Bewertungen filtern

Wir "Psychos" an der HumFak

Psychologie

Bericht archiviert

Wir Psychos sind fleißige Lerner (sollte man bei den Anforderungen die an uns gestellt werden aber auch sein, oder schnellstens werden) und wenn etwas notentechnisch doch nicht nach Plan läuft setzen wir alle Hebel in Bewegung, um die beste Note zu erlangen um später bei der umkämpften Masterbewerbung die Nase vorne zu haben. Unseren überwiegend tollen Professoren und Dozenten ist der Leistungsdruck bewusst und sie tun ihr Möglichstes um uns optimal auf alle unsere Klausuren vorzubereiten. Die Arbeit der Fachschaft ist super, durch erinnerte Klausurfragen aus den letzten Jahren und alten Skripten ist man gut aufgestellt. Ganz zu schweigen von den tollen Sommerfesten, Semesterclosings/openings usw.

Interessant, aber ausbaufähiger Studienverlauf

Psychologie

Bericht archiviert

Der Studienverlauf könnte besser geplant werden: das erste Semester ist sehr locker, hier könnte mehr rein gelegt werden; danach wird es stressiger - dies sollte besser aufgeteilt werden! Die Prüfungen teilweise sehr schwierig oder beruhen nur aus auswendig lernen. Teilweise würde ich lieber freiere Klausuren absolvieren als überwiegend Multiple Choice.
Es sollte mehr Zeit für Praktika eingeplant werden! V.a. im wirtschaftlichen Bereich verlangen viele Unternehmen min. 4 Monate Praktikumsdauer - wann soll ich das einbauen?
Leider gibt es viele thematische Überschneidungen. Da in manchen Veranstaltungen auch Studierende aus anderen Fachrichtungen sitzen, die über unsere psychologischen Bereiche nicht bescheid wissen, müssen viele Inhalte immer wieder wiederholt werden.
Trotzdem ist das Studium sehr interessant und ich würde mich immer wieder dafür entscheiden! Außerdem finde ich es sehr gut, dass es in der Psychologie so ein großes praktisches Anwendungsfeld gibt.

Schlechte Organisation, aber trotzdem zu empfehlen

Psychologie

Bericht archiviert

Stundenplan u.Ä. sind schwer zu organisieren, außerdem sind die Leistungsanforderungen viel zu hoch, was durch die hohen Einstiegsnoten für den Master zustande kommt.
Ansonsten bin ich mit Angebot und Dozenten zufrieden und kann das interessante Fach nur weiterempfehlen.

Es kann nur besser werden!

Psychologie

Bericht archiviert

Mir gefällt mein Studienfach inhaltlich definitiv gut, doch die Lehrveranstaltungen könnten inhaltlich ausgewogener sein: der Schwerpunkt liegt darauf, Studenten auf wissenschafliches Arbeiten vorzubereiten. Ich habe inzwischen Gefallen daran gefunden, doch ich muss sagen, dass ich das Studium mit anderen Erwartungen begonnen habe. Ich habe nun das dritte Semester abgeschlossen und habe bislang nur wenige anwendungsbezogene Module belegt. Das vierte Semester klingt diesbezüglich aber vielversprechend!

Tolerante Menschen

Psychologie

Bericht archiviert

Da ich im Rollstuhl sitze, muss ich immer viel organisieren. Die Uni Köln bemüht sich, immer alles möglich zu machen. Kurse werden verlegt oder man bekommt Unterstützung beim selbstständigen Lernen (z.B. Audioaufnahmen oder E-Mailkontakt mit Dozenten für Fragen). Auch Kommilitonen oder Tutoren sind fast immer mit Rat und Tat zur Stelle. Natürlich gibt es, wie wahrscheinlich überall, Ausnahmen, wo es nicht so toll läuft, aber insgesamt gibt es eigentlich immer eine Lösung und ich fühle mich sehr wohl und gut aufgehoben!

Herzliche Menschen, schlechte Organisation

Psychologie

Bericht archiviert

Insgesamt ein schöner Ort zum studieren. Man trifft viele interessante Menschen und auch die Inhalte sind interessant. Leider merkt man extremen Leistungsdruck und unrealistische Anforderungen. Die Organisation ist unitypisch schlecht, da es lange dauert bis sich etwas bewegt.

Vom Belegungsstress zum Notendruck

Psychologie

Bericht archiviert

Die Organsisation der Veranstaltungsbelegung läuft meistens sehr chaotisch ab, dennoch ist es in der Regel möglich ein bis zwei Tage unifrei einzurichten. Es gibt gute und faire Lehrverantstalltungen wie auch unfaire. Der Notendruck ist du den hohen NC Wert der Masterstudiengänge sehr hoch.

Auf jeden Fall eine Erfahrung wert

Psychologie

Bericht archiviert

Seit Oktober 2014 studiere ich nun Psychologie an der Universität zu Köln und habe mein erstes Semester somit abgeschlossen.
Der Einstieg ins Unileben wurde versucht uns relativ leicht zu gestalten. Es gab einige von der Fachschaft (mal mehr mal weniger gut) organisierte Einführungsveranstaltungen und eine Ersti Fahrt, um unsere Kommilitonen kennen zu lernen. Auch in den Vorlesungen wurde jeweils die erste Sitzung damit verbracht Organisatorisches zu klären, bevor es dann richtig los ging...Erfahrungsbericht weiterlesen

Wer früh säht, erntet spät

Psychologie

Bericht archiviert

Das PsychologieStudium ist so aufgebaut, dass im Bachelor noch sehr theoretisch gelehrt wird und nicht anwendungsorientiert. Das erfordert sehr hohen Zeitaufwand und viel Lernbereitschaft. Man hat zwar wenig SWS, aber dafür müssen wir immer Vor- und Nachbereiten um optimal vorbereitet zu sein. Auch die Benotung ist sehr streng, v.a. da die Klausuren häufig in Form Multiple Choice stattfinden und die Aufgaben meist sehr tricky sind. Der Studiengang ist es aber trotzdem Wert!

So weit so gut

Psychologie

Bericht archiviert

Alles Lernmaterial ist jeder Zeit zu Verfügung; die Dozenten sind erreichbar und machen das Verständnis einfach; es gibt genügend Platz im Vorlesungen und Seminaren und die Themen sind sehr interessant. Man hat auch die Literatur als PDF zu Verfügung. Ich bin noch in meinen ersten Jahr, bin aber total zufrieden mit meiner Auswahl.

  • 1
  • 19
  • 44
  • 17
  • 3
  • Studieninhalte
    4.1
  • Dozenten
    4.0
  • Lehrveranstaltungen
    3.6
  • Ausstattung
    3.1
  • Organisation
    2.8
  • Bibliothek
    3.4
  • Gesamtbewertung
    3.5

Von den 84 Bewertungen fließen 38 aus den letzten 3 Jahren in dieses Rating ein.

Weiterempfehlungsrate

  • 97% empfehlen den Studiengang weiter
  • 3% empfehlen den Studiengang nicht weiter
Profil zuletzt aktualisiert: 09.2019