Studiengangdetails

Das Studium "Rechtspfleger/in" an der privaten "Norddeutsche Hochschule für Rechtspflege" hat eine Regelstudienzeit von 6 Semestern und endet mit dem Abschluss "Diplom". Der Standort des Studiums ist Hildesheim. Das Studium wird als duales Studium angeboten. Insgesamt wurde das Studium bisher 58 Mal bewertet. Dabei hat es im Durchschnitt 3.3 Sterne erhalten. Besonders gut wurden die Kategorien Studieninhalte, Lehrveranstaltungen und Dozenten bewertet.

Duales Studium

Bewertung
94% Weiterempfehlung
Weiterempfehlung
94%
Regelstudienzeit
6 Semester tooltip
Studienbeginn
Wintersemester
Abschluss
Diplom
Unterrichtssprachen
Deutsch
Standorte
Hildesheim

Letzte Bewertungen

3.3
Juliane , 07.01.2020 - Rechtspfleger/in
3.2
Marlene , 14.09.2019 - Rechtspfleger/in
3.5
Margarethe , 24.08.2019 - Rechtspfleger/in

Allgemeines zum Studiengang

Ein Recht oder Jura Studium ist bei deutschen Studenten äußerst beliebt. An Fachhochschulen und privaten Hochschulen kannst Du Recht auf Bachelor oder Master studieren. Diese Abschlüsse qualifizieren Dich allerdings nicht für eine Tätigkeit als Anwalt, Richter oder Staatsanwalt. Sie vermitteln Dir vielmehr das notwendige Fachwissen, um Karriere als Wirtschaftsjurist, Rechtspfleger oder Rechtsberater zu machen.

Recht studieren

Alternative Studiengänge

Deutsch-Französisches Recht
Staatsexamen
FAU – Uni Erlangen-Nürnberg
Recht (Ius)
Bachelor of Laws
HWR Berlin
Kanonisches Recht
Lizentiat
LMU - Uni München
Recht und Management in der sozialen Arbeit
Bachelor of Laws
Hochschule RheinMain

Jetzt bewerten

Wie zufrieden bist Du mit Deinem Studium? Bewerte jetzt Deinen Studiengang und teile Deine Erfahrung mit anderen.

Würdest Du das Studium weiterempfehlen?

Bewertungen filtern

Durchwachsen

Rechtspfleger/in

3.3

Schön ist die Mischung zwischen Theorie und Praxis.. Jedoch ist die Qualität der Dozenten und Lehrbeauftragten sehr unterschiedlich.. und es gibt sehr viel Stoff für eine sehr kurze Zeit. Die Schule ist super altmodisch.. sehr kahl und sogar noch mit Kreidetafeln. Da darf gerne nachgerüstet werden!!

Das Studium macht trotzdem Spaß wenn man Recht mag und selbständig lernen kann.

Reformbedürftig, aber grundsätzlich gut

Rechtspfleger/in

3.2

Das Studium ist zwar grundsätzlich in Ordnung was die lerninhalte betrifft, allerdings sollten viele Inhalte deutlich Praxisrelevanter gestaltet werden. Die Ausbildungsabschnitte in den Gerichten sind super und sollten unter Umständen erweitert werden. Man muss von Beginn an dabei sein mit lernen, da man spätestens im zweiten Jahr sonst wirklich Probleme bekommt. Wenn man zum Beispiel Jura studieren wollte sich aber noch unsicher ist, ist dies das richtige Studium.

Vielversprechender Mix aus Theorie und Praxis

Rechtspfleger/in

3.5

Mir gefällt, dass es ein dualer Studiengang wird. Im Theorieteil wird man optimal auf die Praxiszeiten vorbereitet! Macht alles viel Spaß und man hat sehr gute Übernahmechancen. Außerdem verdient man während des Studiums schon knapp 1200 Euro... das gibt es ja sonst sehr selten.

