblich
  • Abschluss: Ich studiere noch
  • Studienbeginn: 2015
  • Studienform: Berufsbegleitendes Studium
  • Weiterempfehlung: Ja
  • Geschrieben am: 18.01.2016