Kurzbeschreibung

Sie sind bereits therapeutisch ausgebildet und sehen sich als Teamplayer? Sie möchten Ihre Arbeit auf wissenschaftlichen Erkenntnissen aufbauen? Dann ist der Masterstudiengang Therapiewissenschaften das Richtige für Sie.

Vor dem Hintergrund des demografischen Wandels sind die Anforderungen an die therapeutischen Berufe stark gestiegen: Immer komplexere Krankheitsbilder erfordern interdisziplinäre Herangehensweisen und damit eine enge Zusammenarbeit mit anderen Berufsgruppen.

Dieser Studiengang ist eine Antwort auf die aktuellen Entwicklungen in den Therapieberufen und im Gesundheitswesen. Er ermöglicht eine konsekutive Weiterqualifizierung in den Bereichen klinische Forschung, evidenzbasierte Neurorehabiliation, Organisation und Lehre im Rahmen eines interprofessionellen Kontextes. Das Studium befähigt die Studierenden dazu, selbst aktiv zu forschen und Forschungsergebnisse situativ angepasst in die Praxis zu implementieren.

Lernen in bester Ausstattung (Beispiel: Fachbibliothek)
Quelle: SRH Hochschule Heidelberg 2019

Studiengangdetails

Regelstudienzeit
3 Semester tooltip
Unterrichtssprachen
Deutsch, Englisch
Abschluss
Master of Science
Inhalte

Das Masterstudium basiert auf den zukünftig zu erwartenden Anforderungen und einer biopsychosozialen Sichtweise. Er versteht sich somit als aktiver Beitrag zur Weiterentwicklung einer evidenzbasierten Praxis innerhalb medizinischer und gesundheitswissenschaftlicher Kontexte. Das Studium befähigt die Studierenden dazu, selbst aktiv zu forschen und Forschungsergebnisse situativ angepasst in die Praxis zu implementieren. Das Studium fordert eine offene und konstruktive Auseinandersetzung mit anderen Berufsgruppen, deren Sicht- und Herangehensweisen. Es etabliert eine konstruktive Kommunikation, stärkt dadurch die Fähigkeit zur sozialen Interaktion und Selbstreflexion und fördert so eine positive Haltung gegenüber interprofessionellen Kontexten als Voraussetzung für eine erfolgreiche Zusammenarbeit in diesem Rahmen.

Auf dieser Grundlage fließen neben forschungsmethodischen, klassisch- und künstlerisch-therapeutischen auch kognitiv-verhaltenstherapeutische Ansätze, humanistische, achtsamkeitsbasierte, und systemische Ansätze mit ein. Die Kompetenzen werden u.a. in Kleingruppen gelehrt und geübt.

Der Studiengang umfasst folgende Module:

  • Modul 1: Klinische Kompetenz I: Neurorehabilitation
  • Modul 2: Forschungskompetenz I: Forschungsethik & Versuchsplanung
  • Modul 3: Forschungskompetenz II: Datenerhebung & -auswertung
  • Modul 4: Didaktik & Lehrkompetenz
  • Modul 5: Managementkompetenz im Gesundheitswesen
  • Modul 6: Klinische Kompetenz II: Neurorehabilitation oder Schmerztherapie (Wahlpflichtfach)
  • Modul 7: Praxistransfer (Mobilitätsfenster)
  • Modul 8: Professionalisierung
  • Modul 9: Masterthesis

Brückenmodule (für BA mit 180 ECTS):

  • Brückenmodul 1: Forschungsmethoden
  • Brückenmodul 2: Klinische Entscheidungsfindung
  • Brückenmodul 3: Klinische Entscheidungsfindung in der praktischen Anwendung
Voraussetzungen
  • Bachelorabschluss in einem Therapieberuf mit 210 ECTS, oder vergleichbare Qualifikation (bei 180 ECTS sind Brückenmodule möglich):
    • Physiotherapie
    • Ergotherapie
    • Logopädie
    • Musiktherapie
    • sowie artverwandte Abschlüsse
  • Bestehen des hochschuleigenen Auswahlverfahrens

Ausländische Bewerber müssen ausreichend (DSH2- oder TestDaF-Prüfung auf C1-Niveau) nachweisen.

