COVID-19 Digital studieren in Zeiten von Corona. Alle Infos zur Digitalisierung der Hochschulen hier
Jetzt informieren
Digital studieren – Wir sind bereit
Aktuell arbeiten wir mit Hochdruck daran, den Semesterbetrieb bestmöglich virtuell durchzuführen, um unseren Studierenden während der Corona-Krise ein weitgehend uneingeschränktes Studium zu ermöglichen. So kann das Studium erfolgreich digital von zu Hause aus absolviert werden. Unsere Studienberatung steht gerne als Ansprechpartner über unsere digitalen Kanäle zur Verfügung!
Jetzt informieren
Infowidget Siegel

Kurzbeschreibung

Seit 2010 bietet die SRH Hochschule Heidelberg den staatlich akkreditierten dreijährigen Bachelor-Studiengang "Virtuelle Realitäten" (B.Sc.) an. Dabei können die Studierenden ihren Studienschwerpunkt selbst wählen: Game Development oder Virtuelle & Augmentierte Realitäten. Dank dieser Schwerpunkte können die Studierenden wählen, ob sie sich eher auf technische Aspekte wie Game Programming oder VR/AR konzentrieren wollen oder sich auf kreative Aufgaben wie Storytelling, 3D-Design und Level Design spezialisieren möchten.

Letzte Bewertung

3.7
Anonym , 15.03.2020 - Virtuelle Realitäten

Studiengangdetails

Regelstudienzeit
6 Semester tooltip
Gesamtkosten
24.150 €
Unterrichtssprachen
Deutsch
Abschluss
Bachelor of Science
Inhalte
  • Virtuelle, augmentierte und gemischte Realitäten
  • Grundlagen der Medien-, Audio- und Videotechnik, 3D-Grafik
  • Software Engineering, Programmierung, Datenbanken, Webentwicklung
  • Unternehmensgründung, Projektmanagement, Technical Direction
  • wissenschaftliches Arbeiten
Voraussetzungen

Zum Studium an der SRH Hochschule Heidelberg kann zugelassen werden, wer eine der folgenden Voraussetzungen erfüllt:

  • allgemeine Hochschulreife (Abitur)
  • fachgebundene Hochschulreife (fachgebundenes Abitur)
  • Fachhochschulreife
  • fachbezogene berufliche Qualifikation ohne Eignungsprüfung gem. § 58 I LHG Baden-Württemberg, d. h. Meisterprüfung (HwO) o. ä. berufliche Fortbildung (z. B. Fachwirt IHK) in einem fachlich entsprechenden Bereich und Beratungsgespräch oder mit Eignungsprüfung, gem. § 58 II LHG Baden-Württemberg, d. h. abgeschlossene mindestens zweijährige Berufsausbildung in einem fachlich entsprechenden Bereich und in der Regel eine mindestens dreijährige Berufserfahrung in einem fachlich entsprechenden Bereich.
  • ausländische Bewerber müssen eine deutsche Hochschulzugangsberechtigung durch Zeugnisse der bisherigen Ausbildung sowie ausreichende Deutschkenntnisse (DSH- oder TestDaF-Prüfung) vorweisen

Zusätzlich ist das erfolgreiche Durchlaufen des Bewerbungsverfahrens notwendig.

Alle Details anzeigen Weniger Details anzeigen

Studienmodelle

Bewertung
0% Weiterempfehlung
Weiterempfehlung
0%
Unterrichtssprachen
Deutsch
Creditpoints
180
Studienbeginn
Wintersemester
Standorte
Heidelberg
Bewertung
100% Weiterempfehlung
Weiterempfehlung
100%
Unterrichtssprachen
Deutsch
Creditpoints
180
Studienbeginn
Wintersemester
Standorte
Heidelberg

Im Schwerpunkt „Game Development“ erlangen alle Studierenden Basiskompetenzen in den Bereichen Game Studies, Game History, Game Design und Prototyping, bevor sie sich ab dem 2. Semester spezialisieren: Wählen können Sie einerseits die Vertiefung in Richtung von Programmierung, Software Engineering, Datenbanken, Künstlicher Intelligenz und App-Entwicklung. Alternativ können Sie Ihr Studium in Richtung Game Design und Game Art vertiefen, mit Modulen wie Narrative Design, Level & Content Design, 3D-Design und 3D-Animation.

Die vielen Projektarbeiten ermöglichen Ihnen, mit Studierenden aller angebotenen Spezialisierungen gemeinsam in interdisziplinären Teams beeindruckende Games und virtuelle Welten zu erschaffen – genau so, wie Sie solche Teamarbeit später im Praktikum (4. Semester) und in der Games-Branche auch beherrschen müssen.

