Digital Readiness Ranking Die besten Hochschulen für ein digitales Studium zu Corona-Zeiten hier.
Piet fragte am 14. Oktober 2020

Was mache ich nach einem Studium in Sozialer Arbeit?

Alle 3 Antworten von Studierenden zur Frage
Shirin: Du kannst in verschiedenen Ämtern arbeiten (z. B. Jugendamt). Aber auch die meisten gemeinnützigen Vereine beschäftigen Sozialarbeiter*innen (Z. B. Beratungsstellen, Caritas oder Diakonie u.v.m.). Auch die Schule wäre eine Möglichkeit, als Schulsozialarbeiter.
Aber während des Studiums oder vorher durch Hochschulinfotage erfährt man auch die vielen Optionen
Eins muss aber jeder Person klar sein, die sich für Soziale Arbeit entscheidet, man wird davon höchst wahrscheinlich nicht reich :D
Lu: Danach bist du Sozialpädagoge/Sozialarbeiter und kannst in jedem Sozialen Bereich arbeiten, beispielsweise in der Kinder- und Jugendhilfe, Behindertenarbeit, Erwachsenenhilfe, Schulsozialarbeit, aber auch Beratungen wie beispielsweise Suchtberatung oder Familienberatung. Das waren ein paar Beispiele der Arbeit im Sozialen Bereich, je nachdem für welches Berufsfeld der Sozialen Arbeit man sich interessiert.
Dennis: Du hast danach viele Möglichkeiten. Du kannst z.B in der Kinder-und Jugenhilfe arbeiten, beim Jugendamt, in der Bewährungshilfe, Flüchtlingshilfe und so weiter :)