Kurzbeschreibung

Qualifikation für Führungspositionen

"Tourism and Destination Development" und "Tourism and Destination Development - extended" sind stark anwendungsorientierte Masterstudiengänge und bieten Studierenden die Möglichkeit, sich im Bereich Tourismus weiter zu spezialisieren und damit für höhere Führungspositionen zu qualifizieren. Dieses innovative Studienangebot der Hochschule Harz wurde erstmalig zum WS 2007/08 angeboten und vernetzt sowohl Fach-, Methoden- als auch Sozialkompetenzen. Der besondere Fokus auf Projektarbeiten in Kooperationen mit zahlreichen bekannten Praxispartnern der Branche ermöglicht eine praxisorientierte Bearbeitung von Tourismus- sowie Destinationsentwicklungsthemen und damit eine optimale Vorbereitung auf einen erfolgreichen Berufseinstieg. Die Partizipation der Studierenden an Forschungsprojekten, Planspielen und Fachkongressen ist ebenso Bestandteil dieser Tourismus-Masterstudiengänge wie auch ein umfassendes Grundlagenstudium.

Letzte Bewertungen

3.9
Irina , 20.01.2017 - Tourism and Destination Development
4.2
Christin , 28.01.2016 - Tourism and Destination Development

Studiengangdetails

Regelstudienzeit
3 - 4 Semester tooltip
Abschluss
Master of Arts
Inhalte

1. Semester

Im ersten Semester werden sowohl berufsspezifische Schlüssel- und Managementkompetenzen als auch tourismusspezifische Vertiefungen vermittelt und im Rahmen der Tourismusentwicklung unterschiedliche und umfangreiche Methoden gelehrt.

  • Quellmarktanalyse
  • Touristische Standortfaktoren
  • Controlling
  • Qualitätsmanagement
  • e-Tourism
  • Touristische Medienkonzepte
  • Führung
  • Interkulturelles Management
  • Konfliktmanagement
  • Projektmanagement
  • Methodenlehre
  • Fremdsprachen: Business Englisch sowie Spanisch oder Französisch

2. Semester

Im zweiten Semester kommt das klar praxisorientierte Profil der Studiengänge mit der Durchführung des Destinationsprojektes besonders zum Tragen, aber auch wichtige touristische Säulen, wie die strategische Vermarktung und Märkte & Produkte werden gelehrt.

  • Destinationsprojekt
  • Produktentwicklung
  • Produktgestaltung und -inszenierung
  • Hotelmärkte/-produkte
  • MICE-Märkte
  • Informations- und Kommunikationsmanagement
  • Vertriebsstrategien und Kooperationen
  • Strategische Geschäftsfelder
  • Fremdsprachen: Business Englisch sowie Spanisch oder Französisch

3. Semester

Im dritten Semester wird zwischen dem Masterstudiengang "Tourism and Destination Development" und "Tourism and Destination Development - extended" eine Differenzierung vorgenommen. Für den Masterstudiengang "Tourism and Destination Development –extended" ist für dieses Semester ein Forschungs-/Praxissemester vorgesehen. Dem Masterstudiengang "Tourism and Destination Development" ist dieses Semester für das Verfassen und Verteidigen der Masterarbeit vorbehalten. Hier werden die erlangten Kompetenzen der vorherigen Semester genutzt und dem Vernetzungsgedanken mit touristischen Unternehmen und Organisation Rechnung getragen. Gefordert sind neben der hohen Fachkompetenz insbesondere die Anforderungen zukünftiger Führungspersönlichkeiten mit hoher Eigenverantwortung und Innovationsfähigkeit.

- Tourism and Destiantion Development - extended

  • Forschungs-/Praxissemester

- Tourism and Destination Development

  • Masterseminar
  • Masterprüfung (schriftliche Masterarbeit/Kolloquium)

4. Semester

Das vierte Semester des Tourismus-Masterstudiengangs Tourism and Destination Development –extended dient ebenfalls abschließend dem Verfassen und Verteidigen der Masterarbeit.

  • Masterseminar
  • Masterprüfung (schriftliche Masterarbeit/Kolloquium )

Die über alle Semester hinweg verbesserten Sprachfähigkeiten der Studierenden kommen in englischsprachigen Vorlesungen zur Anwendung und werden weiter vertieft. Zur weiteren Ausbildung besteht die Möglichkeit eines Auslandstudiums an den Partnerhochschulen der Hochschule Harz.

Zudem besteht das Angebot eines Doppel-Masterabschlusses in Kooperation mit der französischen Hochschule Université d‘Angers in Angers.

Voraussetzungen
  • Abschluss eines Bachelor- oder Diplomstudiums, bevorzugt in einem tourismusspezifischen oder wirtschaftswissenschaftlichen Studiengang, mindestens mit der Note „gut“
  • 3 Semester: Mindestens 210 während des ersten Studiums erworbenen ECTS-Credits
  • 4 Semester: Mindestens 180 während des ersten Studiums erworbenen ECTS-Credits
Alle Details anzeigen Weniger Details anzeigen

Studienmodelle

Bewertung
100% Weiterempfehlung
Weiterempfehlung
100%
Creditpoints
90
Studienbeginn
Wintersemester
Standorte
Wernigerode
Creditpoints
120
Studienbeginn
Wintersemester
Standorte
Wernigerode

Eignungsfeststellungsverfahren:

  • Bewerbung mit Motivationsschreiben
  • Bewerbungsgespräch

Studienbeginn: Wintersemester

Bewerbungsfrist: 15. Juli des jeweiligen Jahres

Quelle: Hochschule Harz 2017

Die praxisnahe Gestaltung der Lehrstoffinhalte & Praxisprojekte lässt sich darauf zurückführen, dass alle Dozenten der Hochschule Harz ihre Lehrstoffinhalte an spezifischen Problemen des Tourismus ausrichten. Unterstützt werden die Professoren und Lehrkräfte durch Lehrbeauftragte aus der Praxis, wodurch den Studierenden ein noch stärkerer Einblick in die Praxis gegeben werden kann.

