Geprüfte Bewertung

Interessantes, anspruchsvolles Masterstudium

Verfahrenstechnik (M.Sc.)

Geprüfte Bewertung
  • Studieninhalte
    3.0
  • Dozenten
    4.0
  • Lehrveranstaltungen
    4.0
  • Ausstattung
    5.0
  • Organisation
    4.0
  • Bibliothek
    3.0
  • Gesamtbewertung
    3.8
Kurz vor meinem Abschluss des Masterstudiums Verfahrenstechnik, mit Vertiefung in chemischer VT / Chemieingenieurwesen, möchte ich ein Resümee ziehen um anderen Interessenten einen Überblick zu geben.
Meinen Bachelor erwarb ich auf einer Fachhochschule in Chemieingenieurwesen. Trotz deutlicher Abweichungen im Studienplan des Bachelors, stehen die Chancen sehr gut für das Masterstudium zugelassen zu werden, wenn auch nur unter "Auflagen". Diese Auflagen hängen vom bisherigem Studienverlauf ab, wobei nahezu jeder Student das Grundlagenmodul "Mechanische Verfahrenstechnik", inklusive von 3 Praktika, absolvieren muss. Ich persönlich hatte Auflagen mit einem Gesamtumfang von 21 ECTS, bestehend aus 4 schriftlichen Prüfungen und 3 Praktika. Dies ist auch der Grund, warum man für den Master an der TU BAF mindestens 4 Semester einplanen sollte, falls man von extern an die Hochschule kommt.
Die Studieninhalte empfand ich als sehr interessant, mit geringem Verbesserungsbedarf. Das Pflichtfach "Projektmanagement" läuft leider völlig an der Realität vorbei, wobei ich sicherlich für den Großteil der Studenten spreche. Die chemischen Fächer wie industrielle Chemie, Erdölverarbeitung, Trenntechnik oder Reaktionstechnik, lieferten eine gute Ergänzung zu meinen Vorkenntnissen. Teilweise setzen die Prüfungen etwas zu stark auf das Auswendiglernen. Stellenweise hätten mehr Rechenaufgaben Verwendung finden können. Meinem Empfinden nach, würde ein übergreifendes Fach der "Chemischen Thermodynamik" der Vertiefung sehr gut tun. Viele Lehrveranstaltungen greifen auf Wissen der Physikalischen Chemie, der Reaktionstechnik und der Thermodynamik zurück, welches ggf. in einem separaten Fach gefestigt werden könnte. Hierbei denke ich persönlich an die thermodynamische Betrachtung und Berechnung von Anlagenprozessen unter ggf. nichtidealen, bzw. realen Bedingungen, sowie die Wiederholung und Anwendung von wichtigen Prinzipien (thermodynamisches Gleichgewicht vs. Kinetik chemischer Umsetzungen, thermodynamische Größen, ggf. Stoffdatenmodelle). Hiervon wird vieles im Fach Prozessmodellierung angesprochen, teilweise aber nur oberflächlich.
Das Niveau der Lehrveranstaltungen ist nicht niedrig, aber meines Erachtens auch für gute Fachhochschulstudenten mit dem entsprechenden Aufwand mit guten bis sehr guten Ergebnissen zu meistern. Viele Vorlesungen leben von Einwänden und Diskussionen mit Dozenten, wodurch der Lerneffekt in den kleinen Studiengruppen recht hoch ist. Das Angebot an Wahlpflichtfächern ist sehr groß, so dass auch persönliche Interessen befriedigt werden können. Hierbei ist allerdings zu erwähnen, dass das Angebot in Bereichen wie Biotechnologie oder erneuerbare Energieträger eher überschaubar ist.
Die Dozenten lehren zum Großteil auf hohem Niveau und sind meist sehr freundlich. Insgesamt erinnert die Möglichkeit des direkten Zugangs zu Professoren schon sehr stark an die Struktur an Fachhochschulen. In der CVT-Vertiefung sind besonders die Prozessanalytik- und CVT-Praktika mit hohem Arbeitspensum verbunden. Da diese im Wintersemester stattfinden, ist bei einem Start zum Sommersemester während des Masters von einem besonders harten Wintersemester auszugehen. Aber auch diese Aufgabe ist zu meistern.
Die relevanten Institute sind bis auf wenige Labore sehr gut ausgestattet. Was ich am VT-Studium an der TU BAF besonders gut finde, ist der einfache Zugang zu Hiwi-Stellen. Hierfür reicht oftmals eine Nachfrage bei Dozenten, da der Bedarf gegenwärtig und auch in Zukunft sehr groß zu sein scheint. Was allerdings ebenfalls zu erwähnen ist, ist die Tatsache dass Masterarbeiten außerhalb der Institute in der Regel nicht möglich sind. So müssen die Masterarbeiten intern angefertigt werden, wofür in der Regel keine finanzielle Unterstützung gewährt wird.
Ebenso hat mir die gesamte Struktur an der TU BAF und das Angebot neben dem Studium sehr gut gefallen. Das Universitätssportangebot ist für so eine kleine Uni wirklich bemerkenswert, genauso wie das Angebot an Sprachkursen am Language Center, an Aktivitäten, wie der Unisportolympiade, oder Feierlichkeiten, welche von den zahlreichen studentischen Organisationen veranstaltet werden. Aufgeschlossene, freundliche Menschen können hier sehr schnell Anschluss finden. Auch wenn man zuvor in der Großstadt studiert hat, kann das Studentenleben hier durchaus mit einigen Vorteilen mithalten.
Weiterhin empfand ich das Mensaangebot als sehr gut. Wer andere Hochschulstädte kennt, würde das vermutlich bestätigen. Das Problem ist eher, dass diejenigen die über die Mensa nörgeln, gar nicht die Situation an vergleichbaren Unis kennen (kaum Sitzangebot, geringere Auswahl, höhere Preise, schlechtere Qualität etc.).
Im Großen und Ganzen bin ich mit dem Masterstudium zufrieden und bin sehr froh den Schritt an die TU BAF gegangen zu sein.
  • Kontakt zu Professoren und Dozenten, Wahlpflichtangebot, direkter Zugang zu Hiwi-Stellen
  • Masterarbeiten ohne finanzielle Vergütung, Bündelung der Praktika auf das Wintersemester in der CVT-Vertiefung

