Studiengangdetails

Das Studium "Innovative Produktionssysteme" an der staatlichen "Technische Hochschule Ostwestfalen-Lippe" hat eine Regelstudienzeit von 6 Semestern und endet mit dem Abschluss "Bachelor of Engineering". Der Standort des Studiums ist Lemgo. Das Studium wird als Vollzeitstudium und duales Studium angeboten. Insgesamt wurde das Studium bisher 9 Mal bewertet. Dabei hat es im Durchschnitt 3.5 Sterne erhalten und liegt somit unter dem Bewertungsdurchschnitt der Hochschule (3.6 Sterne, 319 Bewertungen im Rating). Besonders gut wurden die Kategorien Bibliothek, Studieninhalte und Lehrveranstaltungen bewertet.

Studienmodelle

Bewertung
83% Weiterempfehlung
Weiterempfehlung
83%
Regelstudienzeit
6 Semester tooltip
Studienbeginn
Wintersemester
Abschluss
Bachelor of Engineering
Unterrichtssprachen
Deutsch
Standorte
Lemgo
Bewertung
100% Weiterempfehlung
Weiterempfehlung
100%
Regelstudienzeit
6 Semester tooltip
Studienbeginn
Wintersemester
Abschluss
Bachelor of Engineering
Unterrichtssprachen
Deutsch
Standorte
Lemgo

Letzte Bewertungen

4.2
Mathias , 06.09.2019 - Innovative Produktionssysteme
4.2
Steffen , 30.07.2019 - Innovative Produktionssysteme
3.8
Felix , 29.07.2019 - Innovative Produktionssysteme

Allgemeines zum Studiengang

Du interessierst Dich für Maschinen und hast gute Ideen wie Prozesse effektiver gestaltet werden können? In einem Studium der Produktionstechnik bekommst Du Einblick in die organisatorischen, technischen und wirtschaftlichen Aspekte von Produktionsprozessen, lernst Probleme zu erkennen und industrielle Abläufe zu optimieren. Nach dem Abschluss hast Du gute Chancen auf einen schnellen Berufseinstieg, denn Produktionstechniker sind in der Industrie sehr gefragt. 

Produktionstechnik studieren

Alternative Studiengänge

Maschinenbau Produktion
Bachelor of Engineering
ASW Berufsakademie Saarland
Produktentwicklung und Simulation
Master of Engineering
FH Dortmund
Produktion und Management
Master of Engineering
Technische Hochschule Ostwestfalen-Lippe
Produktionstechnik und -management
Bachelor of Science
HAW - Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg

Jetzt bewerten

Wie zufrieden bist Du mit Deinem Studium? Bewerte jetzt Deinen Studiengang und teile Deine Erfahrung mit anderen.

Würdest Du das Studium weiterempfehlen?

Bewertungen filtern

Studium mit Zukunft

Innovative Produktionssysteme

4.2

Kleine Hochschule die sich immer weiterentwickelt und nicht stehen bleibt. Vor allem der Fachbereich Produktions- und Holztechnik ist familiär, ich habe mich immer willkommen gefühlt und bei Sorgen, Ängsten, Nöten gab es immer jemanden der ein offenes Ohr für einen hatte.
Natürlich gibt es auch Module die nicht so Interessant sind. Das ist aber aus meiner Sicht bei jedem Studiengang so.
97% der Module sind Interessant und ich würde den Studiengang weiterempfehlen.
Es sollte...Erfahrungsbericht weiterlesen

Lernen mit Nähe!

Innovative Produktionssysteme

4.2

Die Hochschule ist soweit solide. Mir hat es Spaß gemacht. Sicher gibt es Module, die mehr andere die weniger Spaß machen. Das liegt aber an den Interessen der Person. Die Professoren waren immer bestrebt Inhalte online zur Verfügung zu stellen. Zahlreiche Praktika und auch Exkursionen wurden angeboten neben den theoretischen Inhalte der Vorlesung. Die Dozenten waren dabei auch überwiegend zuverlässig. Man setzt in der Hochschule ganz klar auf eine praxisnahe Bildung. Um das zu gewährleisten sind die Professoren eher nah an den Studenten, wodurch es noch mehr Spaß macht. Wenn man mehr gefordert werden will, ist Eigeninitiative immer willkommen. Die Professoren finden immer was für die Leute. Mit ein bisschen Engagement ist die Hochschule wirklich eine Bereicherung für jeden der Interesse an der Technik hat!

Gute Ausbildung für die Zukunft!

