Bewertungen filtern

Soziale Arbeit umfasst mehr als sozial Arbeiten

Soziale Arbeit

3.3

Soziale Arbeit ist ein sehr vielseitiges und offenes "Arbeitsfeld". Es gibt viele individuelle Arbeitsfelder die mir bis heute nicht alle bekannt sind.
Soziale Arbeit bedeutet nicht nur Sozial arbeiten, sondern es beinhaltet Pädagogik, hilfemetohden, Kommunikation und vieles mehr:
Der Studiengang ist zwar sehr Theorie haltig, jedoch gibt es einen Dozenten die versuchen uns die Praxis in verschiedenen Seminaren nahe zu bringen.
Für mich könnte es viel mehr von Praxis orientierten Seminaren geben, da ich persönlich finde das man nur druch die Praxis Erfahrungen sammeln kann und sie somit viel besser umsetzen kann.

Lehrreiches Studium

Soziale Arbeit

3.5

Gute Dozenten, interessante und wertvolle Lehrinhalte. Department liegt nicht direkt auf dem Campus,daher ist man vom Campusleben etwas abgeschottet. Finde ich aber gar nicht schlecht! Übersichtliche Raumgestaltung.
Leider sind die Räume teilweise zu klein für die Studentenanzahl, die Luft ist häufig zum schneiden.
Aber auf jeden Fall zu empfehlen!

Auf und ab

Soziale Arbeit

3.3

Es gibt durch aus sehr interessante Seminare und auch die Mitstudenten sind echt cool. Vielleicht etwas alternativ aber super nett. Man gewöhnt sich sehr schnell dran.
Ich finde wenn man mit Menschen arbeiten möchte ich das genau der richtige Studiengang. Es gibt viel zu lernen und wir haben super tolle zusatzangebote die mega interessant sind. Z.B. Gebärdensprache.
Es gibt auch Seminare die gefallen mir persönlich nicht wie SozialRecht aber jeder wie er mag. :-)
Liebe Grüße Anne

Neue Erfahrungen und interessante Veranstaltungen

Soziale Arbeit

4.7

Ich studiere nach dem neueren Modulhandbuch. Wir sind der erste Jahrgang, der Erfahrungen mit diesem macht, deshalb gibt es natürlich noch einige Schwierigkeiten, die aber meistens schnell geregelt werden können. Die meisten unserer Dozenten sind sehr kompetent und es gibt viele Möglichkeiten den eigenen Interessen nachzugehen. Das schwierigste ist es allerdings jedes Jahr die Veranstaltungen zu wählen, da unser zuteilungsverfahren sehr aufwendig und nervenaufreibend ist-

Verknüpfung von Praxis und Theorie

Soziale Arbeit

3.7

Im Department Soziale Arbeit wird wert auf eine Verbindung von Praxis und Theorie gelegt. Schon im ersten Semester nimmt man an einem Fachprojekt teil und erhält einen ersten Einblick in die unterschiedlichsten Arbeitsbereiche von Sozialarbeitern, der durch das Praktikum im fünften Semester verstärkt wird. Das Studium ist klar strukturiert und bereitet durch die praktischen Aktzente auf das spätere Berufsleben vor.

Das Studium Soziale Arbeit ist sehr vielschichtig

Soziale Arbeit

3.5

Wegen der Entgrenzung der Arbeitsfelder in der Sozialen Arbeit kommen sehr unterschiedliche Inhalte im Studium zum Tragen. Genau das gefällt mir sehr gut an meinem Studium, weil man dadurch einen Gesamtüberblick über alles bekommt, was mit dem Mensch und seinen Lebensbereichen zu tun hat. Die Menschen, die soziale Arbeit studieren, sind sehr rücksichtsvoll und empathisch. Das ist wirklich eine Wohltat.

Sehr wenige Prüfungen

Soziale Arbeit

3.0

Manchmal sind die Inhalte ein bisschen schwer fassbar, wenig konkret und oft wird viel geredet und wenig gelernt. Die Seminar Wahl ist eine Katastrophe, eine ganze Woche geht dafür drauf. Viele Vorlesungen fallen aus und der Studienablaufplan ist nicht sehr flexibel.

Klein, übersichtlich, winzige Bib, keine Mensa

Soziale Arbeit

3.3

Gelehrt wird in kleinen Gruppen - kein Vergleich zur Uni. Immer findet Austausch statt, immer gibt es Raum für Diskussion und Nachfragen. Dadurch ist das Lernen intensiv und abwechlungsreich. Die Orga ist so lala - zu wenig MItarbeiter für zu viele Studenten - die Kurse werden umständlichst gewählt, alles sehr chaotisch. Die Bib im Gebäude der Sozialen Arbeit ist winzig - lernen tut man lieber daheim oder woanders. Die Mensa liegt im Gebäude am Berliner Tor - doof, wenn man mal eben schnell was essen möchte, dafür gibt es eine große Auswahl und das Essen schmeckt. Alles in allem fühlt man sich sehr heimisch und familiär - ich mag das. Wer mehr auf das große Unileben steht mit Anonymität und riesigen Vorlesungen in denen zu spät kommen nicht auffällt - der ist hier falsch.

Insgesamt gutes Studium

Soziale Arbeit

3.7

Das Studium ist sehr frei gestaltbar und bietet viele verschiedene Studieninhalte. Es ist auch ein großes Angebot an freiwilligen Zusatzangeboten verfügbar, die von verschiedenen Dozenten und Professoren angeboten werden. So kann man beispielsweise neben dem Studium seine Englischkenntnisse auffrischen oder Gebärdensprache lernen. Insgesamt ist es ein empfehlenswerter Studiengang für alle, die sich für den sozialen Bereich interessieren.

Auf und ab über 7 Semester

Soziale Arbeit

3.3

Das Studium Soziale Arbeit, kann ein spannendes , lehrreiches , tolles Studium sein. Vorausgesetzt man hat die richtigen Dozenten erwischt.
Leistungen, die wirklich in der Praxis zählen werden kaum "bemessen" und auch verhältnismäßig wenig gelehrt. In den höheren Semestern steigt die Nähe zur Praxis und viele Inhalte, die in den vorherigen Semestern gelehrt wurden, geben endlich einen Sinn / können verknüpft werden.

Besonders sticht die eigene Entwicklung in diesem Studium hervor. Da man sich Tag täglich u.a. mit Verhaltensweisen beschäftigt , bekommt man einen ganz neuen Blick auf die eigene Entwicklung und findet nach und nach seine individuelle Linie.

  • 2
  • 40
  • 54
  • 6
  • 1 Stern
    0
  • Studieninhalte
    4.2
  • Dozenten
    4.1
  • Lehrveranstaltungen
    3.9
  • Ausstattung
    3.6
  • Organisation
    3.3
  • Bibliothek
    3.7
  • Gesamtbewertung
    3.8

Von den 102 Bewertungen fließen 78 aus den letzten 3 Jahren in dieses Rating ein.

Weiterempfehlungsrate

  • 99% empfehlen den Studiengang weiter
  • 1% empfehlen den Studiengang nicht weiter