Michael hat 25 Fragen aus unserer Umfrage beantwortet

Verglichen wird die Aussage des Rezensenten mit den Angaben der Kommilitonen des Studiengangs.
  • Wie gut ist das WLAN auf dem Campus?
    Den WLAN Empfang auf dem Campus finde ich sehr gut.
  • Fühlst Du Dich wohl auf dem Campus?
    Für mich ist der Campus ein zweites Zuhause.
  • Gibt es organisierte Studentenpartys?
    Ich freue mich, dass es viele organisierte Studentenpartys gibt.
  • Wie gepflegt sind die Toiletten?
    Ich freue mich über die sehr sauberen Toiletten.
  • Kannst Du Klausurnoten online einsehen?
    Ich kann die Noten einiger Fächer online einsehen.
  • Wie schön ist der Campus?
    Ich finde unseren Campus sehr schön.
  • Wie schätzt Du den Ruf Deiner Hochschule ein?
    Für mich ist der Ruf unserer Hochschule ganz okay.
  • Wie hoch ist der Flirtfaktor an Deiner Hochschule?
    Ich bewerte den Flirtfaktor mit "Ab und an geht was".
  • Gibt es Parks, Grünflächen oder Seen in unmittelbarer Nähe der Uni?
    Ich finde es toll, dass es in unmittelbarer Nähe zur Hochschule Parks, Grünflächen oder Seen gibt.
  • Wie oft gehst Du pro Woche feiern?
    Ein- bis zweimal pro Woche gehe ich feiern.
  • Wo wohnst Du?
    Ich wohne in meiner eigenen Bude.
  • Wie schwierig war die Wohnungssuche?
    Ich habe schnell eine Wohnung gefunden.
  • Wie praxisnah ist Dein Studium aufgebaut?
    Mein Studium bietet eine ausgewogene Mischung zwischen Theorie und Praxis.
  • Wie hoch ist der Anspruch an die Studenten?
    Der Anspruch an die Studenten ist für mich genau richtig.
  • Gibt es ausreichend Sprechstundentermine?
    Ich finde, dass es immer genug Sprechstundentermine gibt.
  • Werden Vorlesungen häufig abgesagt?
    Leider werden Vorlesungen öfters bei uns abgesagt.
  • Gibt es eine Anwesenheitspflicht?
    In manchen Kursen habe ich eine Anwesenheitspflicht.
  • Stellen Deine Dozenten die Skripte auch online bereit?
    Leider stellen nur manche Dozenten ihre Skripte online bereit.
  • Wie hoch ist das Lernpensum?
    Für mich ist das Lernpensum genau richtig.
  • Ist die Regelstudienzeit realistisch bemessen?
    Für mich ist die Regelstudienzeit nur mit Hilfe einer Zeitmaschine einzuhalten.
  • Wie vielfältig ist das Kursangebot?
    Ich finde die Größe des Kursangebotes in Ordnung.
  • Wie schwer ist es in einen Wunschkurs zu kommen?
    Ich bin sehr einfach in meine Wunschkurse gekommen.
  • Ist das Preis-/Leistungsverhältnis angemessen?
    Für mich ist das Preis-/Leistungsverhältnis angemessen.
  • Fühltest Du Dich bei der Studienplatzvergabe benachteiligt?
    Die Studienplatzvergabe empfand ich als gerecht.
  • Pendeln viele Deiner Kommilitonen am Wochenende in die Heimat?
    Die meisten meiner Kommilitonen bleiben auch am Wochenende in der Umgebung und pendeln nicht in die Heimat.
» Weitere anzeigen

Aktuelle Bewertungen zum Studiengang

4.2
Nicole , 04.10.2018 - Verfahrenstechnik
4.2
Jessica , 12.07.2017 - Verfahrenstechnik
2.7
Paul , 15.12.2016 - Verfahrenstechnik

Über Michael

  • Alter: 24-26
  • Geschlecht: Männlich
  • Abschluss: Ja
  • Studiendauer: 5 Semester
  • Studienbeginn: 2016
  • Studienform: Vollzeitstudium
  • Standort: Standort Freiberg
  • Schulabschluss: Abitur
  • Abischnitt: 2,8
  • Weiterempfehlung: Ja
  • Geschrieben am: 08.05.2018