Studiengangdetails

Das Studium "Rehabilitationswissenschaften" an der staatlichen "Uni Köln" hat eine Regelstudienzeit von 4 Semestern und endet mit dem Abschluss "Master of Arts". Der Standort des Studiums ist Köln. Das Studium wird als Vollzeitstudium angeboten. Insgesamt wurde das Studium bisher 37 Mal bewertet. Dabei hat es im Durchschnitt 3.2 Sterne erhalten und liegt somit unter dem Bewertungsdurchschnitt der Universität (3.5 Sterne, 3128 Bewertungen im Rating). Besonders gut wurden die Kategorien Studieninhalte, Dozenten und Bibliothek bewertet.

Vollzeitstudium

Bewertung
70% Weiterempfehlung
Weiterempfehlung
70%
Regelstudienzeit
4 Semester tooltip
Studienbeginn
Wintersemester
Abschluss
Master of Arts
Unterrichtssprachen
Deutsch
Standorte
Köln

Letzte Bewertungen

3.5
Carlotta , 13.10.2019 - Rehabilitationswissenschaften
3.5
Alina , 15.05.2019 - Rehabilitationswissenschaften
1.8
Ronja , 14.05.2019 - Rehabilitationswissenschaften

Allgemeines zum Studiengang

Im Zentrum des Studiums der Rehabilitationswissenschaften steht der Umgang mit Personen, die in ihrem Alltag besonderer Unterstützung bedürfen. Nach Deinem Studium kannst Du zum Beispiel einen Beitrag zur Förderung und Inklusion von behinderten Kindern und Erwachsenen oder zur Förderung lernschwacher Jugendlicher leisten.

Rehabilitationswissenschaften studieren

Alternative Studiengänge

Jetzt bewerten

Wie zufrieden bist Du mit Deinem Studium? Bewerte jetzt Deinen Studiengang und teile Deine Erfahrung mit anderen.

Würdest Du das Studium weiterempfehlen?

Bewertungen filtern

Gute und schlechte Erfahrungen im Master Reha

Rehabilitationswissenschaften

3.5

Ich teils sehr gute und teils schlechte Erfahrungen gemacht. In meinem Studium gibt es verschiedene Schwerpunkte. In dem einen Schwerpunkt war alles super, ich habe viel gelernt, ich würde von Dozenten unterstützt und habe bis jetzt viel mitgenommen. Der andere Schwerpunkt ist unorganisiert, fasst mehrere Studiengänge zusammen und die Dozenten sind weniger hilfsbereit, es wird sich nicht an das Modulhandbuch gehalten. Dennoch würde ich mein Studium empfehlen und sagen, dass es mich weiter gebracht hat, gerade, da man sich in diesem Studium auf bestimmte Behinderungsarten oder rehabilitative Maßnahmen spezielalisieren kann.

Heterogene Gruppe

Rehabilitationswissenschaften

3.5

Da es so viele verschiedene wahlmöglichkeiten gibt, kann man sich sehr gut spezialisieren. Andererseits haben wir zwar alle einen Abschluss, aber lernen komplett unterschiedliche Dinge und wissen auch nicht was die anderen machen.
Sehr kleine Seminare, zu wenig räumliche Möglichkeiten fürs eigenständige Lernen außerhalb der Vorlesung

Mehr Schein als Sein

Rehabilitationswissenschaften

1.8

Studiengang lockt mit interessanten Inhalten. Organisation ist allerdings katastrophal. Teilweise aufwendige Prüfungsleistungen, Regelstudienzeit zu knapp bemessen. Dozenten teilweise wenig motiviert, Seminare laufen häufig über Referate Studierender. Va mündliche Prüfungen werden nicht objektiv und fair bewertet.

Studieren mit Hand, Herz und Kopf

Rehabilitationswissenschaften

3.8

Meine beiden Schwerpunkte „Psychomotorik“ und „Rehabilitation von Menschen mit Komplexer Behinderung“ zeigen mir immer wieder auf, wie wertvoll und inspirierend die praktische Arbeit mit Kindern, Jugendlichen und (jungen) Erwachsenen ist. Psychomotorische Bewegungsförderung, die das Kind als Akteur seines Lebens ganzheitlich unterstützen sowie begleiten soll, als auch die Auseinandersetzung mit zentralen Themen der Lebenssituationen von Menschen mit Komplexen Behinderungen und möglichen Unterstützungsansätzen, sehe ich als Chance sowie Ziel meines Masterstudiums.

