COVID-19 Digital studieren in Zeiten von Corona. Alle Infos zur Digitalisierung der Hochschulen findest Du hier

Bewertungen filtern

Meine Erfahrungen mit dem Institut

Psychologie

2.3

Die Organisation ist absolut mangelhaft am Institut. Die Professoren haben wenig Lust auf die Lehre und wollen lieber forschen. Das merkt man ihnen auch an. Außerdem besteht ein Mangel an Lehrpersonal.
Ansonsten sind die Studieninhalte schon sehr interessant.

Meine Erfahrungen im Studiengang Psychologie

Psychologie

3.2

Meine Erfahrungen sind Größtenteils gut. Ich kann ein Loblied auf die Dozenten singen, die mir in mancher Hinsicht mein Studium wirklich erleichtert haben.
Da ich an einer sozialen Phobie und Prüfungsangst leide, habe ich mit Referaten und allgemein Prüfungssituationen arge Probleme, werde von meinen Dozenten aber wirklich tatkräftig unterstützt und gestärkt.
Das Studienfach an sich ist äußerst vielseitig und interessant.
Von Mathematik, über Biologie, Physik, Chemie und Ethik ist alles vertreten.
Psychologie ist anspruchsvoll und dennoch kann ich es jedem, der sich dafür interessiert, nur ans Herz legen: es lohnt sich.
Man lernt unglaublich viel und durch die weitestgehend spannenden Themengebiete macht das Lernen auch noch Spaß.

Super Studiengang mit interessanten Inhalten

Psychologie

4.5

Hätte niemals gedacht, dass mir ein Studium, bzw. Lernen im Allgemeinen, so viel Spaß machen könnte. In der Schule war das meistens Quälerei und jetzt macht es mir richtig viel Spaß. Wenn man das Richtige für sich gefunden hat, dann kommt Aufgeben nicht in Frage.

Küchenpsychologie hat Platz

Psychologie

2.7

Leider zum Teil sehr einseitige Lehrveranstaltungen.
Prüfungsordnungen und Prüfungsamt, zT nicht vorhanden.
Sehr hohe Qualität im Bereich der quantitativen und qualitativen Methodenlehre.
Allgemeine Psychologie und Klinische kommt in den ersten Semestern zu kurz.

Psychologie

Psychologie

2.8

Tolles Studienfach,leider ist die Organisation an der Uni nicht so gut.
Die Fächer sind aber sehr interessant und vielseitig. Man muss sich zwar durch einige Grundlagen, wie zum Beispiel Statistik, kämpfen aber es lohnt sich auf jeden Fall und ich kann es nur empfehlen

Spannend, familiär, chaotisch

Psychologie

2.8

Das Studium an sich ist in Ordnung und gut ist auch, dass die Uni und die Stadt klein sind. Leider ist es sehr unorganisiert: Wir sind der erste Bachelor-Jahrgang und hatten vor allem am Anfang wenig Information zu unserem Studienverlauf bekommen und generell war es chaotisch, weil keiner so recht wusste, wie alles funktioniert.

Keine typische Psychoanalyse a la Freud

Psychologie

3.7

Schon wie der Titel hergibt, befasst man sich eher weniger bis gar nicht mit der Psychoanalyse Freuds.
In Deitschland wird diese Theorie als veraltet und überholt gesehen während es in Amerika wohl nicht so ist.
Der Unterschied; Dort ist Psychologie mehr eine Geisteswissenschaft und hier zu lande eine Naturwissenschaft und das merkt man auch ganz deutlich während des Studiums!
Abgesehen von der elenden Statistik (die echt nicht zu unterschätzen ist) behandeln wir auch Fragen wie 'Wie stellt man eine Hypothese auf?' oder 'Wie kann ich diese Annahme methodisch auf ihre Richtigkeit prüfen?'.
Wir beschäftigen uns nicht mit Erkrankungen oder Gedanken die vielleicht oder vielleicht nicht in den Köpfen der Menschen schweben beschäftigen wir uns mit der Umwelt und ihren Gesetzmäßigkeiten um mit ihrer Hilfe so manch Phänomen zu erklären (z.B die Wahrnehmung des Menschen).

Nicht nur für Statistikfreaks! ;)

Psychologie

3.7

Ich studiere schon seit ein paar Jahren an der Uni Kiel Psychologie (noch auf Diplom) und hatte vor dem Studium einen Heiden Respekt vor den Statistikinhalten. Herausgestellt hat sich, dass das völlig unbegründet war! Klar, war das ein Fach was mir nicht so leicht von der Hand ging wie andere Fächer, dennoch -und mit viel Arbeit- ist auch hier alles gut gegangen. Die letzte mündliche Statistikprüfung empfindet man dann ganz wie einen Endgegner im Videospiel und wächst riesig mit den Leuten in seiner Lerngruppe zusammen. Für mich war das eine ganz wichtige Erfahrung!

Viel Arbeit, die den Intellekt beansprucht

Psychologie

Bericht archiviert

Natürlich wissen bereits viele, dass Psychologie sehr viel mit Statistik zu tun. Ich persönlich finde, dass es im Endeffekt doch nicht so schwer ist wie es auf den ersten Blick scheint, allerdings ist es schon viel über dass man sehr viel nachdenken muss.
Man muss ganz allgemein in diesem Studiengang lernen zu akzeptieren, dass man nie alles verstehen wird, weil viele Theorien sehr abstrakt sind und das Ganze wissen sich erst im fortgeschrittenen Stadium des Studiums zusammensetzen wird.

Mein Tipp: Durchhalten und weitermachen! :)

Schlechte Organisation

Psychologie

Bericht archiviert

Viele gute Dozenten wurden abgeworben, was äußerst schade ist. Es gibt einige sehr gute Dozenten, andere Lehrveranstaltungen sind allerdings recht bescheiden. Wenn man nach Kiel geht, muss einem klar sein, dass man sehr viel Statistik hat, was wenn man in der Wissenschaft arbeiten will, super ist, auf dem Weg dahin allerdings beschwerlich sein kann.

  • 5 Sterne
    0
  • 12
  • 35
  • 10
  • 1 Stern
    0
  • Studieninhalte
    4.0
  • Dozenten
    3.5
  • Lehrveranstaltungen
    3.5
  • Ausstattung
    3.1
  • Organisation
    2.6
  • Bibliothek
    3.7
  • Gesamtbewertung
    3.4

Von den 57 Bewertungen fließen 48 aus den letzten 3 Jahren in dieses Rating ein.

Weiterempfehlungsrate

  • 92% empfehlen den Studiengang weiter
  • 8% empfehlen den Studiengang nicht weiter
Profil zuletzt aktualisiert: 09.2019