Erfahrungsbericht
In Kooperation mit: Uni Stuttgart
Erfahrungsbericht 5 von 9
Geprüfte Bewertung

Masterstudiengang Wirtschaftsinformatik Hohenheim

Wirtschaftsinformatik (M.Sc.)

Geprüfte Bewertung
  • Studieninhalte
    1.0
  • Dozenten
    3.0
  • Lehrveranstaltungen
    3.0
  • Ausstattung
    2.0
  • Organisation
    1.0
  • Bibliothek
    4.0
  • Gesamtbewertung
    2.3
Es gibt leider nur wenig gutes über den Winfo Studiengang in Hohenheim zu sagen. Die Universität verkauft es als Vorteil das der Studiengang von drei verschiedenen Standorten, "organisiert" und "verwaltet" wird. Von Organisation und Verwaltung kann leider keine Rede sein. Oft genug kommt es vor das sich die Vorlesungen überschneiden, sodass es manchmal nicht möglich ist alle angestrebten Lesungen zu besuchen. Außerdem sind die Standorte so weit auseinander das es in vielen Fällen dazu kommt, nicht einmal eine Mittagspause wahrnehmen zu können. Die Inhalte bzw. der Aufbau des Studiums ist wirklich mangelhaft. Man hat den Eindruck das die Universität sich nur damit brüsten will diesen Studiengang offiziell anzubieten nur wird sich leider darum nicht gekümmert. Man ist komplett auf sich selbst gestellt. Die Studenten müssen Pflichtveranstaltungen des Studiums der Informatik besuchen, die völlig außerhalb des Rahmens eines Wirtschaftsinformatikers fallen. Hier sollte man froh sein wenn man diese Module mit einem "ausreichend" besteht. Es wäre vielleicht sinnvoll wenn die Verantwortlichen eine Exkursion in die Welt der Wirtschaftsinformatik machen würden um zu sehen welche Aufgabengebiete in diesem Fachbereich überhaupt anfallen. Die Fachschaft versucht diese Misstände jedes Semester auf neues zu beseitigen und stoßen immer wieder gegen Unverständnis und Ignoranz der Verantwortlichen. Der Masterstudiengang sollte nicht dazu da sein, die schon bewehrten Bachelorabsolventen "auszusieben", sondern eine Möglichkeit sein, seine Kenntnisse zu erweitern bzw. spezifizieren. Auch der Dozent im Modul "Algorithmik" scheint Freude daran zu haben, seine Überlegenheit gegenüber den Studenten einen Raum zu geben. Es sollte überdacht werden welche Inhalte und vor allem in welchem Maße in den Bereich der Wirtschaftsinformatik fallen. Durch die schlechte Organisation und wirklich überzogenen Inhalte ist es vielen nicht Möglich einen guten Abschluss hier zu machen oder diesen überhaupt zu bekommen. Da dieses hohe Niveu meist bei den Unternehmen nicht bekannt ist resultieren keinerlei Vorteile im Bewerbungsprozess mit solch unzureichenden Abschlussnoten. Auch die verschiedenen Standorte sind nur ein reiner Nachteil und können ganz und gar nicht als Vorteil gesehen werden. Man ist im Prinzip nirgends "zuhause". Die Informatikmodule müssen dem Niveau des Wirtschaftsinformatikers angepasst werden und vor allem an die späteren Herausforderungen in der Arbeitswelt angepasst werden. Die Ignoranz und das Unverständnis der Verantwortlichen müssen beseitigt werden und können nicht als Basis für einen erfolgreichen und zukünftigen Studienverlauf in Hohenheim für diesen Masterstudiengang sein. Es müssen grundlegende Änderungen passieren damit dieser Studiengang nachhaltig gestaltet werden kann.

Um etwas gutes zu sagen, der Campus in Hohenheim ist der schönste des Landes (wenn man Zeit hat ihn zu genießen).
  • Gute Dozenten in Hohenheim
  • Schlechte Organisation, Fehlinterpretation der Studieninhalte (Winfo)

Aktuelle Bewertungen zum Studiengang

3.5
Belanna , 15.07.2019 - Wirtschaftsinformatik
3.7
Hannes , 03.04.2019 - Wirtschaftsinformatik
3.7
Manuel , 17.03.2019 - Wirtschaftsinformatik
3.3
Lisa , 30.01.2019 - Wirtschaftsinformatik
3.4
Kristina , 08.04.2015 - Wirtschaftsinformatik
3.0
Jasmin , 30.03.2015 - Wirtschaftsinformatik
2.4
Frank , 25.10.2014 - Wirtschaftsinformatik
3.8
Horst Maier , 29.11.2013 - Wirtschaftsinformatik

Über Christian

  • Alter: 24-26
  • Geschlecht: Männlich
  • Abschluss: Ich studiere noch
  • Aktuelles Fachsemester: 2
  • Studienbeginn: 2016
  • Studienform: Vollzeitstudium
  • Standort: Standort Stuttgart
  • Schulabschluss: Fachhochschulreife
  • Weiterempfehlung: Nein
  • Geschrieben am: 24.05.2017