COVID-19 Digital studieren in Zeiten von Corona. Alle Infos zur Digitalisierung der Hochschulen hier

Kurzbeschreibung

Was hält Gesellschaften zusammen? Die Antwort der Volkskunde/Kulturgeschichte darauf lautet: Kultur in einem ganzheitlichen Sinn. Ob im Alltag, auf einem Rockkonzert oder in der Oper – wenn Menschen gemeinsam Handeln, bildet Kultur die Grundlage. Im Studium lernen Sie, Kultur in Aspekten der Gegenwart und Geschichte zu analysieren. Kulturtheorien, qualitative und historische Methoden sind Teil des Studiums. In praktischen Kursen und Exkursionen lernen sie Berufsfelder kennen. Aus dem Angebot der Lehre können Sie selbst Schwerpunkte wählen. Einblick in die Themen des Studiums finden Sie im Vorlesungsverzeichnis. Der Bachelor kann durch einen Master im selben Fach vertieft werden. Er bildet auch die Grundlage für andere Studiengänge im Master.

Letzte Bewertungen

4.7
Carl , 21.11.2020 - Volkskunde / Kulturgeschichte
4.0
Luisa , 16.10.2019 - Volkskunde / Kulturgeschichte
5.0
Verena , 06.03.2019 - Volkskunde / Kulturgeschichte
4.3
Andreas , 05.03.2018 - Volkskunde / Kulturgeschichte

Studiengangdetails

Regelstudienzeit
6 Semester tooltip
Unterrichtssprachen
Deutsch
Abschluss
Bachelor of Arts
Link zur Website
Inhalte
Wie Menschen im Alltag zusammenleben erscheint oft banal. Doch die Volkskunde/Kulturgeschichte entdeckt darin die Grundlagen des menschlichen Zusammenlebens. Denn das Alltägliche stellt einen komplexen, durch die Geschichte geprägten Zusammenhang dar. Die Regeln von Gemeinschaft und Gesellschaft werden darin ständig neu ausgehandelt. Damit verbunden sind sich wandelnde Selbst- und Fremdbilder. Auch die materielle Umwelt wird durch kulturelle Prozesse gestaltet. Für alle diese Entwicklungen interessiert sich das Fach. Kultur wird in einem weiten Sinn als „the whole way of life“ verstanden. Durch genaues Hinschauen leistet das Fach Beiträge zu gesellschaftlich relevanten Themen. Vermittelt wird eine Sicht auf die Welt, die es möglich macht, eigene Voraussetzungen zu hinterfragen. So wird in einer globalen Welt der Blick für verschiedene kulturelle Perspektiven geweitet.
Voraussetzungen
Sie sollten Grundkenntnisse der Geschichte und Interesse am Verstehen komplexer politischer, sozialer und kultureller Probleme der Vergangenheit haben. Ebenso sollten Sie Neugier auf kulturelle Prozesse der Gegenwart mitbringen, adäquat mit Texten umgehen können und ein hohes Lesepensum nicht scheuen.
Alle Details anzeigen Weniger Details anzeigen

Studienmodelle

Bewertung
100% Weiterempfehlung
Bewertungen
Weiterempfehlung
100%
Unterrichtssprachen
Deutsch
Creditpoints
120
Studienbeginn
Wintersemester
Standorte
Jena
Link zur Website
Bewertung
100% Weiterempfehlung
Bewertungen
Weiterempfehlung
100%
Unterrichtssprachen
Deutsch
Creditpoints
60
Studienbeginn
Wintersemester
Standorte
Jena
Link zur Website

Das Studium besteht aus einer Mischung an Theorie und Praxis. Das bereitet Sie auf viele Berufe vor. Dazu zählen Kulturarbeit, Journalismus und Forschung. Auch die freie Wirtschaft bietet Möglichkeiten. Zum Beispiel ist die Marktforschung ein Feld mit wachsender Bedeutung. Auch Arbeit in Verwaltungen und PR-Arbeit stellen Perspektiven dar. Mögliche Arbeitgeber dafür sind Stiftungen, Vereine und Verbände. Absolvierende sind also nicht nur in Museen, Archiven oder Verlagen tätig. Sie arbeiten auch im Kulturmanagement oder der interkulturellen Arbeit. Auch die Bildungsarbeit stellt ein Berufsfeld dar. Ein Praktikum im Studium macht erste Erfahrungen in einem Beruf Ihrer Wahl möglich. Bei der Jobsuche unterstützt auch der Career Point der Universität Jena.

Quelle: Uni Jena 2020

Während eines Auslandssemesters können Sie besondere Erfahrungen sammeln. Sie erweitern ihre Sprachkenntnisse und lernen neue Themen für ihr Studium kennen. Das Seminar für Volkskunde/Kulturgeschichte hat mehrere Partneruniversitäten. Dazu gehören die Karl-Franzens-Universität Graz (Österreich), die Åbo Akademie Turku (Finnland) und die University of Szeged (Ungarn). Auch Aufenthalte in anderen Ländern sind möglich. Ein Auslandssemester im wird für ein oder zwei Semester gefördert.