Tolles Studium bei entsprechendem Interesse

Rechtspfleger/in

3.2

Die Studieninhalte bereiten viel Spaß, sofern man sich tatsächlich für das Berufsbild des Rechtspflegers interessiert. Man sollte genau wissen, für welchen Beruf man sich entscheidet, wenn man sich bewirbt. Ich selbst hab es direkt als den idealen Job für mich wahrgenommen, sodass ich große Freude an den Lehrinhalten habe. Es gibt aber zahlreiche Kommilitonen, die keine Freude daran besitzen, da sie sich nicht richtig für den Beruf interessieren. Dabei sollte man wissen, dass man das Studium nic...Erfahrungsbericht weiterlesen

Wissen fürs Leben

Rechtspfleger/in

3.0

Die umfangreichen und absolut abwechslungsreichen Eindrücke, die man in der Theorie gewinnt, werden mit interessanten und zielorientierten Praxisphasen vertieft, sodass man am Ende einen guten Mix aus Theorie & Praxis hat, um direkt ins Berufsleben einsteigen zu können.

Stressig, aber machbar

Rechtspfleger/in

2.5

Das Studium hat sehr stressige Phasen, wenn Klausurenphase ist oder die Diplomarbeit geschrieben werden muss.
Es ist aber alles machbar!
Die Hochschule ist nicht sonderlich gut ausgestattet. Es gibt noch Tafeln, keine Mensa oder Cafeteria und kein WLAN.
Die Binliothek ist für das Studium ausreichend ausgestattet, aber hat keine guten Öffnungszeiten.

Leider hat man keine Auswahl

Rechtspfleger/in

1.5

Für die norddeutschen Bundesländer ist es leider die einzige Hochschule, die diesen Studiengang anbietet (außer der Hochschule für Mecklenburg-Vorpommern).
Die Organisation ist furchtbar - man wartet viel zu lange auf Ergebnisse.
Zu den (meisten) Dozenten kann ich leider auch nichts Gutes sagen.

Mehr als nur Paragrafen auswendig lernen!

Rechtspfleger/in

3.0

Sehr komplexe Lerninhalte, die nur auf 3 Jahre komprimiert sind. Examen sehr anspruchsvoll. Organisation und Mitteilungen insbesondere durch das Prüfungsamt leider mangelhaft. Dozenten sehr unterschiedlich - von gut bis schlecht sowohl fachlich als auch von der Person her.

Gute Chancen

Rechtspfleger/in

3.2

Das Studium bietet einem gute Chancen übernommen zu werden und in das vielfältige Berufsleben einzusteigen. Da es ein duales Studium ist, wird es bezahlt und man absolviert zwei Praxisphasen. Somit ist es recht berufsorientiert und der Übergang sollte leichter sein, als bei anderen Studiengängen. Wer also nicht ewig Jura studeren möchte, hat hiermit eine einfache und leichtere Alternative um auch in der Justiz tätig zu werden. Wobei sich als Rechtspfleger ein breites Spektrum an Einsatzmöglichkeiten ergibt und man bestimmt etwas findet, wo man sich wohlfühlt.

Selbstständiger Mini-Richter

Rechtspfleger/in

4.0

Das duale Studium ist toll. Man wird direkt am Gericht mit ausgebildet. Macht sehr viel Spaß in der Praxis. Allerdings ist die Theorie sehr viel und Gesetzestexte muessen einem schon liegen. Aber am Ende ist man verbeamteter Rechtspfleger, der in vielen Bereichen selbststaendig entscheiden darf.

  • 5 Sterne
    0
  • 10
  • 37
  • 10
  • 1
  • Studieninhalte
    4.2
  • Dozenten
    3.4
  • Lehrveranstaltungen
    3.7
  • Ausstattung
    2.5
  • Organisation
    3.1
  • Bibliothek
    3.0
  • Gesamtbewertung
    3.3

Von den 58 Bewertungen fließen 36 aus den letzten 3 Jahren in dieses Rating ein.

Weiterempfehlungsrate

  • 94% empfehlen den Studiengang weiter
  • 6% empfehlen den Studiengang nicht weiter