Studiengangdetails

Das Studium "Rechtswissenschaft" an der staatlichen "Uni Mainz" hat eine Regelstudienzeit von 9 Semestern und endet mit dem Abschluss "Staatsexamen". Der Standort des Studiums ist Mainz. Das Studium wird als Vollzeitstudium angeboten. Insgesamt wurde das Studium bisher 259 Mal bewertet. Dabei hat es im Durchschnitt 3.5 Sterne erhalten und liegt somit unter dem Bewertungsdurchschnitt der Universität (3.6 Sterne, 1732 Bewertungen im Rating). Besonders gut wurden die Kategorien Studieninhalte, Bibliothek und Dozenten bewertet.

Vollzeitstudium

Bewertung
88% Weiterempfehlung
Weiterempfehlung
88%
Regelstudienzeit
9 Semester tooltip
Studienbeginn
Sommer- & Wintersemester
Abschluss
Staatsexamen
Unterrichtssprachen
Deutsch
Standorte
Mainz

Letzte Bewertungen

4.3
Jessica , 11.10.2019 - Rechtswissenschaft
3.2
Melissa , 09.10.2019 - Rechtswissenschaft
3.2
Lisa , 27.09.2019 - Rechtswissenschaft

Allgemeines zum Studiengang

Das Rechtswissenschaft Studium, auch Jura Studium genannt, gehört zu den beliebtesten Studiengängen in Deutschland. Jedes Jahr beenden etwa 10.000 neue Absolventen ihr Rechtswissenschaft Studium. Das hat gute Gründe, denn der Studiengang macht Dich nicht nur zum Experten in Sachen Recht, sondern eröffnet Dir auch die Chance auf eine steile juristische Karriere. So kannst Du anschließend beispielsweise als Rechtsanwalt, Staatsanwalt oder als Richter arbeiten.

Rechtswissenschaft studieren

Alternative Studiengänge

Rechtswissenschaft
Staatsexamen
Uni Frankfurt
Rechtswissenschaft
Staatsexamen
Bucerius Law School
Infoprofil
Rechtswissenschaft
Master of Laws
FAU – Uni Erlangen-Nürnberg
Rechtswissenschaft
Staatsexamen
Uni Göttingen
Rechtswissenschaft
Staatsexamen
Uni Jena
Infoprofil

Jetzt bewerten

Wie zufrieden bist Du mit Deinem Studium? Bewerte jetzt Deinen Studiengang und teile Deine Erfahrung mit anderen.

Würdest Du das Studium weiterempfehlen?

Bewertungen filtern

Nichts für Auswendiglerner

Rechtswissenschaft

4.3

Das Studium ist anders als man es sich zunächst vorstellt. Es wird viel analytisches Denken abverlangt. Das Auswendiglernen bringt hier einen nur bedingt weiter, es müssen dennoch logische Zusammenhänge verstanden und erstellt werden. Allerdings ist dies mit Fleiß und Disziplin machbar.

Freizeitkiller

Rechtswissenschaft

3.2

Wenig Zeit neben dem Studium, da viele Veranstaltungen angeboten werden. Ansonsten muss nebenbei noch für die Klausuren gelernt werden. Das für mich Schlimmste an dem Studium ist jedoch die unfassbar lange Dauer (auch wenn man alles in Regelstudienzeit erledigt bekommt) des Studiums, während dem man nichts verdient und von der ganzen Familie finanziert werden muss, wenn man nicht gerade Bafög-berechtigt oder über 25 Jahre alt ist.

Modernisierungsbedarf!

Rechtswissenschaft

3.2

Man ist sehr auf sich allein gestellt und wird durch die Uni leider nicht wirklich auf die Anforderungen des Staatsexamens vorbereitet.
Es wäre gut, das System zu reformieren und nicht alles von einer einzigen großen Prüfung abhängig zu machen. Zudem wäre mehr Unterstützung und Hilfestellung wirklich wichtig!

