COVID-19 Digital studieren in Zeiten von Corona. Alle Infos zur Digitalisierung der Hochschulen hier

Studiengangdetails

Das Studium "Wirtschaftsmathematik" an der staatlichen "Uni Köln" hat eine Regelstudienzeit von 4 Semestern und endet mit dem Abschluss "Master of Science". Der Standort des Studiums ist Köln. Das Studium wird als Vollzeitstudium angeboten. Insgesamt wurde das Studium bisher 3 Mal bewertet. Dabei hat es im Durchschnitt 3.3 Sterne erhalten und liegt somit unter dem Bewertungsdurchschnitt der Universität (3.5 Sterne, 3083 Bewertungen im Rating). Besonders gut wurden die Kategorien Bibliothek, Dozenten und Lehrveranstaltungen bewertet.

Vollzeitstudium

Bewertung
67% Weiterempfehlung
Weiterempfehlung
67%
Regelstudienzeit
4 Semester tooltip
Studienbeginn
Sommer- & Wintersemester
Abschluss
Master of Science
Unterrichtssprachen
Deutsch
Standorte
Köln

Letzte Bewertungen

2.8
Nils , 03.05.2018 - Wirtschaftsmathematik
4.2
Nina , 17.04.2018 - Wirtschaftsmathematik
2.8
Dennis , 14.11.2017 - Wirtschaftsmathematik

Allgemeines zum Studiengang

Mit einem Wirtschaftsmathematik Studium arbeitest Du an der Schnittstelle zwischen Wirtschaft, Technik und der Welt der Zahlen. Du übersetzt die Herausforderungen der Finanzwelt und des modernen Marketings in die Sprache der Mathematik. In einem vielseitigen Berufsfeld stehen Dir von der Analyse aktueller Marktgeschehnisse bis zur Programmierung leistungsstarker Software alle Möglichkeiten offen.

Wirtschaftsmathematik studieren

Alternative Studiengänge

Wirtschaftsmathematik (Business Mathematics)
Bachelor of Science
Uni Wuppertal
Wirtschaftsmathematik
Master of Science
Uni Würzburg
Wirtschaftsmathematik
Bachelor of Science
Uni Ulm
Wirtschaftsmathematik
Bachelor of Science
Uni Köln
Wirtschaftsmathematik
Bachelor of Science
KIT

Jetzt bewerten

Wie zufrieden bist Du mit Deinem Studium? Bewerte jetzt Deinen Studiengang und teile Deine Erfahrung mit anderen.

Würdest Du das Studium weiterempfehlen?

Bewertungen filtern

Durchkämpfen

Wirtschaftsmathematik

2.8

Man muss sich durchkämpfen und erst mal Gefühle dafür bekommen, weil es ganz anders als Mathe in der Schule ist.
Es macht aber Spaß, da man einiges lernt und für später was mitnimmt.

Es schafft jedoch nicht jeder und die Abbruchquote ist nicht gerade gering.

Anspruchsvoll, aber sinnvoll

Wirtschaftsmathematik

4.2

Wer Mathe oder Wirschaftsmathe studiert, sollte Geduld, Demut und eiserne Disziplin mitbringen. Während die Kommilitonen der anderen Fakultäten in der Sonne entspannen, sitzt man als Mathestudent über seinen Übungsblättern und Skripten und verzweifelt an Beweisen und co. Der Arbeitsmarkt dankt es einem aber - als (Wirtschafts)mathematiker braucht man sich keine Sorgen um einen gut bezahlten Job zu machen.

Schade.. Erwartungen zu hoch!

Wirtschaftsmathematik

2.8

Leider habe ich von dem Studiengang zu viel erwartet. Sowohl organisatorisch als auch inhaltlich überzeugt der Studiengang nicht. Da kann man auch einfach Betriebswirtschaftslehre oder Mathematik studieren. Das macht wenig Unterschied. Schade Marmelade.

Schlechte Auswahl

Wirtschaftsmathematik

Bericht archiviert

Meiner Meinung nach ist die Auswahl an mathematikmodulen relativ gering. Vor allem im master hätte ich mich über ein größeres angebot im bereich finanz- und versicherungsmathematik gefreut.Ansonsten kann ich das Studium nur weiterempfehlen besonders aufgrund der hervorragenden Job Aussichten die man mit dem Master hat.

  • 5 Sterne
    0
  • 1
  • 3 Sterne
    0
  • 2
  • 1 Stern
    0
  • Studieninhalte
    2.7
  • Dozenten
    3.7
  • Lehrveranstaltungen
    3.3
  • Ausstattung
    3.3
  • Organisation
    2.7
  • Bibliothek
    4.0
  • Gesamtbewertung
    3.3

In dieses Ranking fließen 3 Bewertungen aus den letzten 3 Jahren ein. Dieser Studiengang hat insgesamt 7 Bewertungen erhalten. Alle Bewertungen, die älter als 3 Jahre sind, befinden sich im Archiv und fließen nicht mehr in das Ranking ein.

Weiterempfehlungsrate

  • 67% empfehlen den Studiengang weiter
  • 33% empfehlen den Studiengang nicht weiter
Profil zuletzt aktualisiert: 10.2019