Geprüfte Bewertung

Lehre begeistert, Organisation (noch) enttäuschend

Psychologie (M.Sc.)

Geprüfte Bewertung
  • Studieninhalte
    4.0
  • Dozenten
    5.0
  • Lehrveranstaltungen
    5.0
  • Ausstattung
    3.0
  • Organisation
    1.0
  • Gesamtbewertung
    3.6
Hier wird das Scientist-Practioner-Modell gelebt, dies wird vor allem in den Vorlesungen und Seminaren spürbar. Hierdurch werden die Inhalte lebendiger dargestellt und der Geist wird zum Denken angeregt. Die schulenoffene Ausrichtung hat mich von Beginn an überzeugt und auch die vielen Veranstaltungsangebote zu Vorträgen, die mit im Haus stattfinden sind ein tolles Plus.
Das Klima unter den Studierenden ist sehr angenehm und auch die Kontakte zu den Professoren erfolgen auf Augenhöhe. Es finden sich viele renommierte Experten an der PHB und es ist ein Genuss, an ihren Vorlesungen teilhaben zu können.
Der Ablaufplan bietet einige Wahlmöglichkeiten und ermöglicht es, auch Veranstaltungen und Seminare zu Themen zu erleben, die an anderen Unis weniger Raum erhalten. Der bisherige Lehrveranstaltungsplan bot speziell Berufstätigen und Elternteilen eine gute Vereinbarkeit.

Die Seminare und Vorlesungen finden in einer kleinen Runde statt, einen überfüllten Hörsaal sucht man hier (glücklicherweise) vergebens.
Meine Vorurteile hinsichtlich der Studierenden an einer Privatuniversität wurden vollständig widerlegt - der Großteil arbeitet sehr hart, um die monatlichen Gebühren aufbringen zu können oder finanziert sich über Kredite. Der soziale Status erscheint mir sehr gemischt zu sein, ebenso wie das Alter der Lernenden.
Weiterer Bonuspunkt der Universität ist der große Anteil an klinischen ECTS, der es auch Studierenden von Bachelorstudiengängen ohne klinische Module ermöglicht, im Anschluss an den Master die Ausbildung zum Psychologischen Psychotherapeuten zu beginnen (dies ist ebenfalls im Haus und an der PHB möglich).

Dadurch, dass der Studiengang erst im Oktober 2015 startete, verlief die Anfangsphase eher suboptimal. Die Bauarbeiten waren noch nicht endgültig abgeschlossen, sodass es zu Raumproblemen kam und auch Bibliothek und Hörsaal erst im Verlauf des zweiten Semesters fertiggestellt wurden. Seit dem ist die Ausstattung jedoch wirklich hervorzuheben und es steht den Studierenden ausreichend Platz zur Verfügung.
Zwar existiert keine eigene Mensa, jedoch stehen Snack- und Getränkeautomaten zur Verfügung und in unmittelbarer Umgebung befinden sich viele verschiedene Cafés, Restaurants sowie Kioske.
Die PHB liegt sehr zentral (fußläufig zur Jannowitzbrücke) und ist somit optimal an die öffentlichen Verkehrsmittel angeschlossen. Im Sommer laden die angrenzende Spree sowie der kleine Park zum Verweilen ein.

Würde mein Bericht an dieser Stelle schließen, könnte ich ohne Weiteres die volle Anzahl von Sternen vergeben - ich habe mich persönlich weiterentwickeln können und den Austausch an der Universität sehr genossen.
Zu einem ehrlichen Bericht zählt leider auch, dass ich die teilweise doch katastrophal anmutende Organisation erwähnen muss. Ich bin mir sicher, dass diese im Laufe der nächsten Semester der Vergangenheit angehören wird, sofern die Zuständigen sich bemühen eine Änderung herbeizuführen. Wenn ein Studiengang neu eingerichtet wird, kann es immer wieder vorkommen, dass bestimmte Situationen auftreten, die zuvor nicht einkalkuliert wurden. Der Umgang mit ihnen ist jedoch entscheidend und an dieser Stelle wurden - meines Erachtens nach - zu viele Versprechungen gegeben, die nicht erfüllt werden konnten (Verschiebung der Fertigstellung der Räume, Planung des Moduls 3, Einführung einer Datenbank für die Ausstellung der Transcripts of Records etc.).
Insgesamt ist die Organisation noch stark verbesserungswürdig - dies ist scheinbar jedoch in Arbeit. Leider erspart es uns nicht, dass wir aktuell die Auswirkungen der Situation zu spüren bekommen und hierfür dennoch den vollen Preis entrichten. Ich bin überzeugt davon, dass die Universität sich selbst sehr viel Verwaltungsaufwand sparen könnte, wenn sie sich die Abläufe noch einmal näher anschaut bzw. einen externen Berater hierfür beauftragt.
Solange dies nicht geschieht, ist es ratsam, sich die Besuche der einzelnen Lehrveranstaltungen quittieren sowie sich Angaben zu Veranstaltungsabläufen und Modulinhalten schriftlich bestätigen zu lassen.

Fazit:
Wunderbare Studienerfahrungen im Masterstudiengang Psychologie, eine Lehre die Freude bereitet und Lust auf "mehr" weckt, die sowohl den Forschungs- als auch den klinischen Teil näherbringt und von jungen, motivierten und kompetenten Personen erteilt wird.
Einzig die derzeit noch bestehenden Organisationsschwierigkeiten lassen sich als Negativpunkte anführen. Aber dies wird hoffentlich in naher Zukunft bereits der Vergangenheit angehören.
  • Motivierte Dozenten, angenehmes Lernklima, schulenoffene Lehre, Wahlmöglichkeiten, Scientist-Practioner-Ansatz
  • (Derzeit) schlechte Organisation, hohe Studiengebühren

Aktuelle Bewertungen zum Studiengang

4.2
Alexandra , 20.07.2018 - Psychologie
4.2
Anna , 22.03.2018 - Psychologie
3.5
Svea , 22.03.2018 - Psychologie
5.0
Anonym , 22.03.2018 - Psychologie
4.2
Tanja , 14.03.2018 - Psychologie
3.8
Ariane , 02.12.2017 - Psychologie
4.0
Johanna , 08.06.2017 - Psychologie
4.7
Judith , 29.05.2017 - Psychologie
4.8
Nadine , 29.05.2017 - Psychologie
3.7
Luise , 29.05.2017 - Psychologie

Über Chris

  • Alter: 30-32
  • Geschlecht: Männlich
  • Studienform: Vollzeitstudium
  • Standort: Standort Berlin
  • Weiterempfehlung: Ja
  • Geschrieben am: 30.05.2017