Kurzbeschreibung

Wir wollen Produkte die einwandfrei funktionieren, gut aussehen, lange halten und dazu noch günstig sind. Werkstoffwissenschaftler*innen erforschen neue Materialien und Herstellungsprozesse, die diese Anforderungen erfüllen: intelligente Funktionswerkstoffe, schadenstolerante Verbundstrukturen oder Verarbeitungs- und Beschichtungstechnologien sind entscheidende Innovationsfaktoren.

Werkstoffwissenschaftler*innen lernen, wie Materialien aufgebaut sind und welche Eigenschaften sie haben. Wichtige Gesichtspunkte hierbei sind die Herstellung, die Ver- und Bearbeitung, die Anwendung und die Entsorgung. Der Studiengang Werkstoffwissenschaft an der TU Ilmenau ist ein Verbundstudiengang mit der FSU Jena. Ilmenau fokussiert dabei besonders die praktische und anwendungsorientierte Werkstofftechnik, während Jena sich vor allem mit den Grundlagen der Materialwissenschaft befasst. Im Studienverlauf können die Angebote beider Hochschulen zu einem individuellen Studienplan kombiniert werden.

Letzte Bewertungen

4.5
Philipp , 05.10.2018 - Werkstoffwissenschaft
4.0
Lisanne , 31.07.2018 - Werkstoffwissenschaft
3.4
Felix , 21.02.2018 - Werkstoffwissenschaft
4.5
Michael , 24.01.2018 - Werkstoffwissenschaft
4.2
Effpunkt , 23.03.2017 - Werkstoffwissenschaft

Vollzeitstudium

Regelstudienzeit
6 Semester tooltip
Unterrichtssprachen
Deutsch
Abschluss
Bachelor of Science
Link zur Website
Inhalte
  • Ingenieurwissenschaftliche Grundlagen
  • Chemische Grundlagen und Werkstoffwissenschaft
  • Werkstofftechnologie (Wahlmodule)
  • Nichttechnische Fächer und Schlüsselqualifikationen
  • Fachpraktikum und Bachelorarbeit
Voraussetzungen
  • Allgemeine Hochschulreife
  • Fachgebundene Hochschulreife (Universität) in den Fächern Technik oder Wirtschaft
  • Erfolgreich abgelegte Meisterprüfung
  • Staatlich geprüfte*r Techniker*in oder staatlich geprüfte*r Betriebswirt*in
  • Qualifizierte Berufstätige ohne Abitur unter bestimmten Voraussetzungen
Bewertung
100% Weiterempfehlung
Weiterempfehlung
100%
Creditpoints
180
Studienbeginn
Wintersemester
Standorte
Ilmenau
Alle Details anzeigen Weniger Details anzeigen
  • Maschinenbau/Leichtbauindustrie, Automobilindustrie
  • Energietechnik, regenerative Energien, Umwelttechnik
  • Mikro- und Nanotechnik, Elektronik, Mikrosystemtechnik
  • Medizintechnik, Sensorik, Aktorik, Biowerkstoffe
  • Werkstoffentwicklung, Werkstoffprüfung, Qualitätswesen
  • Luft- und Raumfahrt, Oberflächentechnik
  • Kommunikations- und Informationstechnik

Quelle: TU Ilmenau 2019

Der Studiengang ist zulassungsfrei.
Die Bewerbung ist vom 16. Mai bis zum 15. Oktober über das Bewerbungsportal möglich.

Quelle: TU Ilmenau 2019

Weitere gute Gründe für die TU Ilmenau neben dem Studiengang?

Bitte schön:

  • (K)eine Frage des Geldes: Ilmenau gehört laut unicum Lebenskostenrechner zu den fünf günstigsten Universitätsstädten.
  • Erstiwoche, Clubrotation, WG-Crawling: An der TU Ilmenau findest Du schnell Anschluss.
  • Eine einzigartige Kultur-, Sport- und Vereinsszene: Segeln, Parkour, Studentenfernsehfunk, Festivals und mehr.
  • Internationaler Campus: Mit Studierenden aus 91 Ländern steht die TU Ilmenau für Weltoffenheit, interkulturelle Vielfalt und Toleranz.
  • Natur pur und Outdoor-Sport im Thüringer Wald: Mountainbiken, Downhill, Rennsteiglauf, Wintersport, Weltcups...

Quelle: TU Ilmenau 2019

Verschiedene Veranstaltungen bieten Interessierten die Chance, live vor Ort mehr über das Studium und Leben in Ilmenau zu erfahren und den Campus zu erleben:

Last Minute Infotag
30. August 2019

Schnupperstudientage
14. - 18. Oktober 2019 | 28. - 30. Oktober 2019

Tag der offenen Tür
25. April 2020

Quelle: TU Ilmenau 2019

Mehr Informationen zum Studiengang finden Interessierte auf den Websiten der Fakultät.

Quelle: TU Ilmenau 2019

Videogalerie

Studienberater
Irene Peter
Studienberatung
TU Ilmenau
+49 (0)3677 692 021

Du hast Fragen zum Studiengang? Deine Nachricht wird direkt an die Studienberatung weitergeleitet.

Bildergalerie

Allgemeines zum Studiengang

Werkstoffe benötigt die Industrie zur Herstellung der unterschiedlichsten Gegenstände, vom Mikrochip bis hin zur Raumfähre. Über zwei Drittel aller neuen Industrieprodukte enthalten neu entwickelte Werkstoffe. Daher ist Werkstoffwissenschaften ein Studienfach mit Zukunft. Es handelt sich um einen interdisziplinären Studiengang mit vielfältigen Möglichkeiten, sich zu spezialisieren und beruflich aufzusteigen.

