COVID-19 Digital studieren in Zeiten von Corona. Alle Infos zur Digitalisierung der Hochschulen hier

Studiengangdetails

Das Studium "Angewandte Sportpsychologie" an der staatlichen "Uni Halle-Wittenberg" hat eine Regelstudienzeit von 4 Semestern und endet mit dem Abschluss "Master of Arts". Der Standort des Studiums ist Halle. Das Studium wird als Vollzeitstudium angeboten. Insgesamt wurde das Studium bisher 1 Mal bewertet. Dabei hat es im Durchschnitt 4.7 Sterne erhalten und liegt somit über dem Bewertungsdurchschnitt der Universität (3.8 Sterne, 1167 Bewertungen im Rating). Besonders gut wurden die Kategorien Studieninhalte, Dozenten und Ausstattung bewertet.

Ein-Fach-Master (120 LP)

Bewertung
100% Weiterempfehlung
Weiterempfehlung
100%
Regelstudienzeit
4 Semester tooltip
Studienbeginn
Wintersemester
Abschluss
Master of Arts
Unterrichtssprachen
Deutsch
Standorte
Halle

Letzte Bewertung

4.7
Markus , 16.05.2018 - Angewandte Sportpsychologie

Allgemeines zum Studiengang

Sportpsychologie kannst Du in der Regel nur als viersemestrigen Master Studiengang belegen. Das Fach ist in Deutschland noch relativ jung und es unterrichten daher nur wenige Hochschulen. Die Sportpsychologie beschäftigt sich mit den Schnittstellen von Psychologie und Sportwissenschaften. In diesem interdisziplinären Studiengang lernst Du die Wechselwirkungen zwischen Sport und Psyche kennen und erhältst Einblicke in zahlreiche Anwendungsfelder.

Sportpsychologie studieren

Alternative Studiengänge

Sportpsychologie
Master of Science
BSP - Business School Berlin
Infoprofil
Psychology in Sport and Exercise
Master of Science
Deutsche Sporthochschule Köln

Jetzt bewerten

Wie zufrieden bist Du mit Deinem Studium? Bewerte jetzt Deinen Studiengang und teile Deine Erfahrung mit anderen.

Würdest Du das Studium weiterempfehlen?

Bewertungen filtern

Angewandte Wissenschaft erlebt

Angewandte Sportpsychologie

4.7

Der Masterstudiengang angewandte Sportpsychologie lebt vom Engagement der Studierenden. Da nur ca. 10 Plätze pro Jahrgang vergeben werden ist es relativ schwer einen Platz zu bekommen. Durch die kleine Gruppe ist das lernen aber besonders intensiv und mit viel Selbsterfahrung und angewandten Methoden eine optimale Vorbereitung auf den Beruf als sportpsychologischer Experte. Nur wer vorher im Bachelor das Hauptfach Psychologie studiert hat kann sich im Anschluss Sportpsychologe nennen. Der Studiengang ist aber für Sportwissenschaftler und Psychologen offen.

  • 5 Sterne
    0
  • 1
  • 3 Sterne
    0
  • 2 Sterne
    0
  • 1 Stern
    0
  • Studieninhalte
    5.0
  • Dozenten
    5.0
  • Lehrveranstaltungen
    4.0
  • Ausstattung
    5.0
  • Organisation
    4.0
  • Bibliothek
    5.0
  • Gesamtbewertung
    4.7

Weiterempfehlungsrate

  • 100% empfehlen den Studiengang weiter
  • 0% empfehlen den Studiengang nicht weiter
Profil zuletzt aktualisiert: 10.2019