Spanisch studieren

Spanisch gewinnt als Schulfach in Deutschland an immer größerer Beliebtheit. Immer mehr Schüler wählen Spanisch als zweite Fremdsprache. Spanisch studieren, kannst Du in Deutschland nur an Universitäten. Die meisten Studenten, die Spanisch studieren, streben den Lehrerberuf an. Möchtest Du Spanisch studieren, um Lehrer zu werden, wählst Du zusätzlich noch ein bis zwei weitere Kombinationsfächer.

Studieninhalte & Ablauf

Das Studium der spanischen Sprache zählt zum Fachbereich der Romanistik und ist damit auch ein Teilbereich der Romanischen Philologie. Möchtest Du später als Lehrer arbeiten, absolvierst Du ein Spanisch Lehramtsstudium. In den meisten Bundesländern erwirbst Du damit den Bachelor beziehungsweise Master of Education. Vereinzelt gibt es aber auch noch das Staatsexamen.

Du interessierst Dich für die spanische Kultur und Sprache, willst nach Deinem Studium aber nicht als Lehrer arbeiten? Dann kommen für Dich eher Studiengänge wie Hispanistik oder Spanische Sprache und Kultur infrage.

Wenn Du Dich dazu entscheidest, Spanisch auf Lehramt zu studieren, erwarten Dich im Studienverlauf vor allem sprach-, literatur- und kulturwissenschaftliche Fächer. Das bedeutet vor allem: viel Lesen und die Sprache lernen. Je nachdem, für welche Schulform Du Dich entscheidest, können die Studieninhalte variieren. Möchtest Du Spanisch studieren und strebst eine Lehrtätigkeit an, dann nimmst Du aber grundsätzlich an Veranstaltungen in Didaktik und Pädagogik teil. Außerdem sind meist mehrere Schulpraktika in den Verlaufsplan integriert, damit Du Dein theoretisches Wissen noch während des Studiums praktisch anwenden kannst.
Schulformen, für die Du Dich entscheiden kannst, sind zum Beispiel:

  • Realschule
  • Gymnasium
  • Berufsschule

Aus verschiedenen Vorlesungen, Übungen und Seminaren wählst Du die passenden Themenbereiche aus. Damit Du Dich wissenschaftlich mit Kultur, Literatur oder Sozialökonomie auseinandersetzen kannst, musst Du natürlich erst einmal die sprachlichen Grundlagen erlangen. Der Sprachunterricht ist sehr praktisch ausgerichtet. Die Dozenten sind häufig Muttersprachler und vermitteln Dir den Lehrstoff über Sprachkurse, Übersetzungs- und Kommunikationskurse.

Bei einem Lehramtsstudium studierst Du in der Regel nicht nur ein Fach, sondern Du wählst je nach Schulform noch ein bis zwei weitere Kombinationsfächer. Dabei kann es sich zum Beispiel und folgende Fächer handeln:

Das Spanisch Bachelor Studium dauert meist sechs Semester. Entscheidest Du Dich anschließend für ein aufbauendes Spanisch Master Studium studierst Du noch weitere zwei bis vier Semester. Im Master Studium ist es möglich, Dich auf einen Fachbereich wie Kultur oder Wirtschaft zu fokussieren. Zudem stehen vermehrt Kurse in Pädagogik und Didaktik auf dem Lehrplan.

Wenn Du Spanisch studieren möchtest, solltest Du während Deiner Studienzeit auch einen Auslandsaufenthalt einplanen. Du kannst Dich an einer ausländischen Hochschule einschreiben oder Du suchst Dir einen Praktikumsplatz, um erste Berufserfahrungen zu sammeln.

Top 5 Studiengänge

Spanisch
Uni Wuppertal (Wuppertal)
Bachelor of Arts (Lehramt)
6 Semester
4.0
94%
Spanisch
Uni Köln (Köln)
Bachelor of Arts (Lehramt)
6 Semester
3.6
100%
Spanisch
Uni Duisburg-Essen (Essen)
Bachelor of Education (Lehramt)
6 Semester
3.3
84%
Spanisch
Uni Paderborn (Paderborn)
Bachelor of Education (Lehramt)
6 Semester
3.3
70%
Spanisch
Uni Potsdam (Potsdam)
Bachelor (Lehramt)
6 Semester
3.9
100%

Ist der Studiengang der richtige für mich?

Um Spanisch studieren zu können, brauchst Du ein hohes Maß an Selbstdisziplin. Den meisten Lehrstoff und die Sprache eignest Du Dir zu einem großen Teil im Selbststudium an. Kulturelles Interesse und Sprachbegabung sind darüber hinaus obligatorisch für ein Spanisch Studium. Als angehender Lehrer solltest Du zudem gut kommunizieren können und belastbar sein.

Für die Zulassung zum Spanisch Studium benötigst Du die Allgemeine Hochschulreife. Zum Teil erwarten die Hochschulen auch, dass Du das Latinum abgelegt hast. Einige Universitäten führen auch Eignungstests durch oder setzten Grundkenntnisse in Spanisch voraus. Zudem gibt es manchmal eine Zulassungsbeschränkung in Form eines Numerus clausus. Um erfolgreich Spanisch studieren zu können, ist es generell von Vorteil, wenn Du in der Schule im Fremdsprachenunterricht, sowie in Deutsch und Geschichte gute Noten hattest.