Werkstoffwissenschaft studieren

Bewertungen filtern

Praxisorientiert und interdisziplinär

Werkstoffwissenschaft

4.5

Ein sehr interdisziplinäres Studium mit guter theoretischer und praxisnaher Ausbildung. Die Ausstattung der Universität und deren Labore ist modern und erlaubt es werkstoffwissenschaftliche Gegebenheiten untersuchen zu können und somit Praxis mit Theorie zu koppeln. Die Vorlesungen und Dozenten sind qualitativ wertvoll.

Vielseitig

Werkstoffwissenschaft

4.0

Das Studium bietet mit seinen Lehrveranstaltungen viel Abwechslung. Der Inhalt des Studiums verknüpft die grundlegenden Naturwissenschaften, wie Mathematik, Physik und Chemie mit dem Bereichen aus dem Ingenieurwesen, wie Konstruktion und Technische Mechanik. Dabei tritt die Werkstoffwissenschaft als gesondertes Fach nicht zu kurz. Über die Grundlagen der Werkstoffwissenschaften bis hin zur Werkstoffauswahl und -modellierung, wird Wissen erlangt und gefestigt. Die fachbezogenen 2-3 stündigen Prak...Erfahrungsbericht weiterlesen

Alles ein bisschen

Werkstoffwissenschaft

3.4

Man bekommt grundsätzlich einen guten Überblick über die Werkstoffklassen und Analysemethoden. Relativ häufig Wiederholungen von Themen in verschiedenen Fächern. Sehr gute Betreuung durch die Lesenden. Persönlicher Umgang, da aufgrund der kleinen Gruppengrößen jeder jeden kennt. Viel Unterstützung durch höhere Semester.

Faszinierend!

Werkstoffwissenschaft

4.5

Mit einer gewissen Affinität zu Zahlen und Formeln, in deren Sprache sich zumeist das theoretisch besprochene und praktisch erarbeitete Gedankengut darstellt, kann man vieles in seiner Umwelt mit einem neuem Blick betrachten! Sowohl die Lehreinrichtungen als auch die Betreuer und Dozenten bieten alles um ein erfolgreiches Studium gewährleisten zu können

Studium mit Praxis- und Forschungsbezug

Werkstoffwissenschaft

4.2

B.Sc.: Der Bachelorstudiengang bringt ein breites Spektrum an Wissen mit sich. Das ist gut, da so ein weiterführendes Studium im Master erleichtert wird. Das bedeutet aber auch viele Prüfungen und einen vollen Wochenplan. Insgesamt gibt es nur wenige Kurse mit Verbesserungsbedarf und man erhält einen hochwertigen Bachelor-Abschluss. Der Einstieg in das Universitätsleben wird besonders durch das reichhaltige Campusleben (Ersti-Woche, Fachschaftsratfeier, etc.) erleichtert.
M.Sc.: Der Master hält eine individuelle Vertiefung des Wissens bereit. Es gibt ein vielfältiges Kursangebot und es bleibt auch Zeit als Hilfswissenschaftler wichtige Praxiserfahrung (und Geld) zu sammeln. Im Gegenzug kann aber die Kursorganisation seitens der Universität für Frustration sorgen.
Insgesamt bietet das Studium Werkstoffwissenschaft an der TU Ilmenau einen durchaus auch international wettbewerbsfähigen Abschluss. Das sollte nicht unterschätzt werden, auch wenn nicht immer alles perfekt läuft.

Werkstoffwissenschaft mit Ingenieurtechnik

Werkstoffwissenschaft

4.3

Im Bachelor Werkstoffwissenschaft (BA-WSW) durchläuft man ein breit gefächertes Ingenieur-Grundstudium (Technische Mechanik, Physik, Elektrotechnik, Informatik, uvm.) zusammen mit den Studiengängen Maschinenbau und Fahrzeugtechnik. Dies soll aber nicht abschrecken, da die WSW nicht zu kurz kommt! Neben einigen grundlegenden Chemievorlesungen befasst sich der BA auch mit allen grundlegenden werkstoffwissenschaftlichen Inhalten, wie z.B. Werkstoffgruppen, Materialverhalten, Werkstoffprüfung und –a...Erfahrungsbericht weiterlesen

Abwechslungsreich und praxisbezogen

Werkstoffwissenschaft

3.3

Das Studium ähnelt im Grundstudium den Ingeneurstudiengängen, allerdings mit mehr Bezug zur Chemie. Dank der Uni-internen Praktika bekommt der Studierende Praxiserfahrung zu der erlenten Theorie. Für Seminare und Vorlesungen ist generell genug Kapazität vorhanden. Einige Fächer sind allerdings zu detailliert und die Klausuren dementsprechend für diese Studienrichtung zu umfangreich und weitreichend. Die Dozenten sind größtenteils bis auf einige ausnahmen kompetent und studierendenfreundlich.
Die Uni an sich ist ziemlich anspruchsvoll, aber alles ist machbar. Das Campusleben ist aufgrund der Größe von Ilmenau sehr familiär. Vorteilhaft ist das umfangreiche Sportangebot des USZ, welches neben den Clubabenden den perfekten Ausgleich zum Studium liefert und garantiert für jeden was zu bieten hat.

Verteilung der Bewertungen

  • 5 Sterne
    0
  • 5
  • 2
  • 2 Sterne
    0
  • 1 Stern
    0

Bewertungsdetails

  • Studieninhalte
    4.0
  • Dozenten
    4.0
  • Lehrveranstaltungen
    3.9
  • Ausstattung
    4.6
  • Organisation
    3.1
  • Bibliothek
    4.8
  • Gesamtbewertung
    4.0

Weiterempfehlungsrate

  • 100% empfehlen den Studiengang weiter
  • 0% empfehlen den Studiengang nicht weiter

Standorte