Studiengangdetails

Das Studium "Werkstoffwissenschaft" an der staatlichen "TUD - TU Dresden" hat eine Regelstudienzeit von 10 Semestern und endet mit dem Abschluss "Diplom". Der Standort des Studiums ist Dresden. Das Studium wird als Vollzeitstudium angeboten. Insgesamt wurde das Studium bisher 16 Mal bewertet. Dabei hat es im Durchschnitt 3.8 Sterne erhalten und liegt somit über dem Bewertungsdurchschnitt der Universität (3.7 Sterne, 1332 Bewertungen im Rating). Besonders gut wurden die Kategorien Bibliothek, Studieninhalte und Dozenten bewertet.

Vollzeitstudium

Bewertung
80% Weiterempfehlung
Weiterempfehlung
80%
Regelstudienzeit
10 Semester tooltip
Studienbeginn
Wintersemester
Abschluss
Diplom
Standorte
Dresden

Letzte Bewertungen

4.0
Frauke , 08.02.2019 - Werkstoffwissenschaft
4.2
Celine , 09.11.2018 - Werkstoffwissenschaft
4.2
Sina , 22.03.2018 - Werkstoffwissenschaft

Allgemeines zum Studiengang

Werkstoffe benötigt die Industrie zur Herstellung der unterschiedlichsten Gegenstände, vom Mikrochip bis hin zur Raumfähre. Über zwei Drittel aller neuen Industrieprodukte enthalten neu entwickelte Werkstoffe. Daher ist Werkstoffwissenschaften ein Studienfach mit Zukunft. Es handelt sich um einen interdisziplinären Studiengang mit vielfältigen Möglichkeiten, sich zu spezialisieren und beruflich aufzusteigen.

Werkstoffwissenschaft studieren

Alternative Studiengänge

Werkstoffwissenschaft
Master of Science
TU Ilmenau
Angewandte Werkstoffwissenschaften
Master of Science
Hochschule Osnabrück
Werkstoffwissenschaften
Master of Science
TU Berlin
Werkstoffwissenschaft
Bachelor of Science
TU Ilmenau
Infoprofil
Werkstoffwissenschaft
Bachelor of Science
Uni Jena

Jetzt bewerten

Wie zufrieden bist Du mit Deinem Studium? Bewerte jetzt Deinen Studiengang und teile Deine Erfahrung mit anderen.

Würdest Du das Studium weiterempfehlen?

Bewertungen filtern

Klein aber fein

Werkstoffwissenschaft

4.0

Da mein Studiengang sehr klein ist und von nicht vielen Studenten gewählt wird, bekommt man leider manchmal das Gefühl unwichtig zu sein und im Verhältnis zu anderen Bereichen der Fakultät oder auch von Seiten der Uni weniger gefördert zu werden. Trotzdem herrscht ein sehr gutes Klima im Studiengang, da die (nicht Nebenfach-)Dozenten sich große Mühe geben, das wett zu machen.
Die Seminare sind hilfreich und interrssant und es gibt sehr viele Praktika in kleinen Gruppen, so dass man vieles selbst machen kann.

Metalle über Metalle

Werkstoffwissenschaft

4.2

Es vereint Chemie, Physik und Maschinenbau. Im Grundstudium beschäftigt man sich vor allem mit verschiedenen Metallen. Die ersten zwei Semester schürft man an der Oberfläche und bekommt einen Einblick über alle Aufgabenfelder, bevor es richtig losgeht.

Haltet durch!

Werkstoffwissenschaft

4.2

Ich bin super zufrieden mit meinem Studium, muss allerdings sagen die ersten 4 Semester bis zum Vordiplom sind kein Zuckerschlecken. Aber es wird besser! Auch mein Notenschnitt ist von 2,9 auf 1,3 angestiegen. Und jetzt kommen die wirklich spannenden Module, worauf die Professoren auch selbst Lust haben. Also wer Interesse an Chemie, Physik, etwas Mathe hat und trotzdem nicht ganz der Theoretiker werden will, dem kann ich Werkstoffwissenschaft nur empfehlen.