Alle Details anzeigen Weniger Details anzeigen

Studienmodelle

Unterrichtssprachen
Deutsch, Englisch
Creditpoints
90
Studienbeginn
Wintersemester
Standorte
Heidelberg
Hinweise
600,- €/monatlich + einmalig 750,- € Immatrikulationsgebühr
Unterrichtssprachen
Deutsch, Englisch
Creditpoints
120
Studienbeginn
Sommersemester
Standorte
Heidelberg
Hinweise
600,- €/monatlich + einmalig 750,- € Immatrikulationsgebühr

Das Masterstudium versteht sich als aktiver Beitrag zur Weiterentwicklung einer evidenzbasierten Praxis innerhalb medizinischer und gesundheitswissenschaftlicher Kontexte und befähigt die Studierenden dazu, selbst aktiv zu forschen und Forschungsergebnisse in die Praxis zu implementieren. Das Studium fordert eine offene und konstruktive Auseinandersetzung mit anderen Berufsgruppen, deren Sicht- und Herangehensweisen. Es etabliert eine konstruktive Kommunikation, stärkt dadurch die Fähigkeit zur sozialen Interaktion und Selbstreflexion und fördert so eine positive Haltung gegenüber interprofessionellen Kontexten als Voraussetzung für eine erfolgreiche Zusammenarbeit in diesem Rahmen. Auf dieser Grundlage fließen neben forschungsmethodischen, klassisch- und künstlerisch-therapeutischen auch kognitiv-verhaltenstherapeutische Ansätze, humanistische, achtsamkeitsbasierte und systemische Ansätze mit ein. Die Kompetenzen werden u.a. in Kleingruppen gelehrt und geübt.

Quelle: SRH Hochschule Heidelberg 2019

Der Masterstudiengang Therapiewissenschaften befähigt Sie, neben der klinischen Tätigkeit, zu einer Karriere in der Forschung bis hin zur Promotion. Als AbsolventIn stehen Ihnen diverse Arbeitsfelder für Ihren persönlichen Karrierepfad offen:
  • Klinische Forschungstätigkeit
  • Fachliche Leitung und Beratung von therapeutischen Einrichtungen
  • Konzeption und Implementierung evidenzbasierter Behandlungspfade
  • Beratung und Prävention
  • Vernetzung von therapeutischen Einrichtungen
  • Team- und Projektmanagement
  • Lehre
  • Promotion

Quelle: SRH Hochschule Heidelberg 2019

  • Bachelorabschluss in einem Therapieberuf mit 210 ECTS, oder vergleichbare Qualifikation (bei 180 ECTS sind Brückenmodule möglich):
    • Physiotherapie
    • Ergotherapie
    • Logopädie
    • Musiktherapie
    • sowie artverwandte Abschlüsse
  • Bestehen des hochschuleigenen Auswahlverfahrens

Ausländische BewerberInnen müssen ausreichend Deutschkenntnisse (DSH2- oder TestDaF-Prüfung auf C1-Niveau) nachweisen.

Quelle: SRH Hochschule Heidelberg 2019

Bewerbungen sind jederzeit möglich. Folgende Dokumente müssen Sie bei Bewerbung im PDF-Format hochladen:

  • Zeugnis: Fachhochschulreife oder allgemeine Hochschulreife
  • Lebenslauf mit Lichtbild
  • Urkunde des abgeschlossenen grundständigen Studiengangs
  • Ausländische Bewerber: Nachweis über einen Sprachtest (TestDaF o. ä.)

Bitte beachten Sie, dass die Bewerbung um ein Teilstipendium zusätzlich erfolgen muss.

Nach Eingang Ihrer Bewerbung erhalten Sie von uns eine Einladung zum Auswahlverfahren! Die erfolgreiche Teilnahme ist Voraussetzung für die Zulassung. Das Auswahlverfahren umfasst die Beurteilung Ihrer Bewerbungsunterlagen sowie ein persönliches Interview. Das Interview umfasst u.a. Fragen zu Ihrer Bachelorthesis, Ihre Studienmotivation und Selbstorganisationsfähigkeiten.

Quelle: SRH Hochschule Heidelberg 2019

Videogalerie

Studienberater
Helke Hubrich
Studienberatung
SRH Hochschule Heidelberg
+49 (0)6221 8223013

Du hast Fragen zum Studiengang? Deine Nachricht wird direkt an die Studienberatung weitergeleitet.

Standorte