Quelle: SRH Hochschule Heidelberg 2020

Nach 60 Jahren Forschung und Entwicklung haben virtuelle und augmentierte Realitäten ihren Durchbruch geschafft: Endlich gibt es die notwendigen Technologien und Apps zu erschwinglichen Preisen zu kaufen. In der Games-Branche haben sich Virtual & Augmented Reality schon längst bewährt: Beat Saber, Pokémon GO und The Void beispielsweise haben Millionen Spieler erreicht.

Im Alltag jedoch mangelt es an Anwendungen für die Benutzer, an Unterhaltungssoftware genauso wie an seriösen Anwendungen. Doch überall sind wir heutzutage online: Wir lassen uns von Navigationssystemen durch fremde Städte führen und können archäologische Stätten auf unseren Smartphones im ursprünglichen Zustand betrachten. In manchen Autos installierte Software kann Informationen direkt in das Blickfeld des Fahrers einblenden. In immer mehr Bereichen werden unsere reale Welt und virtuelle Inhalte zur so genannten Augmented Reality (AR) oder, ganz modern, zur Mixed Reality (MR) vermischt. Doch dafür müssen Realität und Virtualität perfekt aufeinander abgestimmt werden!

Quelle: SRH Hochschule Heidelberg 2020

Videogalerie

Studienberater
Admission Office
SRH Hochschule Heidelberg
+49 (0)6221 6799 916

Du hast Fragen zum Studiengang? Deine Nachricht wird direkt an die Studienberatung weitergeleitet.

Bewertungen filtern

Mit Vorkenntnissen empfehlenswert

Virtuelle Realitäten

3.7

Studiengang ist empfehlenwert, wenn man bereits Programmierkenntnisse hat. Es gibt viele praktische Prüfungsleistungen, daher kann man von Anfang an das eigene Portfolio auffüllen. Zeitmanagement ist enorm wichtig, da etwa alle 4 Wochen eine Prüfung abgelegt werden muss.

Nie wieder

Virtuelle Realitäten

2.2

Habe hier Game Development studiert.

1) Komplettes Studium kostet ca 25.000€ an Studiengebühren
2) Dozenten sind zwar cool aber können nicht viel, sind stellenweise an der SRH hocken geblieben
3) NULL verbesserte Chancen auf einen Job in der Games Branche. Dieser Studiengang ist absolut wertlos wenn man tatsächlich an Games arbeiten will später. Hobby-Entwickler haben da größere Chancen.
4) Zu kleine Räume
5) Prüfungen sind viel zu leicht, Mathe war auf...Erfahrungsbericht weiterlesen

Super Dozenten, guter Stoff, bitte mehr Mathe & FP

Virtuelle Realitäten

Bericht archiviert

Die Dozenten waren alle sehr freundlich und sehr engagiert (bis auf ein externer in einem Fach auserhalb des eigentlich Virtuellen Realitätenbereichs, aber dieses Fach ist meines Wissens nach nun eh nicht mehr im Lehrplan vorgesehen, folglich wird auch besagter externer Dozent nicht auftauchen). Man kann jederzeit zu den Dozenten ins jeweilige Büro kommen und wenn der Dozent da war hatte er auch eigentlich immer Zeit für einen, selbst wenns mal was war das nicht direkt mit den Lehrveranstaltunge...Erfahrungsbericht weiterlesen

Außen hui, innen pfui: "Bitte keine Piercings"

Virtuelle Realitäten

Bericht archiviert

Die Studieninhalte waren in erste Linie in Ordnung. Vereinzelt jedoch sehr gut dies aber meist durch Externe Dozenten.
Die Lehrveranstaltungen sind durchwachsen. Teilweise nicht dem Studiengang entsprechend.

Die Dozenten sind ebenfalls in Ordnung auch hier gibt es Tops und genauso viele Flops.

Die Ausstattung wird nach außen hin gut Präsentiert. Die Realität ist aber verglichen mit Staatlichen Hochschulen eine andere. Zwei komplett neu eingerichtete Computerräum...Erfahrungsbericht weiterlesen

Verteilung der Bewertungen

  • 5 Sterne
    0
  • 1
  • 2
  • 2
  • 1 Stern
    0

Bewertungsdetails

  • Studieninhalte
    3.0
  • Dozenten
    3.0
  • Lehrveranstaltungen
    2.5
  • Ausstattung
    3.5
  • Organisation
    3.0
  • Bibliothek
    2.5
  • Gesamtbewertung
    2.9

Von den 5 Bewertungen fließen 2 aus den letzten 3 Jahren in dieses Rating ein.

Weiterempfehlungsrate

  • 50% empfehlen den Studiengang weiter
  • 50% empfehlen den Studiengang nicht weiter

Standorte

Profil zuletzt aktualisiert: 04.2020