Studiengangdetails

Das Studium "Tiermedizin" an der staatlichen "LMU - Uni München" hat eine Regelstudienzeit von 11 Semestern und endet mit dem Abschluss "Staatsexamen". Der Standort des Studiums ist München. Das Studium wird als Vollzeitstudium angeboten. Insgesamt wurde das Studium bisher 208 Mal bewertet. Dabei hat es im Durchschnitt 3.4 Sterne erhalten und liegt somit unter dem Bewertungsdurchschnitt der Universität (3.7 Sterne, 1537 Bewertungen im Rating). Besonders gut wurden die Kategorien Studieninhalte, Dozenten und Lehrveranstaltungen bewertet.

Vollzeitstudium

Bewertung
82% Weiterempfehlung
Weiterempfehlung
82%
Regelstudienzeit
11 Semester tooltip
Studienbeginn
Wintersemester
Abschluss
Staatsexamen
Unterrichtssprachen
Deutsch
Standorte
München

Letzte Bewertungen

3.2
Johanna , 07.12.2019 - Tiermedizin
3.5
Bente , 10.11.2019 - Tiermedizin
4.2
Sara , 23.10.2019 - Tiermedizin

Allgemeines zum Studiengang

Das Tiermedizin Studium – auch Veterinärmedizin genannt – vermittelt Dir umfassendes Wissen über Tierkrankheiten und deren Behandlungsmethoden. Zu den Studieninhalten zählen gleichermaßen der Schutz des Menschen vor Tierseuchen und die Kontrolle von tierischen Produkten wie zum Beispiel Lebensmitteln. Das naturwissenschaftliche Studium enthält viele praktische Anteile.

Tiermedizin (Veterinärmedizin) studieren

Alternative Studiengänge

Veterinärmedizin
Staatsexamen
Uni Leipzig
Veterinärmedizin
Staatsexamen
FU Berlin
Tiermedizin
Staatsexamen
TiHo - Tierärztliche Hochschule Hannover
Tiermedizin
Staatsexamen
JLU - Uni Gießen

Jetzt bewerten

Wie zufrieden bist Du mit Deinem Studium? Bewerte jetzt Deinen Studiengang und teile Deine Erfahrung mit anderen.

Würdest Du das Studium weiterempfehlen?

Bewertungen filtern

Klinische Ausbildung

Tiermedizin

3.2

Leider lässt die Klinische Ausbildung zu wünschen übrig, da uns ein Praxissemster gestrichen wurde. Dieses wurde durch klinische Falldemonstrationen erstetzt, die zum größten Teil leider nur Vorlesungscharakter haben. Die klinische Ausbildung beschränkt sich dann nur auf eine Klinik, man rotiert nicht mehr durch alles Tierkliniken. Das finde ich sehr schade, wobei meine Ausbildung in der Klinik für Wiederkäuer sehr gut war. Aber eben nur für Wiederkäuer, die anderen Tierarten fallen quasi komplett weg.

Sehr theoretische Ausbildung

Tiermedizin

3.5

Die Ausbildung ist leider recht theoretisch gehalten und bereitet einen meiner Meinung nach nicht gut auf den Berufseinstieg vor. Mehr praktische Übungen und eigenständiges Arbeiten wäre da angebrachter. Ansonsten ist das Studium aber sehr abwechslungsreich und interessant! Aus meiner Sicht könnte aber der Lebensmittelüberwachungsanteil ausgelagert werden, dieser nimmt einen zu großen Platz ein.

Anstrengend, aber machbar

Tiermedizin

4.2

Das Studium ist sehr vielfältig. Leider mangelt es manchmal an der Praxis. Wie wahrscheinlich überall ist es sehr lernaufwendig und mitunter stressig. Solange man aber seine Freizeit nicht komplett aus den Augen lässt, ist dies machbar. Die Uni in München ist super!

Anstrengend

Tiermedizin

3.5

Sehr viel zu lernen. Leider nicht sehr praxisbezogen. Es sind 3 Staatsexamen nötig. Danach kann man als Tierarzt arbeiten. Man studiert 5,5 Jahre. Nach den ersten 2 Jahren kommt das Physikum. Danach kommen die "klinischen Jahre". Sehr viele Studenten.

