Bericht archiviert

Schlechte Lehre, noch schlechtere Organisation

Psychologie (B.Sc.)

Geprüfte Bewertung
  • Studieninhalte
    2.0
  • Dozenten
    1.0
  • Lehrveranstaltungen
    2.0
  • Ausstattung
    2.0
  • Organisation
    1.0
  • Gesamtbewertung
    1.6
Ich war als Student für den Bachelor Psychologie eingeschrieben. Vorher hatte ich bereits Erfahrungen mit einer staatlichen Uni gemacht, kann hier also vergleichen.

Die Lehre:
Das Lehrniveau ist recht schwach. Man lernt grundsätzlich zwar alle relevanten Themen, jedoch auf einem recht geringen Niveau. Fast jeder soll hier durch gebracht werden und das schlägt sich leider doch recht deutlich durch.
Gleichzeitig gibt es dennoch unsagbar unqualifizierte Dozenten, bei denen man sich ernsthaft fragen muss, wer diese ausgewählt hat. Zwei, drei Dozenten waren tatsächlich gut. Andere hingegen lagen so im Zoff mit der Hochschulleitung, dass sie Hausverbot und anderen Kinderkram erhielten. Das muss man sich einmal vorstellen. Dozenten mit Hausverbot. Dementsprechend fielen auch sehr sehr oft Vorlesungen und Seminare einfach aus. Es grenzt an Lächerlichkeit.

Die Organisation:
Die Verwaltung ist hier fast das schlimmste. Falls man ein Problem hat fühlt sich niemand dafür zuständig. Kaum einer der Angestellten hat Ahnung davon, wer für was zuständig ist. Oft sind wichtige Ansprechpartner wochenlang im Urlaub oder einfach nicht Erreichbar. Für eine einfache Kontoänderung benötigte man 8 (!!) Wochen, da niemand sich bei mir meldete. Man möchte sich gar nicht vorstellen, was passiert, wenn man mal wirklich ein kompliziertes Problem hat.

Ausstattung und Räume:
Es gibt einige wenige PCs auf den Gängen, die man regelmässig nutzen kann. Es sind definitiv zu wenige. Die PCs in den Computerräumen sind recht veraltet und langsam. Es reicht zwar, aber erinnert an die Ausstattung von Grundschulen.
Die Bibliothek ist sehr klein. Man muss auf die der Hamburger Uni ausweichen, wenn man wirklich etwas braucht.
Die Beamer, Mikrofone und Lautsprecher sind in den meisten Räumen ständig kaputt. An vielen Geräten wurde bis heute nichts repariert oder ausgetauscht.
Die Räumlichkeiten sind mangelhaft. Es handelt sich hierbei um Räume, die eigentlich als Büros vorgesehen waren und nun angemietet wurden. Oft sind sie so geschnitten, dass nur die halbe Gruppe freies Blickfeld auf die Tafel hat. Meistens sind auch Säulen im Weg. Wenn man das Licht in einem Raum an oder aus machen möchte, muss man auf den Gang gehen und das Licht für alle Räume der Etage an- bzw. ausschalten. Natürlich nicht möglich. Wenn eine Gruppe Filme hört, darf die ganze Etage mithören.
Es gibt einen großen Vorlesungssaal, der sich mit Kühne und Nagel Logistik geteilt wird. Dieser ist ganz gut, leider auch hier wieder technische Probleme.

Campusleben:
Ein Campusleben existiert nicht. Man fühlt sich wie an einer Schule, nicht wie an einer Uni. In den Pausen irrt man durch die menschenfeindliche Betonwüste, die sich HafenCity nennt. Alles hier ist furchtbar überteuert. Selbst die Mensa der K+L ist sündhaft teuer. Das Essen ist zwar wirklich gut, aber wer kann sich das jeden Tag leisten?

Mein Fazit ist, dass es sich nicht lohnt hier zu studieren. Man bezahlt sehr sehr viel Geld und erhält dafür im Gegenzug recht wenig. Weniger als an jeder staatlichen Universität.
Man fühlt sich hier schnell wie ein Kunde, nicht wie ein Student. Aber das auch nur im negativsten Sinne, denn Kunde ist nicht König, Kunde soll gemolken werden.
Es ist stellenweise wirklich eine Frechheit, wie schlecht organisiert alles ist und wie wenig auf die Belange der Studenten eingegangen wird.

Lasst euch nicht von den Reklamebroschüren blenden! Es handelt sich hierbei um ein Unternehmen, welches lediglich Geld machen will. Das ist kein Vergleich zu einer Universität, bei der Lehre und die Wissenschaft im Fokus stehen!
  • Nichts
  • Standort, Preis, Organisation, Lehre, Dozenten

Aktuelle Bewertungen zum Studiengang

3.8
Maximillian , 06.02.2020 - Psychologie
4.5
Milla , 21.11.2019 - Psychologie
4.3
Mert , 28.10.2019 - Psychologie
3.7
Resalla , 15.10.2019 - Psychologie
4.2
Christin , 13.10.2019 - Psychologie
5.0
Ruth , 13.10.2019 - Psychologie
3.8
Sara , 23.09.2019 - Psychologie
4.5
Sophie , 20.09.2019 - Psychologie
3.8
Anna , 18.09.2019 - Psychologie
4.5
M. , 15.09.2019 - Psychologie

Über Stephan

  • Alter: 21-23
  • Geschlecht: Männlich
  • Studienbeginn: 2014
  • Studienform: Vollzeitstudium
  • Weiterempfehlung: Nein
  • Geschrieben am: 11.02.2015