Studiengangdetails

Das Studium "Rechtswissenschaft" an der staatlichen "Uni Kiel" hat eine Regelstudienzeit von 9 Semestern und endet mit dem Abschluss "Staatsexamen". Der Standort des Studiums ist Kiel. Das Studium wird als Vollzeitstudium angeboten. Insgesamt wurde das Studium bisher 223 Mal bewertet. Dabei hat es im Durchschnitt 3.5 Sterne erhalten und liegt somit unter dem Bewertungsdurchschnitt der Universität (3.6 Sterne, 1588 Bewertungen im Rating). Besonders gut wurden die Kategorien Studieninhalte, Bibliothek und Dozenten bewertet.

Vollzeitstudium

Bewertung
89% Weiterempfehlung
Weiterempfehlung
89%
Regelstudienzeit
9 Semester tooltip
Studienbeginn
Wintersemester
Abschluss
Staatsexamen
Unterrichtssprachen
Deutsch
Standorte
Kiel

Letzte Bewertungen

3.0
Charlotte , 11.02.2020 - Rechtswissenschaft
3.7
Maj-Britt , 10.02.2020 - Rechtswissenschaft
4.3
Jen , 09.02.2020 - Rechtswissenschaft

Allgemeines zum Studiengang

Das Rechtswissenschaft Studium, auch Jura Studium genannt, gehört zu den beliebtesten Studiengängen in Deutschland. Jedes Jahr beenden etwa 10.000 neue Absolventen ihr Rechtswissenschaft Studium. Das hat gute Gründe, denn der Studiengang macht Dich nicht nur zum Experten in Sachen Recht, sondern eröffnet Dir auch die Chance auf eine steile juristische Karriere. So kannst Du anschließend beispielsweise als Rechtsanwalt, Staatsanwalt oder als Richter arbeiten.

Rechtswissenschaft studieren

Alternative Studiengänge

Rechtswissenschaft
Staatsexamen
Uni Jena
Infoprofil
Rechtswissenschaft
Staatsexamen
Uni Marburg
Rechtswissenschaft für die öffentliche Verwaltung
Bachelor of Laws
Uni der Bundeswehr Hamburg
Rechtswissenschaft
Staatsexamen
Uni Passau
Infoprofil
Rechtswissenschaft
Bachelor of Arts
Uni Jena

Jetzt bewerten

Wie zufrieden bist Du mit Deinem Studium? Bewerte jetzt Deinen Studiengang und teile Deine Erfahrung mit anderen.

Würdest Du das Studium weiterempfehlen?

Bewertungen filtern

Alte Bibliothek

Rechtswissenschaft

3.0

Man muss sich die guten Dozenten „rauspicken“ viele VLs lohnen sich nicht zu besuchen... dafür sind die AGs gut organisiert. Vieles könnte deutlich moderner werden! Es werden tolle Schwerpunkte angeboten, allerdings sind die Notenspiegel sehr unterschiedlich.

Trockener Studiengang

Rechtswissenschaft

3.7

Rechtswissenschaften ist ein eher trockener Studiengang. Man muss sich etwas durchbeißen. Mit dem nötigen Interesse an seinem Studienfach ist dies jedoch kein Problem.
Außerdem kann man auch viel Praxis mit ein bauen, so dass das Studium nicht nur aus auswendig lernen besteht.

Jeder gegen Jeden

Rechtswissenschaft

4.3

Es wird sich unter den Studierenden nichts geschenkt. Zeitweise werden Seiten aus Büchern der Bib gerissen, damit diese von anderen nicht mehr gelesen werden können.
Im ersten Semester sind die Vorlesungen mehr als nur überfüllt, man findet kaum Plätze.
An sich sehr leistungsorientierte Universität. Fleiß und harte Arbeit zahlen sich aus.

Eigenständigkeit mit optionaler Unterstützung

Rechtswissenschaft

4.7

Man ist sehr viel auf sich alleine gestellt. Durch Kommilitonen und vor allem Freunden kann man aber auch Unterstützung bekommen. Die kriegt man auch von den Leitern der Arbeitsgemeinschaften, was wirklich super ist. Man kann mit allen Fragen zu ihren gehen und erhält antworten. Dennoch muss man sich selbst motivieren zu lernen, aber das geht fit!