Innovative Produktionssysteme

3.8

Die Professoren nehmen sich viel Zeit für die Studenten. In den späteren Semestern sind die Vorlesungen und Übungen oft in kleinen Gruppen (<30 Studierende), was das Lernklima sehr gut macht. Praktika im Labor helfen die gelernte Theorie mit der Praxis zu verknüpfen. Es werden für viele Fächer Tutorien von Studenten gehalten, was das Verständnis bei schweren Fächern erleichtert. Das Studium bildet eine gute Grundlage für das spätere Berufsleben.
Die Hochschule ist von der Ausstattung in Ordnung. Das Labor ist gut ausgestattet. Es ist etwas wenig Platz um in der Hochschule zu lernen. Die dafür vorgesehenen Bereiche sind einfach zu klein und es ist oft zu laut. Das sollte in der Zukunft verbessert werden.
Das Übungsangebot etc. ist auf die Anzahl der Studierenden angepasst, sodass man immer einen Platz in der passenden Übung bekommt.

Total schlecht organisiert

Innovative Produktionssysteme

1.6

Die Profs haben keine Lust die Ihnen zugeteilten Module zu lehren. Fachbereiche werden zusammengewürfelt. Allgemein schlecht gelaunte Mitarbeiter. Es liegt vermehrt die Stimmung in der Luft dass der Studiengang keinen Sinn mehr macht wegen nicht mehr vorhandener Nachfrage auf dem Arbeitsmarkt. Abteilungsleiter weigern sich Module zu lehren weil diese Ihrer Meinung nach nicht zur Abteilung gehören. Im großen und ganzen das reinste Chaos. Da hilft auch nix dass die Hochschule sich kürzlich umbenannt hat um neue Studierende anzuwerben.

Sehr gute Berufsaussichten

Innovative Produktionssysteme

3.7

Man wird in manchen Bereichen sehr gefordert (z.B. Mathe). Aber nach dem Studium soll man auf viele Berufe vorbereitet sein. Es gibt sehr gute Dozenten im Bereich Produktionstechnik Und der FB7 (Produktion und Wirtschaft) ist immer gut organisiert. Die Dozenten sprechen oft von dem Studiengang mit den besten Berufsvoraussichten. Dennoch werden die Kurse in diesem Studiengang leider immer kleiner.

Kleinstadt & ihr Studentenleben

Innovative Produktionssysteme

3.2

Durch die übersichtliche Größe unserer Hochschule ist man dort fast nie alleine, da einem immer Menschen über den Weg laufen die man kennt. Außerdem wird stärker auf unsere Interessen eingegangen als an einer Universität, wo zum Beispiel 500 Leute in einer Vorlesung sitzen, da es bei uns eher 50 sind. Es wird sich bemüht durch praktische Anwendungen alles bestmöglich zu erklären und zu veranschaulichen. Auch wenn unsere Hochschule nicht die Neuste und modernste ist, gefällt es allen hier! Wobei das Hauptgebäude einen neuen Anstrich definitiv gebrauchen könnte, sowie unsere wg..

Solides Studium mit Jobgarantie

Innovative Produktionssysteme

3.7

In den ersten Semestern lange Vorlesungszeiten und Module zum "aussieben". Sobald die Schwerpunkte gewählt sind, sehr persönliche und interessante Vorlesungen/Übungen. Auch die Möglichkeit eines aufbauenden Studiums (Master - Produktion und Management) ermöglicht eine nachhaltige Studienwahl.

Ohne Fleiß, keinen Preis!

Innovative Produktionssysteme

Bericht archiviert

Viele haben angefangen Produktionstechnik zu studieren ohne zu wissen was auf sie zukommt und direkt nach dem ersten Semester abgebrochen. Der Studiengang kam Wirklich viel Spaß machen, wenn man sich ernsthaft für das Thema interessiert und versucht am Ball zu bleiben. Dann sind die Prüfungen am Ende auch halb so wild

Hochschule Ostwestfalen Lippe top oder Flop?

Innovative Produktionssysteme

Bericht archiviert

An sich ist die Hochschule wirklich nicht schlecht auch einige Dozenten sind wirklich Klasse.
Aber ein Riesen Manko sind die viel zu teuren Wohnungen das doch kaum vorhandene Campusleben und die irrsinnig langen vorlesungszeiten von morgens halb acht bis abends um neun ohne frei Stunden auch der Samstag bleibt oft nicht verschont. Die Qualität der Ausstattung hingegen ist Top auch Praxis nahes Lernen ist teilweise ohne Probleme zu bekommen je nach Dozent. Hinzukommen einige Probleme das...Erfahrungsbericht weiterlesen

  • 5 Sterne
    0
  • 2
  • 5
  • 1
  • 1
  • Studieninhalte
    3.7
  • Dozenten
    3.4
  • Lehrveranstaltungen
    3.6
  • Ausstattung
    3.1
  • Organisation
    3.4
  • Bibliothek
    3.8
  • Gesamtbewertung
    3.5

Von den 9 Bewertungen fließen 7 aus den letzten 3 Jahren in dieses Rating ein.

Weiterempfehlungsrate

  • 86% empfehlen den Studiengang weiter
  • 14% empfehlen den Studiengang nicht weiter