Studiengangdetails

Das Studium "Soziologie" an der staatlichen "Uni Mainz" hat eine Regelstudienzeit von 6 Semestern und endet mit dem Abschluss "Bachelor of Arts". Der Standort des Studiums ist Mainz. Das Studium wird als Vollzeitstudium angeboten. Insgesamt wurde das Studium bisher 62 Mal bewertet. Dabei hat es im Durchschnitt 3.7 Sterne erhalten und liegt somit über dem Bewertungsdurchschnitt der Universität (3.6 Sterne, 1757 Bewertungen im Rating). Besonders gut wurden die Kategorien Bibliothek, Studieninhalte und Dozenten bewertet.

Vollzeitstudium

Bewertung
88% Weiterempfehlung
Weiterempfehlung
88%
Regelstudienzeit
6 Semester tooltip
Studienbeginn
Sommer- & Wintersemester
Abschluss
Bachelor of Arts
Unterrichtssprachen
Deutsch
Standorte
Mainz

Letzte Bewertungen

3.3
Emilie , 09.11.2019 - Soziologie
3.5
Elena , 04.10.2019 - Soziologie
3.8
Corinna , 28.09.2019 - Soziologie

Allgemeines zum Studiengang

Das Soziologie Studium beschäftigt sich mit der Entstehung und Entwicklung sozialer Gebilde in unserer Gesellschaft. Soziologen hinterfragen zum Beispiel, wie sich familiäre Strukturen ändern, warum Männer mehr verdienen als Frauen und wie die Gesellschaft als Ganzes funktioniert. Dabei fließen auch Erkenntnisse aus anderen Gebieten mit ein, wie der Politikwissenschaft, den Wirtschaftswissenschaften oder der Psychologie.

Soziologie studieren

Alternative Studiengänge

Soziologie
Bachelor of Arts
Uni Mannheim
Infoprofil
Soziologie
Bachelor of Arts
Uni Bremen
Soziologie
Bachelor of Arts
Uni Hamburg
Soziologie
Master of Arts
Uni Rostock
Soziologie
Master of Arts
Uni Leipzig

Jetzt bewerten

Wie zufrieden bist Du mit Deinem Studium? Bewerte jetzt Deinen Studiengang und teile Deine Erfahrung mit anderen.

Würdest Du das Studium weiterempfehlen?

Bewertungen filtern

Erstsemester - deshalb leider noch nicht viele Erfahrungen

Soziologie

3.3

Ich muss vorerst einmal mich in dem Studiengang zurechtfinden, da ich noch nicht lange studiere. An sich finde ich beide Fächer sehr interessant, bei Soziologie muss ich mich jedoch erst einmal an das ganze lesen gewöhnen, da ziemlich viele Texte auch sehr komplex geschrieben werden - diese müssen dann exzerpiert und vorgetragen werden, was beim Verständnis allerdings wirklich hilft. Die Gruppenarbeit welche an und zu zustande kommt ist auch hilfreich mal andere Sichtweisen und Meinungen kennenzulernen.

Zu viel Methoden im Beifach

Soziologie

3.5

Als Beifach kann ich Soziologie nicht weiterempfehlen. Man verbingt zwei Semester damit nur qualitative und quantitative Methoden zu lernen. Erst gegen Ende hat man die Möglichkeit soziologische Themen zu wählen, die einen wirklich interessieren. Die Dozenten sind in Ordnung, die Veranstaltungen jedoch zu lang. Es wäre besser mehr Einblicke in verschiedene Themen zu erhalten, als andere zu intensiv zu behandeln, insbesondere als Beifächler.

Man muss es lieben Bücher zu lesen

Soziologie

3.8

Für praktischorientierte Menschen eignet sich der Studiengang eher weniger als für die, die analytische Strukturen bevorzugen. Zudem ist es wichtig, dass man Spaß hat Bücher zu lesen und sich mit komplexeren Themengebieten auszusetzen und auch mal längere Zeit in der Bibliothek verbringt.