Teilweise unorganisiert, aber sehr lehrreich

Werkstoffwissenschaft

3.7

Vieles ist unorganisiert (und angeblich weiß keiner etwas), aber das Studium macht Spaß, ist nach den Grundlagensemestern auch super interessant und bietet sehr gute Einstiegsmöglichkeiten. Außerdem sind sehr viel Industrie/Institute in der Umgebung, die Praxiserfahrungen ermöglichen. Durch die verhältnismäßig geringe Anzahl an Studenten hat das Studium auch noch etwas familiäres.

Erwartungen nicht erfüllt :(

Werkstoffwissenschaft

3.2

Okay, meine erste Wahl war dieser Studiengang nicht, aber ich dachte doch, das inhaltlich mehr Themen und vor allem interessantere Themen behandelt werden.

Im Grund Studium dachte ich, es wird noch irgendwann besser, aber nach mittlerweile 9 Semestern habe ich festgestellt, dass dieses Studium mir nahezu nichts vermittelt hat, was ich jetzt als hiwi oder später als Wissenschaftler brauchen werde.

Ohne Teamwork geht nichts

Werkstoffwissenschaft

Bericht archiviert

Ich hab die Erfahrung gemacht, dass Studium komplett anders ist als Schule und man viel mehr Im Team arbeiten muss, alleine schafft man das nicht wirklich. Die Dozenten vor allem in Werkstoffwissenschaft sind sehr bemüht uns den bestmöglichen Weg zu bieten und die besten Möglichkeiten. Bei Fragen stehen alle jederzeit gerne zur Verfügung.

Erfahrungen mit Praktika

Werkstoffwissenschaft

Bericht archiviert

Mir ist ja bewusst, dass Praktika vorallem eine gute wiederholbarkeit bei gleichbleibenden Ergebnissen (und minimaler Betreuungszeit und Materialaufwand) liefern müssen, dennoch erhofft man sich als Student ab und an neue proben, an denen die Messungen noch gut durchführbar sind. Ebenso gibt es viele anschauungs Praktika. Das ist schade und gibt kaum Einblick ins 'selber machen'

Schätzungsweise garnicht mal so übel

Werkstoffwissenschaft

Bericht archiviert

Auch wenn dieser Studiengang eher bei den sehr kleinen Studiengängen angesiedelt ist, muss das nichts schlechtes heißen. Das Grundstudium ähnelt dem von Maschinenbau sehr, jedoch nehmen sich die Dozenten der studiengangspeziefischen Module viel mehr Zeit für "ihre Leute". Die Geräte, Mikroskope etc. die man häufig mal benutzen muss, haben schon ein paar mehr Jahre auf dem Buckel, jedoch lässt sich damit trotzdem jedes Praktikum bestreiten.

Neue Erfahrungen

Werkstoffwissenschaft

Bericht archiviert

Ich habe viele neue und coole Leute kennen gelernt. Mein Studium ist sehr hart und zeitaufwendig, aber auch sehr interessant und vielseitig. Studieren allgemein ist etwas ganz neues für mich, da ich gerade erst vom Gymnasium komme, aber ich kann es nur weiterempfehlen für Menschen, die sich gerne mehr Wissen aneignen wollen.

Anfang wenig berauschend

Werkstoffwissenschaft

Bericht archiviert

Die ersten 2Wochen war ich sehr motiviert in der Uni, allerdings waren es fast nur Wiederholungen, was echt langweilig war. Allerdings wird es mit der Zeit besser und hey, freut euch, wenn ihr nicht gleich zu Anfang in allen Fächern verzweifelt ;)
Es sind auch nicht zu viele Studienanfänger, sodass man die Mitstudierenden wirklich kennenlernen kann.

  • 5 Sterne
    0
  • 8
  • 8
  • 2 Sterne
    0
  • 1 Stern
    0
  • Studieninhalte
    3.8
  • Dozenten
    3.8
  • Lehrveranstaltungen
    3.6
  • Ausstattung
    3.2
  • Organisation
    3.8
  • Bibliothek
    4.8
  • Gesamtbewertung
    3.8

Von den 16 Bewertungen fließen 5 aus den letzten 3 Jahren in dieses Rating ein.

Weiterempfehlungsrate

  • 80% empfehlen den Studiengang weiter
  • 20% empfehlen den Studiengang nicht weiter