Ansprechender Studiengang

Rehabilitationswissenschaften

3.8

Durch die individuelle Schwerpunktsetzung können die eigenen Interessen verfolgt und Wissen in speziellen Bereichen vertieft werden. Berufliche Perspektiven können demnach genauer definiert und verfolgt werden. Die Uni bietet hierzu stets Inspirationen an und das integrierte Praktikum ist ebenfalls sehr hilfreich.

Ein vielseitiges Studium

Rehabilitationswissenschaften

3.5

Der Großteil ist wirklich praxisnah und sehr spannend. Leider gibt es einzelne Dozenten, die einem das Studium ein wenig kaputt machen, aber das hängt auch vom Schwerpunkt ab. Der Schwerpunkt Erziehungshilfe und soziale. Arbeit ist sehr zu empfehlen..

Kann man machen, muss man aber nicht

Rehabilitationswissenschaften

3.0

Studieninhalte sind leider oft Wiederholung, von Inhalten aus dem Bachelor. Die Dozenten wirken leider in vielen Vorlesungen und Seminaren schlecht vorbereitet. Man erfährt im Studiengang nicht wirklich, was man nach dem Erwerb des Anschlusses damit anfangen kann...

Ein sehr gut strukturiertes Studium

Rehabilitationswissenschaften

3.8

Das Studium ist sehr strukturiert, so dass die Kurse inhaltlich aufeinander aufbauen und man wirklich etwas mitnimmt. Allerdings könnte es Praxis orientierter sein, indem man ein Praxis Semester einführen würde, statt nur 160 Stunden Praktikum, die in den Semesterferien abgeleistet werden müssen

Abhängig von Schwerpunkten aber bin zufrieden

Rehabilitationswissenschaften

3.7

Ich Hatte die Schwerpunkte Erziehungshilfe und soziale Arbeit in Jugendhilfe und Jugendstrafrechtspflege sowie Reha für psychische Beeinträchtigungen. Durch die hohen praxisanteile in ESA sowie die sehr praxisrelevanten Inhalte in PSY kann ich sagen, dass sich der MA für mich gelohnt hat. Jedoch hab es auch viele Wiederholungen insbesondere in ESA die sich mit meinem Bachelor EZW an der gleichen Uni sehr gedeckt haben. Hinsichtlich der Dozenten waren die Erfahrungen ebenfalls durchwachsen. Man sollte den MA nur dann machen, wenn man weiß, wohin man damit am Ende will. Insgesamt bin ich jedoch zufrieden und würde es wieder machen.

Anspruchsvoll aber interessant

Rehabilitationswissenschaften

4.5

Die Themen sind sehr interessant (man wählt 2 Schwerpunkte. Meine sind Jugendhilfe/Jugendstrafvollzug sowie Psychische Beeinträchtigungen).
Vor allem im ersten Semester hab man viel zu lernen, die Dozenten erwarten auch wirklich viel. Trotzdem hat man das Gefühl, wirklich was mitzunehmen bzw. das Gelernte auch irgendwann mal anwenden zu können. Natürlich gibt es auch die ein oder andere Vorlesung, in der man nur stupide auswendig lernt, aber das ist wirklich nicht die Norm. Ich fühle mich hier viel besser vorbereitet auf das Arbeitsleben nach bzw. während meines Bachelorstudiums in Dortmund.

Die Räumlichkeiten sind leider recht alt und unmodern, teilweise eng. Aber man kann es aushalten ;)

  • 5 Sterne
    0
  • 3
  • 18
  • 14
  • 2
  • Studieninhalte
    3.7
  • Dozenten
    3.6
  • Lehrveranstaltungen
    3.3
  • Ausstattung
    2.7
  • Organisation
    2.6
  • Bibliothek
    3.6
  • Gesamtbewertung
    3.2

Von den 37 Bewertungen fließen 21 aus den letzten 3 Jahren in dieses Rating ein.

Weiterempfehlungsrate

  • 71% empfehlen den Studiengang weiter
  • 29% empfehlen den Studiengang nicht weiter