Achterbahn der Emotionen

Rechtswissenschaft

2.5

Durch das Studium wird man sehr gefordert und insbesondere in den ersten Semestern kann die Notengebung echt negativ ausfallen.
Dementsprechend habe ich schon viele tränenreiche Lerntage hinter mir. Dennoch ist das Thema unheimlich interessant und ich habe durch das Studium viele tolle Menschen kennengelernt, die ich auf keinen Fall missen möchte.
Alles in allem bin ich also nach wie vor sehr zufrieden mit meiner Studienwahl.

« Trocken » ist das Studium bestimmt nicht!

Rechtswissenschaft

3.0

Am Anfang muss man sich an das Niveau gewöhnen, welches von einem gefordert wird. Es ist wichtig zu realisieren dass man ohne Fleiß nicht zum Ziel kommt und die Klausuren nur mit einer guten Leistung besteht. Die Note die bei viel Lernen, Durchhaltevermögen und Arbeit herauskommt ist meistens nur eine 4-6 von 18. Trotzdem kann ich behaupten mich selbst weiterentwickelt zu haben besonders was die Bereiche Durchhaltevermögen und Selbstdisziplin angeht.

Schöner Start ins Studium

Rechtswissenschaft

3.8

Super liebe Menschen

Fachschaft, die Dir auch materielle Fragen aus dem Grundstudium beantworten

wunderschöne Stadt

Dozenten sind okay, bin eher in der Bib und lerne es selbst

Studentenwohnheime sind bezahlbar

Mensa ist gut, gibt auch vegane und vegetarische Alternativen

Die Bibliothek könnte besser bestattet sein. 

Forderndes und undankbares fach

Rechtswissenschaft

2.8

Man muss immer hinterher sein und darf keine Faulheit zeigen, denn dann verliert man den Anschluss. Es ist hauptsächlich Eigenstudium, denn es liegt an einem selbst, ob man lernt oder nicht und welche Noten man schreibt. Da meist keine Anwesenheitspflicht besteht, fordert das Studium noch mehr Eigenarbeit.

Dass es ein langer Weg bis zum Staatsexamen ist

Rechtswissenschaft

1.8

Meiner Meinung nach ist das System Staatsexamen überholt und veraltet und sollte durch ein Bachelor Master System ausgetauscht werden.
Außerdem sind meiner Meinung nach die Vorlesung viel zu veraltet und strickt nach dem Lehrplan gerichtet, es gibt leider keinerlei aktuellen Bezug.

Interessant, aber viel

Rechtswissenschaft

2.8

Es ist nur was für dich, wenn du wirklich dafür brennst und Dir egal ist, dass du erst mit 30 einen Job hast ��‍♀️
Außerdem solltest du ununterbrochen fleißig sein, vor der Vorlesung Vorarbeiten und danach nacharbeiten. Interesse für das Studium und gute Deutschkenntnisse sollten da auch nicht fehlen!

Es ist viel aber macht Spaß!

Rechtswissenschaft

3.7

Man fühlt sich auf dem Campus wie ein richtiger Student, richtiges Studentenleben mit regelmäßigen Partys. Die Bib ist im Sommer unfassbar warm, weshalb man da schlecht lernen kann. Außer paar inkompetente Dozenten ist es gut organisiert und auf jeden Fall machbar! Man muss sich aber jeden Tag dran setzen und etwas dafür tun, sonst bekommt man die Klausurenphase nicht gebacken. Ja, 5 Prüfungen in einer Woche sind viel.

  • 1
  • 51
  • 163
  • 41
  • 3
  • Studieninhalte
    4.1
  • Dozenten
    3.5
  • Lehrveranstaltungen
    3.3
  • Ausstattung
    3.0
  • Organisation
    3.5
  • Bibliothek
    3.6
  • Gesamtbewertung
    3.5

Von den 259 Bewertungen fließen 144 aus den letzten 3 Jahren in dieses Rating ein.

Weiterempfehlungsrate

  • 88% empfehlen den Studiengang weiter
  • 12% empfehlen den Studiengang nicht weiter