Was lange währt wird endlich gut

Tiermedizin

3.6

Ein sehr langwieriges extrem schwieriges Studium mit pausenlosem Lernen und Dauerstress. Die praktische Erfahrung kommt etwas zu kurz. Aber man bekommt Einblivke in vielfältige Einsatzbereiche. Wenn man es nach 3 Staatsexamen und 11 Semestern endlich geschafft hat, ist die Freude groß.

Anstrengend aber lohnt sich

Tiermedizin

3.3

Viel Stoff in kürzester Zeit ins Hirn zu bekommen. Aber größtenteils machbar wenn man den nötigen Willen hat. Prüfungen sind teilweise nicht ganz so fair, vor allem weil so viel mündlich ist. Aber im großen und ganzen ein schönes Studienfach. Die praktischen Anteile des Studiums könnten etwas früher mit eingebunden werden da das Grundstudium größtenteils sehr trocken ist. Ansonsten super Studium.

Das Beste kommt zum Schluss

Tiermedizin

3.2

Die ersten Jahre muss man sich wirklich durchbeißen, bekommt wenig Praxis. Doch zum Ende hin wird es durch das praktische Jahr deutlich besser.
Die Staatsexamen sind anstrengend, doch dafür darf man sich am Ende Tierarzt nennen!
Im Anschluss stehen einem so viele Möglichkeiten zur Verfügung, an die man vor Beginn des Studiums gar nicht gedacht hat - nicht jeder landet tatsächlich im klinischen Sektor - viele finden ihre Bestimmung auch in der Industrie oder Forschung. Ich finde es super spannend, dass mir so viele Türen offen stehen durch das Studium!

Rundumschlag durch alle Themen ohne Spezialisierung

Tiermedizin

3.2

Das Studium ist wie an den anderen vier Universitäten in Deutschland sehr verschult aufgebaut. Bis zum Physikum werden vor allem theoretische Kenntnisse beigebracht. Ab den sogenannten „klinischen“ Semestern kommt allerdings die wirkliche Praxis viel zu kurz. Man geht aus dem Studium und kann von allem etwas, aber nichts richtig. Egal für welchen Bereich man sich entscheidet, das handwerkliche Können muss man wie in einer Ausbildung komplett neu erlernen. Das bedeutet, dass man knapp 6 Jahren Studium von einem Bruttolohn von 1.609€ leben muss, weil man nicht einsatzbereit ist und einem alles beigebracht werden muss. Weiterhin werden die Bereiche Psychologie und BWL in diesem Studium gar nicht erfasst, spielen aber vor allem in der kurativen Praxis eine wichtige Rolle.
Insgesamt ein weiterhin spannendes Studium, was jedoch aufgrund der Vielzahl an Möglichkeiten sehr wenig in die Tiefe geht.

Nicht zu unterschätzen

Tiermedizin

3.0

Das Physikum ist geschafft und es ist Zeit ein weiteres Fazit zu ziehen.
Man kommt in das Studium und hat Erwartungen. Tieren helfen lernen ist der Wunsch.
Nach den ersten zwei Jahren muss ich sagen: dieser Wunsch wird erstmal nicht in Erfüllung gehen.
Die ersten beiden Jahre sind gespickt mit Prüfungen, das will ich nicht beschönigen. Viel des Stoffes ist trocken und sehr chemisch.
Das dritte und vierte Semester ist vollständig gefüllt mit Biochemie und Anatomie Test...Erfahrungsbericht weiterlesen

Traumberuf mit erschwerten Studienbedingungen

Tiermedizin

3.3

Toller Beruf
Wenig Praxis im Studium
Zum Teil wenig Motivation von Seiten der Dozenten
Vollgepackte Prüfungsphasen
Prüfungen mündlich ohne Beisitz führen häufig zu unfaire Bewertung
Wenig Vorausblick auf den Berufseinstieg
Gute Seminare im Grundstudium und in der Mikrobiologie.

  • 5 Sterne
    0
  • 41
  • 122
  • 44
  • 1
  • Studieninhalte
    4.2
  • Dozenten
    3.6
  • Lehrveranstaltungen
    3.4
  • Ausstattung
    3.0
  • Organisation
    2.8
  • Bibliothek
    3.4
  • Gesamtbewertung
    3.4

Von den 208 Bewertungen fließen 121 aus den letzten 3 Jahren in dieses Rating ein.

Weiterempfehlungsrate

  • 82% empfehlen den Studiengang weiter
  • 18% empfehlen den Studiengang nicht weiter