  • Sprachbegabung
    9/10
  • Disziplin
    7/10
  • Durchsetzungsvermögen
    8/10
  • Belastungsfähigkeit
    7/10
  • Kulturelles Interesse
    8/10
  • Kommunikationsstärke
    9/10
  • Sozialkompetenz
    6/10

Beruf, Karriere & Gehalt

Als Lehrer oder Lehrerin für Spanisch beginnst Du Deine berufliche Laufbahn mit dem einjährigen Referendariat. Wenn Du ein Staatsexamen als Studienabschluss gewählt hast, legst Du im Anschluss das zweite Staatsexamen ab. Danach ist es Dir möglich, an allgemeinbildenden Schulen zu unterrichten oder Du wechselst in die Erwachsenenbildung an Hochschulen und Bildungsakademien.

Manche Absolventen des Spanisch Studiums arbeiten auch als Lektor, Übersetzer oder freier Dozent. Dann orientiert sich Dein Gehalt unter anderem an Deiner Auftragslage und Deinem Renommee.

Wenn Du eine Anstellung im öffentlichen Dienst annimmst, wirst Du regelmäßig in der Endgeldgruppe hochgestuft. Dies zeigt sich auch am Gehalt. Ein Referendar erhält durchschnittlich 1.120 € brutto im Monat. Lehrer an Gymnasien kommen durchschnittlich auf einen monatlichen Bruttolohn von 3.200  €. Wieviel Du als Spanischlehrer tatsächlich verdienst, hängt unter anderem von Deiner Berufserfahrung und dem Bundesland, in dem Du  unterrichtest, ab.

Standorte & Hochschulen

Spanisch studieren kannst Du nur an einer Universität. In Deutschland bieten mehrere Hochschulen das Spanisch Lehramtsstudium an. Bei der Wahl Deiner Hochschule solltest Du darauf achten, dass nur der Bachelor und Master of Education, beziehungsweise vereinzelt noch das erste und zweite Staatsexamen für den Lehrerberuf qualifizieren. Spanisch Studiengänge, die zum Beispiel mit einem Bachelor oder Master of Arts abschließen, eröffnen Dir nicht den Weg ins Lehramt.

Verwandte Studiengänge

Aktuelle Bewertungen

2.3
Sara , 30.04.2017 - Spanisch
3.3
Julia , 28.04.2017 - Spanisch
2.5
Anne , 27.04.2017 - Spanisch
3.8
Carli , 25.04.2017 - Spanisch/Hispanistik
4.1
Joyce , 25.04.2017 - Spanisch
3.8
Kira , 25.04.2017 - Spanisch
4.4
Deborah , 25.04.2017 - Spanisch
3.3
Nicole , 24.04.2017 - Spanisch
3.8
Johanna , 24.04.2017 - Spanisch
3.9
Maria , 22.04.2017 - Spanisch

Durchschnittsbewertung

Studiengänge in der Studienrichtung Spanisch wurden von 285 Studenten bewertet.

∅ Bewertung:
3.5
Weiterempfehlung: 85%
Seite 1 von 7

70 Studiengänge

Spanisch
Uni Wuppertal (Wuppertal)
Bachelor of Arts (Lehramt)
6 Semester
4.0
94%
Spanisch
Uni Köln (Köln)
Bachelor of Arts (Lehramt)
6 Semester
3.6
100%
Spanisch
Uni Duisburg-Essen (Essen)
Bachelor of Education (Lehramt)
6 Semester
3.3
84%
Spanisch
Uni Paderborn (Paderborn)
Bachelor of Education (Lehramt)
6 Semester
3.3
70%
Spanisch
Uni Potsdam (Potsdam)
Bachelor (Lehramt)
6 Semester
3.9
100%
Spanisch
Uni Münster (Münster)
Bachelor of Arts (Lehramt)
6 Semester
3.6
76%
Spanisch
Uni Göttingen (Göttingen)
Bachelor of Arts (Lehramt)
6 Semester
3.9
100%
Spanisch
Uni Siegen (Siegen)
Bachelor of Arts (Lehramt)
6 Semester
3.6
100%
Spanisch
Uni Hannover (Hannover)
Bachelor (Lehramt)
6 Semester
3.4
100%
Spanisch
Uni Konstanz (Konstanz)
Staatsexamen (Lehramt)
10 Semester
3.8
100%

Studiengänge filtern

Studiengang suchen

Hochschulstandort eingrenzen

Abschluss

Hochschultyp

Trägerschaft

Bewertung

Standorte & Hochschulen

Spanisch studieren kannst Du nur an einer Universität. In Deutschland bieten mehrere Hochschulen das Spanisch Lehramtsstudium an. Bei der Wahl Deiner Hochschule solltest Du darauf achten, dass nur der Bachelor und Master of Education, beziehungsweise vereinzelt noch das erste und zweite Staatsexamen für den Lehrerberuf qualifizieren. Spanisch Studiengänge, die zum Beispiel mit einem Bachelor oder Master of Arts abschließen, eröffnen Dir nicht den Weg ins Lehramt.