Studiengangdetails

Das Studium "Retail Design" an der staatlichen "Hochschule Düsseldorf" hat eine Regelstudienzeit von 7 Semestern und endet mit dem Abschluss "Bachelor of Arts". Der Standort des Studiums ist Düsseldorf. Das Studium wird als Vollzeitstudium angeboten. Insgesamt wurde das Studium bisher 23 Mal bewertet. Dabei hat es im Durchschnitt 3.1 Sterne erhalten und liegt somit unter dem Bewertungsdurchschnitt der Hochschule (3.7 Sterne, 642 Bewertungen im Rating). Besonders gut wurden die Kategorien Studieninhalte, Bibliothek und Ausstattung bewertet.

Vollzeitstudium

Bewertung
72% Weiterempfehlung
Weiterempfehlung
72%
Regelstudienzeit
7 Semester tooltip
Studienbeginn
Wintersemester
Abschluss
Bachelor of Arts
Unterrichtssprachen
Deutsch
Standorte
Düsseldorf

Letzte Bewertungen

3.6
Marie , 04.08.2019 - Retail Design
1.7
Ariadne , 09.07.2019 - Retail Design
4.0
Sophie , 17.02.2019 - Retail Design

Alternative Studiengänge

Integriertes Produktdesign
Bachelor of Arts
HdM - Hochschule der Medien Stuttgart
Gestaltendes Werken Lehramt
Master of Education
Uni Vechta
Produktgestaltung
Bachelor of Arts
Brüder-Grimm-Berufsakademie
Design Management
Master of Arts
MEDIADESIGN Hochschule MD.H
Infoprofil
Kommunikationsdesign
Diplom
HBK - Hochschule der Bildenden Künste Saar

Jetzt bewerten

Wie zufrieden bist Du mit Deinem Studium? Bewerte jetzt Deinen Studiengang und teile Deine Erfahrung mit anderen.

Würdest Du das Studium weiterempfehlen?

Bewertungen filtern

von "genau mein Ding" bis "ich glaub ich bin hier falsch"

Retail Design

3.6

von "genau mein Ding" bis "ich glaub ich bin hier falsch", war während meines Studiums alles dabei.
Generell kommt es sehr drauf an welche Kurse man belegt, insgesamt fehlt es aber an theoretischen Inhalten, hätte gerne mehr input bekommen.
In den meisten Kursen gehts darum sich ein Konzept zu einem Thema (sehr beliebt z.B. ein popup store) zu überlegen und das dann zu visualisieren, hierbei geht es aber in erster Linie ums Gestalten und die guten Ideen. Weniger das es auch funktionieren kann.

Marionette

Retail Design

1.7

Wenn man macht,was die Dozenten einem in den Mund legen und wenn man sich ganz alleine Programme beibringen kann,kommt man sicher gut durch.
Wenn man allerdings eigene Ideen umsetzen will und Hilfe bei der Umsetzung/Digitalisierung benötigt,dann ist man aufgeschmissen.

Viel Eigenengagement

Retail Design

4.0

Viel hängt davon ab wie selbstständig man ist und wie ernst man den studiengang nimmt. Das semester "erfolgreich" zu beenden und die Regelkurse zu bestehen ist kein Problem. Allerdings sollte man seine eigenen Ansprüche dabei nicht vergessen und auch welche der vielen zusätzlichen Angebote wahrnehmen.

Ich studiere bereits im 11. Semester

Retail Design

2.2

Also mein Titel verrät es ja schon,denn ich studiere nicht so lange, weil ich solchen Spaß hier habe! Nein, ich hoffe jedes Semester erneut,dass es besser wird... Wenn ihr selbst nicht gut in Selbstmanagement seid; Lasst es! Wenn noch Motivation braucht; Die werdet ihr hier nicht finden!

Selbst ist die Frau

Retail Design

3.2

Es gibt viele tolle Kurse, wo man viel dazu lernen kann. Allerdings gestaltet sich der Prozess sehr lang, weil die richtigen Ansprechpartner fehlen oder man nicht auf einen Nenner kommt. Das Studium Integrale eignet sich da schon gut als Problemlöser. Was mir sehr oft aufgefallen ist, ist das der fachliche Austausch fehlt, dazu bedarf es nicht unbedingt Dozenten und Professoren, motivierte Studenten mit fachlichem Wissen eigenen sich ebenfalls hervorragend dazu. Außerdem ist es doch auch ganz schön, wenn eben diese Studenten gewertschätzt werden.

Vielseitig

Retail Design

3.7

Auch wenn ich erst am Anfang des Studiums bin, ist der Studiengang unheimlich interessant und super vielfältig! Er macht sehr viel Spaß und das kann sich nur noch bessern als verschlechtern! Nur empfehlenswert für alle die, die gerne sich neue Sachen ausdenken und Bock auf mehr als nur in eine Richtung zu denken haben.

der Kunde ist König!

Retail Design

3.5

Das Studium ist ziemlich interessant und vielseitig. Man lernt nicht nur etwas über Shop Design und Kommunikationsdesign, sondern erfährt auch mehr im Bereich Marketing. Was beeinflusst den Kunden beim Einkaufen und wie bekomme ich ihn in ausgerechnet diesen Laden, während es doch so viele verschiedene Stores gibt.. Man muss auf den Kunden eingehen und ihm bei seiner Reise des Kaufens führen und sich dabei von den Anderen abheben.

Andere Akzente

Retail Design

4.3

Es werden spezifischere Dinge gelehrt, als bei einem klassischen Designstudium. Die Basics, die hauptsächlich in den ersten beiden Semestern die Hauptstudieninhalte sind, bilden die Basis für ein intensiveres Auseinandersetzung im Bereich Retail Design.

Mich hat es reif gemacht

Retail Design

3.3

Ich habe leider nicht viel dazu lernen können da ich vorher schon viel Erfahrung in den Bereichen gemacht habe. Allerdings glaube ich dass der Studiengang für einige Kommilitonen der hilfreich war. Mich hat das Studium reifer und sicherer werden lassen. Daher bereue ich es nicht.

Guter Studiengang - aber noch nicht zu Ende gedacht

Retail Design

4.0

Der Studiengang vermittelt gute Inhalte.
Die Projekte innerhalb der Kurse werden oft in Kooperation mit großen Firmen/Kunden gemacht, sodass man gleich an realen Projekten arbeiten kann. Anstatt öder Lehrveranstaltungen, heißt es "learning by doing".
Leider ist der Studiengang noch nicht ganz zu Ende gedacht: Es fehlen Kurse, lange haben geeignete Dozenten gefehlt und es fehlen interdisziplinäre Kurse mit dem Fachbereich Architektur.

  • 5 Sterne
    0
  • 4
  • 12
  • 5
  • 2
  • Studieninhalte
    3.5
  • Dozenten
    3.1
  • Lehrveranstaltungen
    3.0
  • Ausstattung
    3.4
  • Organisation
    2.2
  • Bibliothek
    3.5
  • Gesamtbewertung
    3.1

Von den 23 Bewertungen fließen 18 aus den letzten 3 Jahren in dieses Rating ein.

Weiterempfehlungsrate

  • 72% empfehlen den Studiengang weiter
  • 28% empfehlen den Studiengang nicht weiter