Nachweis erbracht

Tourismusmanagement studieren par excellence

Tourismusmanagement (B.A.)

Nachweis erbracht
  • Studieninhalte
    5.0
  • Dozenten
    5.0
  • Lehrveranstaltungen
    5.0
  • Ausstattung
    5.0
  • Organisation
    5.0
  • Bibliothek
    5.0
  • Digitales Studieren
    5.0
  • Gesamtbewertung
    5.0

Die Hochschule Harz bietet mit Ihren drei Tourismus-Studiengängen hochwertige Studien im Bereich der praxisorientierten, wissenschaftsgeleiteten, universitären Tourismus-Ausbildung an.

Jedem potenziellen Studierenden kann ich ein Tourismus-Management Studium (egal ob im Bachelor TM, ITS oder im Master TDM) am Fachbereich Wirtschaftswissenschaften der Hochschule Harz empfehlen. Warum gerade an der Hochschule Harz?
- Tourismusmanagement oder Tourismuswirtschaft wird hier bereits seit 1991 (wie ein Marken-Siegel) gelehrt, was bedeutet Ihr profitiert von der Erfahrung der Dozierenden, den geregelten, qualitativen Prozessen und Abläufen.

Als Studierender spürt man unmittelbar, dass die Dozierenden vorbereitet/strukturiert in die Vorlesung/zum Seminar erscheinen sowie diese eine hohe wissenschaftliche Performance aufweisen und in der Thematik verwurzelt sind als auch eine Verbindung zu den Studierenden aufbauen möchten, um gemeinsam im Studium zu kooperieren.
- Die Studierenden im Tourismus an der HS Harz bilden den wesentlichen Schwerpunkt am Fachbereich Wirtschaftswissenschaften = Die Netzwerkpflege und der Aufbau von Kontakten mit gleicher Studien- und Interessenrichtung wird leicht ermöglicht= es können viele Aktivitäten entstehen unter der Bedingung, dass Ihr euch engagiert und eure Fähigkeiten einbringt
- Selbst ein eigenes Institut für Tourismusforschung (ITF) besteht seit vielen Jahren, in dem das Wissen, die Kompetenzen alsgleich die Synergien der Tourismus-Professoren gebündelt werden. Der wissenschaftliche Output kommt den Studierenden zu Gute, z.B. durch Publikationen in verschiedenen Verlagen oder durch die Kooperation mit den Praxispartnern

- Die Dozierenden haben zu jeder Zeit ein offenes Ohr für Euch, sind engagiert, stets erreichbar und haben für alle Dinge ein breites Verständnis; die Betreuungsqualität variiert je nach Dozierenden
- Der Campus und die Größe der Hochschule im kleineren Format sind Gold wert, d. h. Ihr seid an der HS Harz nicht irgendeine, (anonyme) Matrikelnummer, sondern Teil der Familie der Hochschule (lasst euch darauf ein, egal woher ihr stammt); auch der ländliche Charakter mit Wald und Wanderwegen etc. dient eurer Erholung, dem Ausgleich und der Regeneration im Studium. Nochmals, der Campus der kurzen Wege ist zu jeder Jahreszeit einzigartig. Ihr habt keine langen Wege oder zeitintensiven Pendeleien/Anfahrten. Bedingt durch dieses familiäre Format, den kurzen Wegen, entstehen unmittelbar erste Kontakte und Verbindungen zu Mit-Studierenden und Dozierenden.

- Was sollte euch bewusst sein?
An einer Hochschule bildet die Grundlage die angewandten Wissenschaften.
Viele Vorlesungen sind praxisbezogen, es besteht keine Grundlagenforschung (mit Studierenden) wie an den Universitäten.

Der Praxisbezug könnte dazu führen, dass die Vorlesungen nur nach betriebswirtschaftlichen/volkswirtschaftlichen Orientierungsgrößen und Marktnormen ausgerichtet sind. Ferner ist darauf hinzuweisen, dass dieser Praxisbezug zu thematisch oberflächlich/einseitigen konzipierten Vorlesungen führt. Konkret spiegelt sich das in der Betrachtung von Angebot, Nachfrage, Zielgruppen, Marktverhältnissen, Orientierung an KPIs in jeder touristischen Vorlesung wieder.

