Kurzbeschreibung

Der Fortschritt in Wissenschaft und Technik ist auf maßgeschneiderte Materialien und Werkstoffe angewiesen. Die Auswahl, Entwicklung, Charakterisierung und Herstellung von Werkstoffen ist die Aufgabe Werkstoffwissenschaft. Sie erhält damit eine Schlüsselposition zwischen Natur- und Ingenieurwissenschaften. Die fachliche Breite der Werkstoffwissenschaft spiegelt sich in den Studieninhalten wider. Nach der Vermittlung von technischen und naturwissenschaftlichen Grundlagen wird spezifisches Wissen zu Eigenschaften, Charakterisierung, Herstellung und Anwendungen von Materialien vermittelt. Neben den traditionellen metallischen Werkstoffen kommen in Jena den Werkstoffen Glas und Glaskeramik, den optischen Werkstoffen sowie Biomaterialien eine besondere Bedeutung zu. Das breite Angebot von Lehrveranstaltungen am Otto-Schott-Institut für Materialforschung wird zudem durch den Verbund mit der TU Ilmenau und eine Kooperationsvereinbarung mit der Ernst-Abbe- Hochschule Jena erweitert.

Letzte Bewertungen

4.2
Nora , 06.02.2020 - Werkstoffwissenschaft
4.7
Anna , 12.07.2019 - Werkstoffwissenschaft
4.3
Alex , 12.07.2019 - Werkstoffwissenschaft
4.2
Gloria , 25.03.2017 - Werkstoffwissenschaft
4.0
Max , 03.03.2017 - Werkstoffwissenschaft

Studiengangdetails

Regelstudienzeit
6 - 12 Semester tooltip
Unterrichtssprachen
Deutsch
Abschluss
Bachelor of Science
Link zur Website
Inhalte

Mathematik

Experimentalphysik

Chemie

  • Allgemeine und Anorganische Chemie (Vorlesung mit Laborpraktikum)
  • Organische Chemie
  • Physikalische Chemie

Ingenieurwissenschaften

  • Technische Mechanik
  • Konstruktion
  • Fertigungstechnik (Vorlesung mit Laborpraktikum)
  • Informatik
  • Stochastik und Versuchsplanung

Werkstoffwissenschaft

  • Grundlagen der Werkstoffwissenschaft (Vorlesung mit Laborpraktikum)
  • Kristallographie/ Allgemeine Mineralogie
  • Metalle
  • Glas und Keramik
  • Polymere
  • Materialprüfung (Vorlesung mit Laborpraktikum)

Wahlbereich

  • Biomaterialien in der Medizintechnik
  • Legierungen
  • Lasertechnik mit Schwerpunkt Materialbearbeitung
  • Computergestützte Materialwissenschaft
  • Phasenfeldmodellierung
  • Elektronenmikroskopie
  • Supraleitende Materialien
  • u.v.m.

Soft Skills und BWL

  • Wissenschaftliches Englisch
  • Kommunikation und Präsentation
  • Patenrecherche / Wirtschaftskompetenz

Industriepraktikum

Bachelorarbeit

Voraussetzungen
  • Hochschulzugangsberechtigung (zulassungsfrei/kein Numerus Clausus) und
  • Interesse an fächerübergreifenden natur- und ingenieurwissenschaftlichen Fragestellungen
Alle Details anzeigen Weniger Details anzeigen

Studienmodelle

Bewertung
100% Weiterempfehlung
Weiterempfehlung
100%
Unterrichtssprachen
Deutsch
Creditpoints
180
Studienbeginn
Wintersemester
Standorte
Jena
Link zur Website
Unterrichtssprachen
Deutsch
Creditpoints
180
Studienbeginn
Wintersemester
Standorte
Jena
Link zur Website

Überfüllte Hörsäle und anonyme Massenvorlesungen sind im Bachelor Werkstoffwissenschaft in Jena kein Thema. Durch die überschaubare Größe des Studiengangs profitieren die Studierenden von einem exzellenten Betreuungsverhältnis und einem engen Kontakt zu den Lehrenden. Zusätzlich sorgt eine semesterübergreifende Vernetzung der Studierenden dafür, dass man mit Fragen nie alleine dasteht. Weitere Unterstützung während des Studiums bieten zahlreiche Tutorien, Seminare und Lerngruppen. Praxisnähe garantierten zahlreiche Laborpraktika sowie ein 10-wöchiges Industriepraktikum. Darüber hinaus kann das werkstoffwissenschaftliche Können im Rahmen eines der regelmäßigen Studierendenprojekte wie bspw. dem Schwertschmieden unter Beweis gestellt werden. Durch die enge Vernetzung des Otto-Schott- Instituts zu Instituten wie Fraunhofer, Helmholtz oder Leibniz bieten sich auch Einblicke in außeruniversitäre Forschungsthemen. Weitere Informationen hier.

