Governance and Public Policy - Staatswissenschaften (B.A.)

Studiengangdetails

Das Studium "Governance and Public Policy - Staatswissenschaften" an der staatlichen "Uni Passau" hat eine Regelstudienzeit von 6 Semestern und endet mit dem Abschluss "Bachelor of Arts". Der Standort des Studiums ist Passau. Das Studium wird als Vollzeitstudium angeboten. Insgesamt wurde das Studium bisher 45 Mal bewertet. Dabei hat es im Durchschnitt 3.8 Sterne erhalten und liegt somit im Bewertungsdurchschnitt der Hochschule (3.8 Sterne, 709 Bewertungen im Rating). Besonders gut wurden die Kategorien Studieninhalte, Bibliothek und Ausstattung bewertet.

Vollzeitstudium

Bewertung
90% Weiterempfehlung
Weiterempfehlung
90%
Regelstudienzeit
6 Semester tooltip
Creditpoints
180
Studienbeginn
Wintersemester
Abschluss
Bachelor of Arts
Standorte
Passau

Letzte Bewertungen

4.3
Sarah , 11.12.2017 - Governance and Public Policy - Staatswissenschaften
3.8
Leonardo , 09.12.2017 - Governance and Public Policy - Staatswissenschaften
3.5
Lisa , 07.12.2017 - Governance and Public Policy - Staatswissenschaften

Allgemeines zum Studiengang

Du interessierst Dich für die dynamischen Verflechtungen von internationaler Politik, Recht, Wirtschaft und Kultur? Dann kannst Du einen spannenden beruflichen Weg einschlagen und Staatswissenschaften studieren. In diesem interdisziplinär angelegten Studiengang erlangst Du umfangreiches Fachwissen. Außerdem erfährst Du, wie es hinter den Kulissen der großen Politik zugeht.

Staatswissenschaften studieren

Alternative Studiengänge

Staat und Verwaltung in Europa
Master of Laws
Uni Speyer
Verfassungsschutz des Bundes
Diplom
Hochschule des Bundes
Staats- und Sozialwissenschaften
Bachelor of Arts
Uni der Bundeswehr München
Staats- und Sozialwissenschaften
Master of Arts
Uni der Bundeswehr München

Jetzt bewerten

Wie zufrieden bist Du mit Deinem Studium? Bewerte jetzt Deine Hochschule und teile Deine Erfahrung mit anderen.

Würdest Du das Studium weiterempfehlen?

Bewertungen filtern

Interessantes, aber anstrengendes Studium

Governance and Public Policy - Staatswissenschaften

4.3

In den ersten zwei bis drei Semestern wird man „in‘s kalte Wasser geworfen“, man muss sich erst durch den Modulkatalog, und dann durch die Basis-Module arbeiten, was dazu führt, dass man auch Vorlesungen hat, die einem für den späteren Werdegang eher nicht interessieren. (Z.Bsp. Geschichte)
An sich finde ich den Studiengang höchst interessant, gerade die vielen Bereiche, in denen man Vorlesungen hat, sind gut miteinander verbunden, man merkt von Semester zu Semester wie man ein breitgefächertes Wissen erlangt.
Spätestens ab dem dritten Semster, wenn man einen Schwerpunkt wählt, wird klar, in welche Richtung sich der eigene Werdegang entwickelt.

Beste Entscheidung meines Lebens!

Governance and Public Policy - Staatswissenschaften

3.8

Hier befasst man sich mit 5 Fächern, worauf man sich ab dem 3.ten Semester dann auf 2 Fächer spezialisiert bzw. 1 Fach als ganzes und ein Interdisziplinäres Fäch wenn man das möchte!
Viel Auswahl wie man das Studium gestalten will, vorallem eben die reihenfolge und die Fächerauswahl.

Für jeden das passende dabei

Governance and Public Policy - Staatswissenschaften

3.5

Zu viele Studenten für zu wenige Seminarplätze, Einhaltung der Regelstudienzeit kaum möglich. Aber sehr hilfsbereite Dozenten und Professor und ein einzigartiges Campusleben. Viele Möglichkeiten sich außerhalb des Studiums zu engagieren, dazu passende Hochschulgruppen zu fast jedem Studiengang.

Sehr oberflächlich

Governance and Public Policy - Staatswissenschaften

3.9

Das Studium bietet Einblicke in viele verschiedene Themengebiete. Über VWL zu Geschichte und/oder Regierungslehre. Jedoch fehlen die Zusammenhänge zwischen den verschiedenen gebotenen Vorlesung. Ein genaues Ziel fehlt bei diesem Studium auch. Also etwas für richtige Quereinsteiger oder motivierte Masterstudenten.

