Studiengangdetails

Das Studium "Westslawistik" an der staatlichen "Uni Leipzig" hat eine Regelstudienzeit von 6 bis 8 Semestern und endet mit dem Abschluss "Bachelor of Arts". Der Standort des Studiums ist Leipzig. Das Studium wird als Vollzeitstudium angeboten. Insgesamt wurde das Studium bisher 5 Mal bewertet. Dabei hat es im Durchschnitt 3.8 Sterne erhalten und liegt somit im Bewertungsdurchschnitt der Universität (3.8 Sterne, 1449 Bewertungen im Rating). Besonders gut wurden die Kategorien Dozenten, Organisation und Bibliothek bewertet.

Studienmodelle

Bewertung
100% Weiterempfehlung
Weiterempfehlung
100%
Regelstudienzeit
6 Semester tooltip
Studienbeginn
Wintersemester
Abschluss
Bachelor of Arts
Unterrichtssprachen
Deutsch
Standorte
Leipzig
Bewertung
100% Weiterempfehlung
Weiterempfehlung
100%
Regelstudienzeit
8 Semester tooltip
Studienbeginn
Wintersemester
Abschluss
Bachelor of Arts
Unterrichtssprachen
Deutsch
Standorte
Leipzig

Letzte Bewertungen

3.8
Judith , 24.03.2019 - Westslawistik
4.0
Yuliya , 04.04.2018 - Westslawistik
3.7
Benjamin , 05.12.2017 - Westslawistik

Allgemeines zum Studiengang

Im Slawistik oder Slavistik Studium befasst Du Dich mit den Sprach- und Literaturwissenschaften des slawischen Kulturraumes. Dazu gehören unter anderem die Länder Polen, Russland, Bulgarien oder Tschechien. Ein Slawistik Studium bietet die Möglichkeit, fern der ausgetretenen Pfade von Anglistik und Romanistik ein weitgehend unbekanntes philologisches Terrain zu erforschen.

Slawistik studieren

Alternative Studiengänge

Slavistik
Bachelor of Arts
Uni Hamburg
Slavistik
Master of Arts
Uni Mainz
Slavistik (Unterrichtsfach Russisch) Lehramt
Master of Education
Uni Bremen, Uni Oldenburg
Slavistik (Unterrichtsfach Russisch) Lehramt
Bachelor of Arts
Uni Bremen, Uni Oldenburg

Jetzt bewerten

Wie zufrieden bist Du mit Deinem Studium? Bewerte jetzt Deinen Studiengang und teile Deine Erfahrung mit anderen.

Würdest Du das Studium weiterempfehlen?

Bewertungen filtern

Klein, aber fein!

Westslawistik

3.8

Westslawistik ist ein Studiengang für Liebhaber*innen. Man wird in ein sehr familiäres instiutut aufgenommen an dem es auch mal kritisch einher gehen kann. Außerdem finden sehr viele außeruniversitäre Veranstaltungen statt, die von der Westslawistik organisiert werden. Man hat die Möglichkeit sich überall einzubringen.

Sehr engagierte Dozenten

Westslawistik

4.0

Der Studiengang Westslawistik ist ähnlich aufgebaut wie der Studiengang Ostslawistik. Es gibt viele engagierte Dozenten. Durch die Nähe zu Polen und Tschechien finden oft Fahrten nach Prag oder Sprachreisen nach Polen statt. Praktisch ist auch, dass das Institut einen engen Kontakt zu den Partneruniversitäten in beiden Ländern hat. Auch hie steht einem Auslandsaufenhalt nicht im Wege. Zudem werden Auslandsaufenthalte, Praktika, Sommerschulen etc. recht gut finanziert. Es finden viele Gastvorträge statt. Vom Vorteil ist vor allem, das es in Leipzig ein Polnische Institut gibt. Dieses Veranstaltet zahlreiche Lesungen, Vorträge und andere diverse Bildungsangebote. Das Polnische Institut eignet sich sehr gut für Praktika. Leipzig hat eine sehr lange (slawische) Geschichte. Somit passt der Studiengang zum Studienort wie die faust auf´s Auge.

Für Interessierte!

Westslawistik

3.7

Wenn du dich für den Studiengang interessierst und Spaß am Sprachen lernen hast, ist das Studium gut machbar!
Die Inhalte sind gut gewählt und da der Studiengang relativ klein ist, hat man bei Fragen/ Anmerkungen immer die Möglichkeit mit den Professoren in Kontakt zu treten.

Kleine Slawistik

Westslawistik

Bericht archiviert

Wir sind ein kleines Institut. Der Kontakt mit den Dozenten ist sehr gut. Leider fehlen aber auch Lehrkräfte. Meiner Meinung nach fehlt in dem Studium weiterführende Sprachpraxis, nur in den ersen Semester gibt es Sprachkurse, dann wird "nur noch" theoretisch über die Sprache gesprochen (=Sprachwissenschaft), aber es gibt keine Sprachpraxis mehr, da müssen sich die Studenten selbst kümmern.
Der sonstige Aufbau des Studiums ist passend. Mir gefällt sehr, dass wir an unserer Uni den sog. Wahlbereich haben und aus verschiedenen anderen Bereichen wählen können und so weitgefächertes Wissen erlangen können.
Bei Fragen stehen Dozenten gern zur Hilfe und helfen auch bei weitergehenden Fragen zum Studium oder auch Praktikum. Sehr lobenswert ist das Austausch-Programm "Bachelor Plus", für welches auch in den Veranstaltungen geworben wird. Ich selbst habe auch daran teilgenommen.

Westslawistik

Westslawistik

Bericht archiviert

Sehr spezielles Studium, sehr familiär aber dennoch gut. Dozenten sehr kompetent, da zum Teil Muttersprachler. Der Studienverlauf ist gut durchdacht, da man erst einmal die Grammatik lernt und dann das Sprechen und dies dann in einem Auslandssemester festigen kann.

  • 5 Sterne
    0
  • 3
  • 2
  • 2 Sterne
    0
  • 1 Stern
    0
  • Studieninhalte
    3.7
  • Dozenten
    4.3
  • Lehrveranstaltungen
    3.7
  • Ausstattung
    3.0
  • Organisation
    4.3
  • Bibliothek
    4.0
  • Gesamtbewertung
    3.8

Von den 5 Bewertungen fließen 3 aus den letzten 3 Jahren in dieses Rating ein.

Weiterempfehlungsrate

  • 100% empfehlen den Studiengang weiter
  • 0% empfehlen den Studiengang nicht weiter