Etwas trocken

Soziologie

3.3

Der Studiengang ist sehr trocken und die Beifachstudenten (wie ich) müssen viel mehr für Soziologie machen, als für das Kernfach. Das geht meiner Meinung nach nicht. Für Soziologieklausuren lerne ich mindestens ein Monat im Voraus und es kommt meist trotzdem keine herausragende Note bei rum. Das finde ich sehr schade, dafür, dass es mein Beifach ist und mir den Notendurchschnitt runterzieht.

Manchmal langweilig

Soziologie

3.8

Manchmal ist die Soziologie einfach langweilig. Das ist ja kein schlechtes Fach, aber mann muss schon wissen, was man damit machen will. Ansonst wird es richtig blöd und man geht einfach hin, weil man muss. Man sollte auf jeden Fall recherchieren, ob das tatsächlich passen würde.

Viel Methoden, wenig Theorie

Soziologie

4.3

Die Soziologie in Mainz wird dominiert von den Methoden. Es wird klar unterschieden zwischen quantitativer und qualitativer Methode. Leider kommen dabei die Theorien der Frankfurter Schule zu kurz. Ansonsten ist das Studium im Hauptfach gut organisiert und im 2. Teil kann man relativ flexibel Schwerpunkte wählen.

Viel Theorie

Soziologie

3.7

Der Studiengang Soziologie beinhaltet vor allem eins: viel Theorie. Wer kein Problem damit hat, sich Woche für Woche durch extrem Theorie-lastige Vorlesungen zu quälen, ist hier auf jeden Fall richtig aufgehoben. Weiter gibt es noch Vorlesungen zum wissenschaftlichen Arbeiten und zu Methoden & (etwas) Statistik. Die Vorlesung zur Sozialstruktur ist sehr interessant, hier werden auch aktuelle gesellschaftliche Probleme besprochen. Zusätzlich gibt es noch Seminare, die oft aber nur von Masterstudenten geleitet werden, die meistens selber wenig Ahnung haben.

Nicht meins

Soziologie

2.7

Die Inhalte waren selten interessant. Schwer verständliche Texte, die man kaum nachvollziehen konnte. Auch die Berufsaussichten sind eher schlecht. Mit den Inhalten konnte ich persönlich nichts anfangen. Werde dies nie wieder in meiner Karriere brauchen, dennoch MUSS ja ein 2. Fach neben dem Hauptfach belegt werden, was ich sehr schade finde, da es verschwendete Zeit ist.

Wirklich komplex, aber echt spannend

Soziologie

3.8

Soziologie ist super interessant. Soziologie verschiebt deinen Weltmittelpunkt, weil du aus dem Alltag ausbrichst. Definitiv nicht immer einfach und die Vorlesungen sind sehr anspruchsvoll, aber man nimmt so viel mit und hat einen ganz neuen Blick auf die Gesellschaft und alle sozialen Beziehungen.

Absolut empfehlenswert.

Definitiv kein Lückenbüßer Studienfach

Soziologie

3.3

Zu Beginn meines Studiums war ich der Meinung, Soziologie sei eines dieser Fächer das rein theoretisch jeder studieren könnte. Ich ging von relativ einfachen Lerninhalten aus, die man einfach erlernen kann. Jedoch bestätigt sich dies nicht. Ich muss für mein Beifach Soziologie fast mehr Zeit aufwenden als für mein Kernfach Publizistik. Und die Lerninhalte sind meist schwerer zu verstehen. Anschaulich sind diese meist weniger. Jedoch ist es definitiv geeignet für Personen die sich mit den Schwerpunkten und groben Lerninhalten im Vorfelt beschäftigt haben, und davon ausgehen das diese sie interessieren und bereit sind, mehrere Stunden auch mal mit nur einer einzigen Frage beschäftigt zu sein.

  • 5 Sterne
    0
  • 16
  • 39
  • 7
  • 1 Stern
    0
  • Studieninhalte
    3.9
  • Dozenten
    3.6
  • Lehrveranstaltungen
    3.3
  • Ausstattung
    3.4
  • Organisation
    3.6
  • Bibliothek
    4.3
  • Gesamtbewertung
    3.7

Von den 62 Bewertungen fließen 32 aus den letzten 3 Jahren in dieses Rating ein.

Weiterempfehlungsrate

  • 88% empfehlen den Studiengang weiter
  • 12% empfehlen den Studiengang nicht weiter