Viel Inhalt und Auswahlmöglichkeiten

Governance and Public Policy - Staatswissenschaften

4.4

Es gibt viele Basismodule, aus denen man fünf wählen kann. Die Schwerpunktsetzung ist sehr vielfältig und es ist für jeden die richtige Kombination dabei. Die Dozenten, Übungsleiter und Tutoren sind sehr kompetent. Das einzig negative ist die Organisation bei der Seminarszuteilung.

Fast ausnahmslos empfehlenswert

Governance and Public Policy - Staatswissenschaften

4.0

Der interdisziplinäre Aufbau des Studiums liegt nicht sofort jedem, bietet jedoch gewaltige Vorteile gegenüber einem fachzentrierten Studium. Besonders die Bereiche Internatonale Beziehungen und Globald Governance unter Führung von Prof. Stahl sind zu empfehlen. Die Bibiliothek könnte eine größere Auswahl an Fachliteratur umfassen. Was dort fehlt, wird jedoch durch kostenlose Fernleihen aus ganz Deutschland schnell und einfach wet gemacht.

Sehr breit gefächert, zeigt Verknüpfungen

Governance and Public Policy - Staatswissenschaften

4.4

Der Studiengang ist durch seine verschiedenen Basismodule, Politikwissenschaften, Soziologie, Geschichte, VWL und Rechtswissenschaften, sehr breit gefächert. Die Idee dahinter ist, dass die Studenten das Geflecht aus den verschiedenen Disziplinen und ihre Zusammenarbeit verstehen. In der Umsetzung scheitert es allerdings teilweise. So wird z.b. die normale Staatsrechtklausur für Juristen im Gutachtenstil mitgeschrieben anstatt eine passendere, extra Klausur anzufertigen. Anstatt um das große, ganze geht es dann um irgendwelche Details und juristischen Sprachgebrauch.
Mit dem Studiengang spezialisiert man sich nicht und hält sich in den ersten Semestern alle Optionen offen. Je nach gewähltem Schwerpunkt kann man sich in unterschiedliche Richtungen spezialisieren. Die meisten Studenten setzten einen sehr spezifischen Master drauf.

Hilfe - ich kann mich nicht entscheiden!

Governance and Public Policy - Staatswissenschaften

4.3

Als ich mich fuer ein studium entscheiden wollte konnte ich mich ewig nicht entscheiden, politikwissenschaften oder doch lieber was mit jura, aber wirtschaft ist ja auch wichtig...aber staatswissenschaften gibt mir die moeglichkeit mich nicht entscheiden zu muessen, sondern erst dann wenn ich richtig bock auf ein thema hab. das ist bei mir total aufgegangen und ich fuehl mich total gut mit meiner entscheidung.

Ein interdisziplinärer Studiengang mit Potenzial

Governance and Public Policy - Staatswissenschaften

4.0

Das Studium greift mittels Grundwissen einzelner Teilwissenschaften ineinander, woraus sich im Laufe des Studiums ein persönlich gesetzter Schwerpunkt ergibt, welcher dieses wiederum nachhaltig prägt. Somit mündet der interdisziplinäre Aufbau, entlang eines roten Fadens, in einer individuellen Spezialisierung.

Tolle Fächerkombi mit größten Wahlfreiheiten

Governance and Public Policy - Staatswissenschaften

3.6

Interdisziplinärer Studiengang, der Problemlösungskompetenz wie kein zweiter vermittelt. Ein umfassender Überblick über alles, was einen Staat ausmacht, bekommt man ebenso vermittelt, wie vertiefte Kenntnisse über ein Fach der Wahl. Dozent*innen sind an manchen Lehrstühlen jedoch Mangelware.

  • 5 Sterne
    0
  • 25
  • 17
  • 3
  • 1 Stern
    0
  • Studieninhalte
    4.1
  • Dozenten
    3.8
  • Lehrveranstaltungen
    3.6
  • Ausstattung
    3.9
  • Organisation
    3.5
  • Bibliothek
    4.0
  • Gesamtbewertung
    3.8

Von den 45 Bewertungen fließen 42 aus den letzten 3 Jahren in dieses Rating ein.

Weiterempfehlungsrate

  • 90% empfehlen den Studiengang weiter
  • 10% empfehlen den Studiengang nicht weiter

Standorte