Erfahrungsbericht 12 von 32
Geprüfte Bewertung

PR und Kurskatastrophen

Kommunikations- und Medienmanagement / PR (B.A.)

Geprüfte Bewertung
  • Studieninhalte
    1.0
  • Dozenten
    3.0
  • Lehrveranstaltungen
    2.0
  • Ausstattung
    3.0
  • Organisation
    3.0
  • Bibliothek
    1.0
  • Gesamtbewertung
    2.2
Ich habe mich für ein Studium bei der EMBA damals entschieden weil ich dachte, dass ich neben einer modernen und realitätsnahen Ausbildung, auch einen gewissen Vorteil dadurch haben werde, dass ich mit Leuten zusammenarbeiten kann, welche die gleichen Ziele vor Augen haben.

Als ich zu Anfangs bei einem "Tag der offenen Tür", im EMBA Campus durch die Räumlichkeiten schritt und mir ein Bild von der Ausbildung der Studenten machte, war ich zugegebenermaßen äußerst angetan. Die Studenten wirkten alle sehr gut ausgebildet, konnten sich gut vor anderen verkaufen und waren professionell in ihren Ausführungen. Ebenso wirkte das Campus-Management auf mich sehr gut organisiert und ich bekam den Eindruck, dass es schon ein Privileg wäre, auf einem solch elitären Campus studieren zu dürfen.

Ich nahm als Schnupperstudent im späteren Verlauf des Monats Teil am Unterricht und auch hier änderte sich im Grunde nicht viel an meinen Ansichten. Einzig und allein ein wenig enttäuscht war ich vom Kurs in den ich mich setzte, da die Jungs und Mädels ziemlich langweilig auf mich wirkten.

Trotzdem traf ich mich einige zeit später mit der festen Absicht ein Studium bei der EMBA zu beginnen, mit der netten Frau vom Akademiemanagement und machte den "Test", der sich als triviale Allgemeinwissensabfrage herausstellte.
Im Anschluss, nahm ich einen Kredit auf und wurde eingeschrieben.

Mein erster Tag in der EMBA entpuppte sich allerdings schon als ziemliche Enttäuschung. Mein Kurs war leider übersät von Menschen, mit denen man vermutlich nicht mehr als ein distanziertes Arbeitsverhältnis haben würde.

Im Verlauf meines Studiums, bildeten sich schnell Gruppen und es dauerte nicht lange bis mir klar wurde, dass einige Leute mehr Wert darauf legen, mit einer Lobby im Rücken den Kurs zu beherrschen als gemeinsam mit allen Mitstudenten an einem Strang zu ziehen. Eine meiner (vielen) Mitstudentinnen, war hierbei klar der Chef im Ring. Sie bestimmte im Grunde wann Pause gemacht wurde, war in ihrem Verhalten ein absoluter Machtmensch und dermaßen von Ehrgeiz und Ego zerfressen, dass ihre gute Kinderstube zu Hause blieb, wenn sie ihren Willen nicht bekam. Sie versuchte andauernd zu bestimmen, mit welchen Mitstudenten sie ihre Arbeiten verrichten will. Ziemlicher Kindergarten leider.

Jedoch waren auch viele meiner anderen Kursmitglieder mir extrem unsympathisch weil sie alle sehr auf ihre Arbeit versessen waren und Spass für sie in die Pausen gehörte. Der Kurs war im Grunde ein großes Büro, voll mit Leuten, die die EMBA klar von ihrer Freizeitpersönlichkeit abkoppelten und hier nur Leistung und kein Lachen akzeptierten.

Akzeptiert gefühlt habe ich mich im Kurs im Grunde nur wenn andere von meinen Stärken innerhalb von Gruppenarbeiten profitiert haben. Da unser Kurs im Grunde nur aus zwei Leadern und vielen Mitläufern bestand, gab es wenig Optionen als Augen zu und durch.