Wer die touristische Praxis sucht, ist an einer Hochschule sehr gut aufgehoben.

Das eigenständige Lesen von Journals/Paper, das Durchdringen, Konzipieren, Modifizieren von wissenschaftlichen Grundlagenmodellen und Texten ist eher an der Universität angesiedelt.
- Einige Dozierende stehen fest in der aktiven Forschung und publizieren regelmäßig hochwertige Literatur zu diversen wissenschaftlichen Phänomenen und Fragestellungen. Bei letztgenannter professoralen Gruppe können deren Vorlesungen auf qualitativer Ebene mit der höchsten Erkenntnisquote eingeordnet werden. Es gibt auch hier Dozierende, die jedes Semester die gleichen, nicht aktualisierten Folien (mit neuen Erkenntnissen der Wissenschaft oder vertiefenden Informationen) den Studierenden zur Verfügung stellen.

- Aus meiner Sicht agiert der Großteil der Dozierenden bei der Bewertung der Leistungen nach den wissenschaftlichen Gütekriterien: objektiv und fair. Bei den mündlichen Prüfungsformaten sollte die Objektivität und Nachvollziehbarkeit ausgebaut werden.
- Wer ein Studium im Tourismusmanagement an der Hochschule Harz aufnimmt und absolviert, studiert nicht an irgendeiner "No-Name Hochschule" oder anonymen Fernhochschule minderer Qualität, sondern partizipiert von dem Know-How des renommierten, professoralen Tourismus-Teams. Eine Entscheidung im Leben, die Ihr niemals im Leben bereuen werdet, so dass Ihr mit großer Sicherheit immer wieder an den Campus zurück kommen werdet und es euch von Herzen in den Harz zieht.

Verbesserungsmöglichkeiten:
- Ausbau der wissenschaftlichen Gastvorlesungen der Partner-Hochschulen. Im Bachelor-Studium hatte ich keine einzige Vorlesung eines/einer Gast-Professor/-in.

- Ausbau des Angebots der wissenschaftlichen Methodenlehre (Schulungen zu den Zitierprogrammen am Wochenende, Gendersprache in wissenschaftlichen Texten, Schreibwerkstatt, Analyse von wissenschaftlichen Texten etc.) anbieten, so dass die Qualität der wissenschaftlichen Abschlussarbeiten und Seminararbeiten gesteigert wird (an den Universitäten werden regelmäßig im Semester eben genannte Kurse angeboten)
- Gastvorlesungen bestehen meist aus Praxispartnern oder Persönlichkeiten, die in der Managementpraxis operieren, gern Gast-Professoren der Partnerhochschulen einladen

- Zwei Praxissemester sind zu viel, unter der Bedingung, dass Studierende in den Unternehmen zu 98% lediglich als "Praktikanten" betrachtet werden = Nicht zielführend und wertschätzend = ermöglicht Verkürzung der Studienzeit (fällt unter die Debatte in der Tourismusbranche: Sinnhaftigkeit und Wertschätzung der Aufgaben am Arbeitsplatz)
- Ausbau der Aktivitäten in einer Tourismus-Initiative (das Potenzial bei den vielen Studierenden im Tourismus-Bereich an der HS Harz ist gegeben und könnte ausgeschöpft werden)
- Aktive Nutzung des Tourismus-Labors für ernsthafte Fallstudien = nicht nur auf der Tourismusmanagement-Homepage offerieren
- Vorlesungsfolien und Vorlesungen bei einigen wenigen Dozierenden könnte einen tieferen, inhaltlichen Tiefgang mit korrekter Rechtschreibung/Zitation einnehmen.