Zudem sind im Rahmen des Masterprogramms Praxisprojekte ein wichtiger Ausbildungsbaustein. So werden in den ersten beiden Semestern sowohl kleinere Projekte allein oder in Teams bearbeitet und durch Hausarbeiten und Präsentationen aufbereitet, als auch das Destinationsprojekt im zweiten Semester durchgeführt. Bei letzterem werden - ausgehend von aktuellen Marktgegebenheiten - Projektthemen der Tourismus- und Destinationsentwicklung bearbeitet, Lösungsvorschläge erarbeitet und mit den Praxispartnern sowie weiteren Professoren und Kommilitonen diskutiert.

Quelle: Hochschule Harz 2017

Einen weiteren stark praxisorientierten Bestandteil stellt das Forschungs- /Praxissemester im Masterstudiengang dar. Hier arbeiten die Studierenden wahlweise an aktuellen Forschungsprojekten der Hochschule Harz mit oder absolvieren ein Praxissemester. Somit können sie erstmals unter wissenschaftlicher Anleitung eines Professors an aktuellen Themenstellungen forschen und den Grundstein für die Masterarbeit und ggf. weitere Forschungsarbeiten legen.

Fakultativ können auch Studierende des Masterstudiengangs "Tourism and Destination Development" das Forschungs- /Praxissemester zur weiteren Vertiefung Ihrer erlernten Fähigkeiten absolvieren.

Quelle: Hochschule Harz 2017

Für inhaltliche Fragen zum Studiengang:

Studiengangskoordinator
Prof. Dr. Michael-Thaddäus Schreiber
Tel.: +49 3943-659-239
E-Mail: mschreiber@hs-harz.de

Für allgemeine Fragen zur Bewerbung, Wohnen oder zum Studium selbst, bitte an die Studienberatung wenden

Quelle: Hochschule Harz 2017

Videogalerie

Studienberater
Cornelius Hupe
Studienberatung
Hochschule Harz
+49 (0)3943 659 108

Du hast Fragen zum Studiengang? Deine Nachricht wird direkt an die Studienberatung weitergeleitet.

Bildergalerie

Allgemeines zum Studiengang

Das Tourismus Studium verbindet Auslandserfahrung mit betriebswirtschaftlichem Wissen. In diesem Studiengang eignest Du Dir nicht nur theoretisches Wissen in Vorlesungen an. Projektaufgaben und Praxissemester bringen Dir die Aufgaben in der Tourismusbranche praxisnah bei. Die meisten Studiengänge sind interdisziplinär ausgerichtet und gehören je nach Hochschule zu den Wirtschafts-, Sozial- oder Gesellschaftswissenschaften.

Tourismus studieren

Bewertungen filtern

Tolle Atmosphäre

Tourism and Destination Development

3.9

Durch die kleine Gruppe hat man eine gute Atmosphäre und kann sich auch besser mit den Lehrenden austauschen. Die Inhalte sind ähnlich wie im Bachelor, aber näher an der Praxis, durch Projekte, etc. Der Campus ist super schön und das Studentenleben kommt nicht zu kurz.

Tolle Hochschule in schöner Umgebung

Tourism and Destination Development

4.2

Wenn man in einer unglaublich tollen Atmosphäre lernen möchte, ist die Hochschule Harz genau das Richtige. Mitten am Wald, mit großer Liegewiese und Teich - herrlich. Um ein touristisches Bachelorstudium zu vertiefen ist mein Studiengang perfekt. Viel Praxis, viel Erfahrung, viel Spaß!

Praxisnaher Master mit abwechslungseichen Inhalten

Tourism and Destination Development

Bericht archiviert

Die Dozenten und Lehrveranstaltungen an sich sind sehr gut, leider hapert es manchmal sehr an der Organisation und die Studieninhalte wurden in viel zu wenig Zeit gepackt, was das zweite Semester fürchterlich stressig macht. Eine bessere Verteilung wäre da auf jeden Fall sinnvoll. In einer kleinen Gruppen lernt es sich aber gut und vor allem ist alles sehr praxisorientiert. Die Projekte machen Spaß, erfordern aber viel Eigeninitiative - also wer sich auf der faulen Haut in großen Vorlesungssälen ausruhen möchte, ist hier definitiv fehl am Platz!

Verteilung der Bewertungen

  • 5 Sterne
    0
  • 1
  • 2
  • 2 Sterne
    0
  • 1 Stern
    0

Bewertungsdetails

  • Studieninhalte
    4.5
  • Dozenten
    3.5
  • Lehrveranstaltungen
    4.0
  • Ausstattung
    3.5
  • Organisation
    3.5
  • Bibliothek
    4.0
  • Gesamtbewertung
    3.8

Von den 3 Bewertungen fließen 2 aus den letzten 3 Jahren in dieses Rating ein.

Weiterempfehlungsrate

  • 100% empfehlen den Studiengang weiter
  • 0% empfehlen den Studiengang nicht weiter

Standorte