Sprachpädagogik und Erzählende Künste in Sozialer Arbeit (B.A.)

Bewertungen filtern

Angenehme Umgebung, schlechte Organisation

Sprachpädagogik und Erzählende Künste in Sozialer Arbeit

2.3

Aufgrund der doch sehr hohen Kosten und dem zeitlichen Aufwand ist dieses Studium nicht zu empfehlen.
Der Abschluss steht in keiner Relation zu den hohen Kosten der Studiengebühren.
Die Organisation ist oft sehr chaotisch.
Der Abschluss berechtigt nicht, z. B. im öffentlichen Dienst zu arbeiten. Wer dieses Studium anfängt sollte sich das genau überlegen.

Das Studium bietet Vielseitigkeit und Kreativität

Sprachpädagogik und Erzählende Künste in Sozialer Arbeit

4.3

Das Studium Sprache und Sprachförderung in Sozialer Arbeit ist genau das richtige für Menschen die Praxis und Theorie verbinden wollen. Es bietet Raum für Spaß, Freunde, Persönliche Entfaltung und Inspiration. Für mich ist es genau das Richtige :)

Traumhaftes Studieren auf der Insel Hermannswerder

Sprachpädagogik und Erzählende Künste in Sozialer Arbeit

Bericht archiviert

Für alle die auch gern praktisch arbeiten ist das ein super Studiengang. Zwei Tage in der Woche wird in einer Praxisstelle gearbeitet und drei Tage werden studiert so wird es nie langweilig. Der Studiengang ist sehr abwechslungsreich. Zu den Dozenten hat man ein sehr gutes Verhältnis außerdem können die Dozenten besser auf die Klasse eingehen da die Kurse meist sehr klein sind (25 Personen). Die Dozenten nehmen sich außerdem auch gern Zeit für jeden einzelnen. In den Projektwochen kann man dann am Ende des Trimesters mal was anderes ausprobieren.

Inhalt top - finanziell ein Flop

Sprachpädagogik und Erzählende Künste in Sozialer Arbeit

Bericht archiviert

Die Lerninhalte sind durchweg gut, auch die Dozenten sind hochstudiert und haben viel Ahnung. Durch das duale Studium gibt es einen guten Einblick in die Praxis und bietet Abwechslung. Allerdings sind die Studiengebühren von 450€ im Monat zzgl. VBB-Ticket sehr teuer. Durch die Doppelbelastung von Studium und Arbeit ist der Aufwand sehr hoch.

Dual Studieren mit Schwerpunkt

Sprachpädagogik und Erzählende Künste in Sozialer Arbeit

Bericht archiviert

Die (bald) FH Clara Hoffbauer liegt nicht nur super schön am See, sondern bietet seinen Studenten eine persönliche Betreuung, keine überfüllte Seminare, ästhetische Praxisbezogene Seminare (Storry telling, Theaterarbeit usw.) und vieles mehr. Durch das duale Studieren hat man einen sehr großen Praxisbezug und kann durch Schwerpunkte (Sprache & Sprachförderung + Elementar-, Jugend oder Inklusionsarbeit) Zusatz Qualivikationen erlangen.

Vielseitiger Studiengang

Sprachpädagogik und Erzählende Künste in Sozialer Arbeit

Bericht archiviert

Mein Studium ist ein sogenanntes duales Studium. Das bedeutet ich lerne 3 Tage in der Woche an der Universität und die 2 anderen Tage arbeite ich in einer Sozialeinrichtung. Die Sozialeinrichtung kannst du dir selbst auswählen. Entweder arbeitest du in einer Kita mit Kindern, betreust behinderte Menschen oder arbeitest in einem Flüchtlingsheim. Dies sind nur ein paar Beispiele gewesen, sicherlich gibt es auch noch mehr.
Übrigens finanziere ich mir mein Studium damit. Ein Problem weniger. Denn die Finanzierung eines Studiums ist manchmal echt nicht so einfach....

Der Unterricht in der Uni ist auch sehr vielfältig. Du lernst Gebärdensprache, Storytelling und noch vieles mehr.
Die Dozenten sind auch sehr freundlich und offen!

Es lohnt sich in jeden Fall!

Praxisreiches Studium

Sprachpädagogik und Erzählende Künste in Sozialer Arbeit

Bericht archiviert

Das Studium ist ein duales und dadurch sehr praxisreich. Sehr gut finde ich die Einteilung, dass die Ausbildung und das Studium innerhalb einer Woche stattfinden und nicht Blockweise. Auch in der Uni finden viele Praxisseminare statt, welche einen langen Tag kürzer erscheinen lassen und das ganze auflockern.

Ein paar Jahre zu früh

Sprachpädagogik und Erzählende Künste in Sozialer Arbeit

Bericht archiviert

Dadurch es die Berufsakademie noch nicht lange gibt. Gibt es immer noch viele organisatorische Probleme. Vieles ist fün Studenten nicht klar, wofür wad gemacht wird oder warum. Bei dem Studenten werden immer mehr Stimmen lauter, die eine neue Leitung fordern! Besonders in letzter Zeit werden in Entscheidungen getroffen, die nicht nachvollziehbar sind. Ansonsten ist es eigentlich ein angenehmes studieren. Da die Seminare sehr klein sind. Jeder Dozent weiß wer man ist und weiß wo deine Schwächen und Stärken liegen. Das ist sehr positiv. Ich kann jedem einen dualen Studiengang empfehlen. Für mich es das perfekte studieren. Ware die BA doch schon ein bisschen weiter, hätten wir bestimmt alle noch mehr Spaß.

Innovativ, Individuell und Zukunftsrelevant!

Sprachpädagogik und Erzählende Künste in Sozialer Arbeit

Bericht archiviert

Ich bin begeistert, weil dieses Konzept eines Dualenbachelors im Sozialen Bereich nur an wenigen Hochschulen angeboten wird. Es gibt einem die Möglichkeit Theorie und Praxis kennezulernen und diese mit einander zu verbinden. Es machg großen Spaß an einer Hochschule zu studieren an der jeder jeden kennt und nicht alles so anonym abläuft wie an großen Unis.

  • 5 Sterne
    0
  • 13
  • 13
  • 2
  • 1
  • Studieninhalte
    4.4
  • Dozenten
    4.6
  • Lehrveranstaltungen
    4.1
  • Ausstattung
    3.1
  • Organisation
    3.2
  • Bibliothek
    3.0
  • Gesamtbewertung
    3.8

Von den 29 Bewertungen fließen 22 aus den letzten 3 Jahren in dieses Rating ein.

Weiterempfehlungsrate

  • 91% empfehlen den Studiengang weiter
  • 9% empfehlen den Studiengang nicht weiter
Profil zuletzt aktualisiert: 12.2019