Tipp: Weiterführende Informationen zum Studium hier!
  • Sehr guter Kontakt zu Dozierenden, sehr hochwertige Lehre
  • Wenig wissenschaftliche Gastvorlesungen, interdisziplinäre Studien

Patrick hat 10 Fragen aus unserer Umfrage beantwortet

Verglichen wird die Aussage des Rezensenten mit den Angaben der Kommilitonen des Studiengangs.
  • Gibt es organisierte Studentenpartys?
    Ich freue mich, dass es viele organisierte Studentenpartys gibt.
    Auch 94% meiner Kommilitonen geben an, dass unsere Hochschule eine Partyhochburg ist.
  • Wie beurteilst Du die Lage der Hochschule?
    Ich bin der Meinung, die Lage der Hochschule ist in Ordnung.
    Auch 59% meiner Kommilitonen sind der Meinung, die Lage der Hochschule ist in Ordnung.
  • Wie kommst Du mit Deinen Kommilitonen zurecht?
    Ich habe hier meine Leute gefunden, mit denen ich gut zurecht komme.
    53% meiner Kommilitonen haben hier Freunde fürs Leben gefunden.
  • Wie praxisnah ist Dein Studium aufgebaut?
    Mein Studium ist sehr praxisnah gestaltet.
    Auch 51% meiner Kommilitonen bewerten das Studium als sehr praxisnah.
  • Ist die Studiengangsleitung gut erreichbar?
    Die Erreichbarkeit der Studiengangsleitung finde ich sehr gut.
    Auch 84% meiner Kommilitonen beurteilen die Erreichbarkeit der Studiengangsleitung als sehr gut.
  • Wie schwer ist es in einen Wunschkurs zu kommen?
    Ich bin sehr einfach in meine Wunschkurse gekommen.
    Auch 78% meiner Kommilitonen sind sehr einfach in ihre Wunschkurse gekommen.
  • Würdest Du diesen Studiengang nochmal wählen, wenn Du eine Zeitmaschine hättest?
    Ich würde diesen Studiengang nochmal wählen, wenn ich eine Zeitmaschine hätte.
    Auch 80% meiner Kommilitonen würden diesen Studiengang nochmal wählen.
  • Hast Du bereits ein Auslandssemester absolviert?
    Ich habe ein Auslandssemester absolviert.
    Auch 42% meiner Kommilitonen haben ein Auslandssemester absolviert.
  • Fährst Du in den Semesterferien in den Urlaub?
    In den Semesterferien fahre ich immer in den Urlaub.
    50% meiner Kommilitonen fahren in den Semesterferien manchmal in den Urlaub.
  • Wann fängst Du meistens mit dem Lernen für Klausuren an?
    Meistens fange ich mindestens 3-4 Wochen vorher mit dem Lernen für Klausuren an.
    79% meiner Kommilitonen fangen etwa 1-2 Wochen vorher mit dem Lernen für Klausuren an.
» Weitere anzeigen

Aktuelle Bewertungen zum Studiengang

4.4
Lena , 01.11.2022 - Tourismusmanagement (B.A.)
4.7
ᴹᴬᴿᴸᴱᴺᴱ , 30.10.2022 - Tourismusmanagement (B.A.)
4.6
L. , 15.10.2022 - Tourismusmanagement (B.A.)
2.1
Leonie , 10.10.2022 - Tourismusmanagement (B.A.)
4.0
Charlotte , 05.10.2022 - Tourismusmanagement (B.A.)
4.0
Thea , 05.10.2022 - Tourismusmanagement (B.A.)
4.3
Johanna , 05.10.2022 - Tourismusmanagement (B.A.)
3.7
Nat , 20.06.2022 - Tourismusmanagement (B.A.)
4.7
Flora , 16.06.2022 - Tourismusmanagement (B.A.)
4.0
Emely , 26.05.2022 - Tourismusmanagement (B.A.)

Über Patrick

  • Alter: 24-26
  • Geschlecht: Männlich
  • Abschluss: Ja
  • Studiendauer: 8 Semester
  • Studienbeginn: 2018
  • Studienform: Vollzeitstudium
  • Standort: Campus Wernigerode
  • Weiterempfehlung: Ja
  • Geschrieben am: 18.11.2022
  • Veröffentlicht am: 21.11.2022