Ein gut organisiertes und umfangreiches Studium

Rechtswissenschaft

3.8

Da ich zuvor schon einen Bachelor im Gebiet Rechtswissenschaften in Rostock belegt habe -und ich somit einen direkten Vergleich zur CAU Kiel habe- muss ich sagen, dass der Aufbau des Studiums in Kiel, meiner Meinung nach, doch etwas gelungener ist.
Meine Erfahrungen sind demnach bis jetzt sehr positiv und ich studiere gerne an der CAU Kiel.

Spannender Studiengang, durchschnittliche Uni

Rechtswissenschaft

2.2

Rechtswissenschaft an der CAU zu Kiel ist ein spannender Studiengang. Leider hängt die Qualität der Veranstaltungen sehr stark vom jeweiligen Dozenten ab. Auch die Einrichtung und die Gebäude lassen zu wünschen übrig. Unvorteilhaft ist auch, dass die einzelnen Fachbibliotheken sehr verstreut sind. In den ersten Semestern ist man sehr auf sich allein gestellt, was bei 400-600 jährlich neuen Studierenden aber auch schwer zu vermeiden ist. Alles in allem ist es einfach ein Selbststudium.

Gute Erfahrungen

Rechtswissenschaft

3.5

Die Dozenten sind überwiegend kompetent und gehen gut auf die Studierenden ein. Die Studienatmospähre ist angenehm. Auch die Bibliothek ist lange geöffnet, gut ausgestattet und es gibt zudem gute Online-Bibliothek Angebote. Und er Infrastruktur, vor allem der Internetpräsenz/ Informationen gibt es jedoch deutlich Verbesserungsbedarf.

Konkurrenz

Rechtswissenschaft

2.5

- Bücher verstecken, Seiten aus Zeitschriften rausreißen - Alles keine Illusion. Das Studium ist stärker als jedes andere vom Kampf gegen sich selbst; Vor allem aber durch den Kampf gegen jeden anderen Studenten der Rechtswissenschaften gekennzeichnet. Gruppenarbeit oder soziales Angagement kennt der Lehrinhalt nicht. Schade eigentlich, denn der Stoff würde es absolut hergeben.

Der Weg ist das Ziel

Rechtswissenschaft

3.8

Eine sehr gute Universität mit hervorragenden und kompetenten Dozenten. Der Einsatz von modernen Lernmittel hält sich in Grenzen. Es ist eher vom Dozenten abhängig. Die Lehrveranstaltungen und insbesondere die Seminare sind sehr gut strukturiert und fördernd. Es besteht immer die Möglichkeit, sowohl während als auch nach der Vorlesungen auf zu klärende Fragen eine Antwort von Seiten der Dozenten zu erhalten. Ein sehr steiler und nicht immer einfacher Studiengang, der jedoch mit der Zeit immer mehr Spaß macht, wenn man die Zusammenhänge begreift und versteht.
Jura ist mit einem Marathon gleichzusetzen. Hier ist ganz viel Durchhaltevermögen gefragt. Hat man es geschafft, steht einem eine tolle Zukunft bevor mit ganz vielen Perspektiven und Möglichkeiten im späteren Berufsleben.

Anstrengend

Rechtswissenschaft

3.7

Das Studium ist sehr zeitintensiv und oft entmutigend, da extrem viel von einem verlangt wird und auch vor den Veranstaltungen vorausgesetzt wird.
Man muss mit extrem viel Selbstdisziplin arbeiten und in Eigeninitiative viele Inhalte sich selbst erarbeiten, die nicht in den Vorlesungen dargestellt werden. Zudem wird einem immer vermittelt, dass man das Examen nicht mit den Inhalten der Vorlesungen schafft, sondern zusätzlich ein extrem teures Repititorium besuchen muss... die Angst und Selbstzweifel sind immer gegenwärtig.

  • 2
  • 59
  • 124
  • 35
  • 3
  • Studieninhalte
    4.1
  • Dozenten
    3.6
  • Lehrveranstaltungen
    3.5
  • Ausstattung
    2.9
  • Organisation
    3.5
  • Bibliothek
    3.7
  • Gesamtbewertung
    3.5

Von den 223 Bewertungen fließen 107 aus den letzten 3 Jahren in dieses Rating ein.

Weiterempfehlungsrate

  • 89% empfehlen den Studiengang weiter
  • 11% empfehlen den Studiengang nicht weiter
Profil zuletzt aktualisiert: 10.2019