Quelle: Uni Jena 2020

Jena ist eine Universitätsstadt. Rund ein Fünftel der Einwohnerinnen und Einwohner studieren – das prägt auch das Stadtbild. In der Wagnergasse reihen sich Cafés an Bars. Kulturzentren und Nachtclubs bieten für junge Leute viele Möglichkeiten. Hinzu kommen studentische Gruppen und Iniativen sowie die Angebote des Hochschulsports. Mit dem Fahrrad und zu Fuß sind in der Innenstadt alle Orte gut erreichbar. Bibliotheken, Mensen und Hörsaalgebäude liegen nah beieinander. Wer sich für die Umgebung interessiert, kann Wanderungen auf die umliegenden Berge unternehmen oder mit dem Fahrrad das Saaletal erkunden. Auch lohnt sich ein Besuch der Städte Weimar und Erfurt. Das Semesterticket beinhaltet die Nutzung des Nahverkers in ganz Thüringen. Außerdem gilt es als Kulturticket für den Besuch der Theaterhäuser in Weimar und Jena.

Quelle: Uni Jena 2020

Videogalerie

Studienberater
Dr. Hedwig Herold-Schmidt
Studienberatung
Uni Jena
+49 (0)3641 9-44394

Du hast Fragen zum Studiengang? Deine Nachricht wird direkt an die Studienberatung weitergeleitet.

Bildergalerie

Allgemeines zum Studiengang

Die Volkskunde erforscht Geschichte und Alltag der Menschen schwerpunktmäßig im europäischen Kulturraum. Das Studium der Volkskunde verbindet unter anderem Themen der Geschichte, Ethnologie, Politikwissenschaften und Soziologie. Damit bietet sich der Studiengang für Dich an, wenn Du ein breit gefächertes Interesse hast und größere gesellschaftliche Zusammenhänge verstehen möchtest.

Volkskunde studieren

Bewertungen filtern

Mit Menschen von Menschen über Menschen lernen

Volkskunde / Kulturgeschichte

4.7

Ich habe mich sehr spontan für den Studiengang entscheiden und bin sehr froh darüber. Es fällt nicht immer leicht, anderen zu erklären, was genau man da eigentlich studiert. Für die Altgriechen unter uns: das Fach ist eine Mischung aus Ethnologie, Anthropologie, Soziologie und Philosophie. Für alle anderen: hier kann man lernen, wie Menschen auf der ganzen Welt in der Geschichte und heute ihr alltägliches Zusammenleben organisieren. Das klingt vielleicht erstmal...Erfahrungsbericht weiterlesen

Gute Ergänzung für das Hauptfach

Volkskunde / Kulturgeschichte

4.0

Als Ergänzung zum Hauptfach Germanistik passt Volkskunde/Kulturgeschichte sehr gut. Literarische Inhalte werden aufgegriffen und geschichtlich wichtige Punkte aufgegriffen.
Das Fach ist sehr praxisorientiert und bietet viele Exkursionen an, um die Theorie vor Augen geführt zu bekommen.

Sehr zu empfehlen

Volkskunde / Kulturgeschichte

5.0

Ein sehr lehrreicher Studiengang in einer wirklich guten Stadt. Für alle die Geschichte mit Fragen der Gegenwart verbinden wollen, ist er sehr zu empfehlen. Eher ein kleiner Studiengang, es ist dadurch weniger anonym und die Dozent*innen können gehen auf einen ein.

Liebe auf den zweiten Blick

Volkskunde / Kulturgeschichte

4.3

Du hast viele Interessen und irgendwie gibt dir kein Studiengang, was du wirklich erwartest? Dann fang an Volkskunde/Kulturgeschichte zu studieren. Hier kann alles zum Thema werden und die bunte Mischung an Forschungsfeldern bietet für fast Jede* etwas. Dazu kommt die wunderschöne Stadt und ein wirklich familiärer kleiner Studiengang.

Verteilung der Bewertungen

  • 1
  • 3
  • 3 Sterne
    0
  • 2 Sterne
    0
  • 1 Stern
    0

Bewertungsdetails

  • Studieninhalte
    5.0
  • Dozenten
    4.8
  • Lehrveranstaltungen
    4.0
  • Ausstattung
    4.0
  • Organisation
    5.0
  • Bibliothek
    4.0
  • Digitales Studieren
    5.0
  • Gesamtbewertung
    4.5

In dieses Ranking fließen 4 Bewertungen aus den letzten 3 Jahren ein. Dieser Studiengang hat insgesamt 11 Bewertungen erhalten. Alle Bewertungen, die älter als 3 Jahre sind, befinden sich im Archiv und fließen nicht mehr in das Ranking ein.

Weiterempfehlungsrate

  • 100% empfehlen den Studiengang weiter
  • 0% empfehlen den Studiengang nicht weiter

Standorte

¹ Alle Preise ohne Gewähr
Profil zuletzt aktualisiert: 12.2020