Quelle: Uni Jena 2019

Mit einem abgeschlossenen Studium der Werkstoffwissenschaft bieten sich exzellente Jobperspektiven im Bereich der Entwicklung neuer Werkstoffe und Produkte, der Fertigung, der Qualitätssicherung, Materialprüfung sowie der Beurteilung von Schadensfällen. Unsere Absolventen finden in Forschungseinrichtungen und Hochschulen Anstellungen und werden in allen Branchen Industrie, insbesondere aber im Fahrzeugbau, der metallverarbeitenden Industrie, der chemischen Industrie, der Energie- und Umwelttechnik, der Elektroindustrie, der optischen Industrie sowie der Keramik- und Glasindustrie händeringend gesucht. Konkrete Unterstützung beim Berufseinstieg bietet der Career & Welcome Point der Friedrich-Schiller-Universität Jena mit Beratungsangeboten und Veranstaltungen rund um das Thema Bewerbung. Kontakte zu potenziellen Arbeitgebern können zudem auf der fakultätseigenen Jobbörse sowie bei einer der zahlreichen angebotenen Exkursionen geknüpft werden.

Quelle: Uni Jena 2019

Jena ist eine junge Stadt im grünen Saaletal, die den Charme einer kleinen Stadt mit den Freizeitangeboten einer Großstadt verbindet. Kurze Wege ermöglichen den Wechsel zwischen Hörsaal und einem/r der zahlreichen Cafés/Kneipen oder dem Saaleufer zum Grillen und Entspannen zu Fuß innerhalb weniger Minuten. Sportlichen Ausgleich und neue Kontakte bietet der HOCHSCHULSPORT mit über 700 Kursen pro Woche von A wie Aikido bis Z wie Zumba. Auch kulturell bietet Jena für jeden Geschmack etwas. Highlights sind das „KulturArena“-Festival jeden Sommer, die Lange Nacht der Wissenschaften, Elektropartys und die Konzerte der Jenaer Philharmonie. Darüber hinaus organisiert die Fachschaft zahlreiche Veranstaltungen wie Sportturniere, Exkursionen und Studenten-Professoren-Treffen während des Semesters.

Quelle: Uni Jena 2019

Der Studiengang ist zulassungsfrei. Die Einschreibung ist vom 15. Juni bis zum 15. September über das Bewerbungsportal möglich.

Quelle: Uni Jena 2019

Videogalerie

Studienberater
Prof. Dr. Marek Sierka
Studienfachberatung
Uni Jena
+49 (0)36411 947930

Du hast Fragen zum Studiengang? Deine Nachricht wird direkt an die Studienberatung weitergeleitet.

Bildergalerie

Akkreditierungen

Akkreditierung

Dokumente & Downloads

Allgemeines zum Studiengang

Werkstoffe benötigt die Industrie zur Herstellung der unterschiedlichsten Gegenstände, vom Mikrochip bis hin zur Raumfähre. Über zwei Drittel aller neuen Industrieprodukte enthalten neu entwickelte Werkstoffe. Daher ist Werkstoffwissenschaften ein Studienfach mit Zukunft. Es handelt sich um einen interdisziplinären Studiengang mit vielfältigen Möglichkeiten, sich zu spezialisieren und beruflich aufzusteigen.

Werkstoffwissenschaft studieren

Bewertungen filtern

Viel zu Unbekannter Studiengang mit viel Potential

Werkstoffwissenschaft

4.2

Perfekter Studiengang für alle die sich nicht auf ein Fach beschränken möchten, sei es Physik, Chemie, Mathe,... , sondern von allem die wichtigsten Kenntnisse erlangen wollen. Der Studiengang sollte viel bekannter sein, da er eine gute Alternative zu Maschinenbau bietet und somit eine Art Verbindung zwischen Theoriewissen und Ingenieurpraxis liefert.

Bin begeistert vom Studium und Jena

Werkstoffwissenschaft

4.7

Ich finde mein Studium enorm interessant und weiß, dass ich später sehr gute Jobchancen haben werde. In Jena werden mir für meinen Studienerfolg wirklich beste Voraussetzungen geboten und in Jena lebt es sich verdammt gut.

Es fängt an mit kleinen Studentenzahlen (10-15) wodurch man sich untereinander wie in einer Familie kennt und unterstützt und auch der Kontakt mit den Professoren sehr leicht und wenig umständlich ist. Wir haben fast nur Vorlesungen für uns und dadurch habe ich...Erfahrungsbericht weiterlesen

Notizen eines Ersttäters:

Werkstoffwissenschaft

4.3

Warum ich in Jena Materialwissenschaften studiere und es wieder tun würde:

- breite Grundlagenvermittlung: Chemie, Physik, Mathematik, Ingenieurswissenschaften, Informatik, Wirtschaft ...
- riesige Auswahl an spannenden Wahlpflichtmodulen, mit Bezug zur aktuellen Forschung und zum Stand der Technik
- Familiäres Verhältnis: Enge Bindung zwischen den Semestern, kurze Kommunikationswege mit den Professoren
- engagierte Tutoren und Mentoren, die einen immer mit Rat und Tat zur Seite stehen
- engagierte Fachschaft, die kompetent die Interessen der Studierenden Vertritt und jedes Semester eine Vielzahl von Veranstaltungen organisiert (Exkursionen, Partys, Sportturniere, Stammtische ...)
- Wolltest du schon immer Mal wissen woraus die Außenhülle einen Spaceshuttels besteht? Und vor allem, warum das Teil nicht verglüht? Das wirst du hier erfahren.