Der Unterricht an sich war meistens leider ziemlich trocken, einige Dozenten zwar Fachlich gut ausgebildet aber als Lehrkraft völlig ungeeignet. Gut ausgebildet gefühlt habe ich mich im Grunde auch nicht, da der Lehrplan sehr breit gefächert mit völlig unterschiedlichen Themenbereiche war(Informatik, BWL, Jura) welche für 2 Wochen nur Platz für ein wenig Allgemeines Aufklären hatten.

Die Praxisprojekte wären in Ordnung gewesen, wenn nicht ein totaler Konkurrenzkampf unter den einzelnen Gruppen geherrscht hätte in welchem niemand der anderen Gruppe etwas gönnte. Jedoch herrschte auch hier sehr unterschiedliches Maß. Während sich einige Studenten mit schlechterem Standing kaum Fehler erlauben durften ohne dafür vor dem gesamten Mannschaft zur Rechenschaft gezogen zu werden, durften die von der Gruppe "gedeckten" auch mal Fehlen, weil sie ja die Festivaltickets bereits bezahlt hatten. Einer meiner Mitstudenten musste sich sogar schriftlich entschuldigen.

Auch gehörte es zum guten Ton lautstark durch den Raum zu rufen was man schon alles gemacht hätte und gegebenenfalls den etwas langsameren vor versammelter Mannschaft Feuer unter dem Hintern zu machen. Sich vor den anderen Profilieren auf kosten der schwächeren war ok.

Insgesamt denke ich, dass der Verlauf des Studiums also auch sehr davon abhängt in welcher Kursgemeinschaft man sich befindet. 2 Jahre in einem Raum mit Personen die sich den Dreck unter dem Nagel nicht gönnen können da schon leicht zermürbend sein.

Die Lage der Versorgung, war leider auch mehr als dürftig. Es gab einen Kaffee und einen Süßigkeitenautomaten und gegen Mittag kam ein Lieferant, der Brötchen und kleine Salate verkaufte. Die meisten brachten sich ihr Essen von zu Hause mit.

Das Campusleben war leider auch was die anderen Kurse angeht sehr überschaubar, da die Pausen stets voneinander getrennt abliefe. Man lernte seine Nachbarn im Grunde kaum kennen, da für mehr als ein Plauschen auf der Toilette keine Zeitfenster vorhanden waren.

Insgesamt bin ich enttäuscht für so viel Geld dafür verschwendet zu haben, dass nur mein Allgemeinwissen erweitert worden ist und ich im Grunde nicht großartig Ausgebildet worden bin. Dankbar bin ich dafür, dass ich gelernt habe, wie "Krieg" in Büroatmosphäre aussehen kann und wie man selbigen übersteht.
  • Moderne Technik
  • Schlechte Dozenten, Campusleben enttäuschen, Karrieregeile Menschen

Aktuelle Bewertungen zum Studiengang

3.6
Anonym , 28.07.2019 - Kommunikations- und Medienmanagement / PR
2.0
Anonym , 19.07.2019 - Kommunikations- und Medienmanagement / PR
4.8
Pauline , 23.04.2019 - Kommunikations- und Medienmanagement / PR
3.5
Jule , 18.04.2019 - Kommunikations- und Medienmanagement / PR
4.8
O. , 30.06.2018 - Kommunikations- und Medienmanagement / PR
4.0
Andrea , 22.03.2018 - Kommunikations- und Medienmanagement / PR
3.0
Laura , 12.03.2018 - Kommunikations- und Medienmanagement / PR
3.7
Amelie , 08.03.2018 - Kommunikations- und Medienmanagement / PR
3.3
Lia , 02.12.2017 - Kommunikations- und Medienmanagement / PR
3.5
Laura , 30.11.2017 - Kommunikations- und Medienmanagement / PR

Über L.

  • Alter: 21-23
  • Geschlecht: Weiblich
  • Abschluss: Ich studiere noch
  • Aktuelles Fachsemester: 6
  • Studienbeginn: 2014
  • Studienform: Vollzeitstudium
  • Standort: Standort Düsseldorf
  • Schulabschluss: ohne Hochschulreife
  • Weiterempfehlung: Nein
  • Geschrieben am: 17.04.2017