Ausgeglichen im Herzen Deutschlands

Werkstoffwissenschaft

4.2

Als kleine Großstadt eignet sich Jena hervorragend zum Studieren. Die Kombination aus kurzen Wegen in der Innenstadt und der Nähe zur Natur ermöglicht ein sehr rasches Einleben und bietet Wohlfühlpotential.

Im Studiengang Werkstoffwissenschaft sieht es ganz ähnlich aus: Auch hier ist alles überschaubar und aufgrund der geringen Studentenzahlen eher familiär. Durch die fehlende Anonymität lassen sich sowohl zu den Kommilitonen (semesterübergreifend) als auch zu den Dozenten mühelos...Erfahrungsbericht weiterlesen

Spannender Mix aus Naturwissenschaften und Praxis

Werkstoffwissenschaft

4.0

Wer sich eine spannende und anspruchsvolle Aufgabe zum Beruf machen möchte, ist mit einem Bachelor- oder Masterstudium der Werkstoffwissenschaft an der FSZ in Jena gut beraten. Das Studium am Otto-Schott-Institut für Materialforschung (OSIM) ist von einer breiten Grundlagenvermittlung und einer Vielzahl moderner Wahlfächer geprägt. Unterstrichen wird der interdisziplinäre Charakter des Fachs dabei durch die Beteiligung mehrerer Fakultäten an der Ausbildung der Studierenden.
Eine gute Gerä...Erfahrungsbericht weiterlesen

Interessanter Studiengang und tolle Umgebung

Werkstoffwissenschaft

Bericht archiviert

Jena ist eine schöne Kleinstadt, es gibt viel zu unternehmen, aber es ist nicht zu groß. Der Studiengang ist relativ klein und daher sehr familiär. Die Studenten kennen sich untereinander auch semesteübergreifend, was oft sehr hilfreich ist. Auch das Verhältnis zu den Professoren ist sehr gut. Aufgrund der niedrigen Studentenzahl ist es auch kein Problem die Termine für Klausuren selbst festzulegen, was gegenüber manch anderen Studiengängen ein großer Vorteil ist.

Hier lohnt es sich zu studieren!

Werkstoffwissenschaft

Bericht archiviert

Jena ist eine tolle Stadt mit vielen Möglichkeiten. Das Studium der Werkstoffwissenschaften bietet ebenfalls im Anschluss ins Berufsleben viele Möglichkeiten - also eine tolle Kombination! Alle Professoren lösen gerne deine fachlichen Probleme mit dir und jederzeit!

Wieso WiWi in Jena?

Werkstoffwissenschaft

Bericht archiviert

Ich bin zwar erst im ersten Semester meines Studiums, jedoch total begeistert und das sogar obwohl die Klausurenphase erst kurz vorbei ist. Die Lehrveranstaltungen sind wahnsinnig interessant und ich habe sogar beim Lernen (bei den meisten Vorlesungen zumindest) großen Spaß gehabt! Ich kann jedem nur empfehlen sich für ein Studium in der schönen Stadt Jena zu entscheiden!

Tolle Studentenstadt

Werkstoffwissenschaft

Bericht archiviert

Jena ist eine tolle Stadt zum Studieren mit vielen jungen und interessanten Leuten.
Der Studienverlauf ist flexibel und wenn man sich am Musterstudienplan orientiert echt angenehm zu gestalten. Auch Praktika oder Auslandssemester sind kein Problem, erfordern aber viel Voraussicht und sinnvolle Planung um sie effektiv in deas Studium einzubauen. Die Dozenten sind meistens ganz gut. Mit einigen wenigen Ausnahmen, die ihren Unterricht nicht unbedingt mitreißend gestalten, gibt es auch viele didaktisch gut durchdachte Lernkonzepte.

Verteilung der Bewertungen

  • 5 Sterne
    0
  • 8
  • 1
  • 2 Sterne
    0
  • 1 Stern
    0

Bewertungsdetails

  • Studieninhalte
    4.4
  • Dozenten
    3.8
  • Lehrveranstaltungen
    4.2
  • Ausstattung
    4.4
  • Organisation
    4.0
  • Bibliothek
    4.8
  • Gesamtbewertung
    4.3

Von den 9 Bewertungen fließen 5 aus den letzten 3 Jahren in dieses Rating ein.

Weiterempfehlungsrate

  • 100% empfehlen den Studiengang weiter
  • 0% empfehlen den Studiengang nicht weiter

Standorte

Profil zuletzt aktualisiert: 01.2020