COVID-19 Digital studieren in Zeiten von Corona. Alle Infos zur Digitalisierung der Hochschulen hier

Studiengangdetails

Das Studium "Polizeivollzugsdienst – Police Service" an der staatlichen "Hochschule der Polizei des Landes Brandenburg" hat eine Regelstudienzeit von 6 Semestern und endet mit dem Abschluss "Bachelor of Arts". Der Standort des Studiums ist Oranienburg. Das Studium wird als Vollzeitstudium angeboten. Insgesamt wurde das Studium bisher 6 Mal bewertet. Dabei hat es im Durchschnitt 4.0 Sterne erhalten. Besonders gut wurden die Kategorien Studieninhalte, Ausstattung und Bibliothek bewertet.

Vollzeitstudium

Bewertung
100% Weiterempfehlung
Weiterempfehlung
100%
Regelstudienzeit
6 Semester tooltip
Studienbeginn
Sommer- & Wintersemester
Abschluss
Bachelor of Arts
Unterrichtssprachen
Deutsch
Standorte
Oranienburg

Letzte Bewertungen

4.0
Moritz , 01.04.2020 - Polizeivollzugsdienst – Police Service
3.0
Nele , 23.03.2020 - Polizeivollzugsdienst – Police Service
3.8
Laura , 08.02.2020 - Polizeivollzugsdienst – Police Service

Alternative Studiengänge

Polizeikommissar
Bachelor of Arts
Fachhochschule Polizei Sachsen-Anhalt
Kriminalpolizei
Bachelor of Arts
Hochschule des Bundes
Bundespolizei
Diplom
Hochschule des Bundes
Polizeidienst
Bachelor of Arts
Hochschule der Polizei Rheinland-Pfalz
Gehobener Polizeivollzugsdienst
Bachelor of Arts
HWR Berlin

Jetzt bewerten

Wie zufrieden bist Du mit Deinem Studium? Bewerte jetzt Deinen Studiengang und teile Deine Erfahrung mit anderen.

Würdest Du das Studium weiterempfehlen?

Bewertungen filtern

Polizeikommissaranwärter

Polizeivollzugsdienst – Police Service

4.0

Sehr gute Erfahrung. Gut strukturiertes Studium. In Oranienburg sind alle wichtigen Einrichtungen, von Bibliothek über Schießanlage bis zum Präsidium vor Ort und auf einem Gelände, logistisch sehr praktisch.
Des weiteren bieten sie auch für Leistungssportler, wie in meinem Fall, ein gestrecktes Studium an.

Gute Ausbildung

Polizeivollzugsdienst – Police Service

3.0

An der Hochschule wird man relativ gut vorbereitet. Man muss aber auf jeden Fall auch Eigeninitiative zeigen und sich, wie immer, aktiv mit den Themen beschäftigten. Es macht viel Spaß und ich denke nicht, dass man überfordert wird. Planung ist so eine Sache, aber das ist ja oft so.

Beruf aus Leidenschaft

Polizeivollzugsdienst – Police Service

3.8

Polizist/-in zu werden ist nichts, was man tun sollte, wenn man nicht zu 100% dahinter steht, denn der Beruf begleitet einen in allen Lebenslagen. Das Studium ist theoretischer aufgebaut als die Ausbildung, jedoch bieten die Praktika einen tollen Ausgleich und super Einblick in den späteren Job.

Von der Theorie zur Praxis

Polizeivollzugsdienst – Police Service

4.5

Das erste Semester war ziemlich trocken. Der Plan sah es vor, dass wir uns zunächst mit unserem Rechtsstaat auseinandersetzen. Mit unserer Verfassung und in Hinblick darauf, was es bedeutet ein Grundrecht einzuschränken. Es war sehr viel Theorie, auch im Bezug auf andere Gesetze. Umso größer war die Freude auf das zweite Semester: endlich, die ersten Praxisinhalte. Diese nahmen dann auch immer mehr zu: es wurden viele polizeiliche Alltagssituationen in Übungssequenzen nachgestellt, damit wir bestens vorbereitet sind.
Und nach diesen Übungen, kamen auch schon die Praktika...

Fazit: Ich bin durch und durch mit dem Studium zufrieden und würde mich auch heute noch dafür entscheiden. Teamarbeit steht hier an oberster Stelle.

  • 5 Sterne
    0
  • 3
  • 3
  • 2 Sterne
    0
  • 1 Stern
    0
  • Studieninhalte
    4.3
  • Dozenten
    4.0
  • Lehrveranstaltungen
    3.8
  • Ausstattung
    4.2
  • Organisation
    3.3
  • Bibliothek
    4.2
  • Gesamtbewertung
    4.0

In dieses Ranking fließen 6 Bewertungen aus den letzten 3 Jahren ein. Dieser Studiengang hat insgesamt 12 Bewertungen erhalten. Alle Bewertungen, die älter als 3 Jahre sind, befinden sich im Archiv und fließen nicht mehr in das Ranking ein.

Weiterempfehlungsrate

  • 100% empfehlen den Studiengang weiter
  • 0% empfehlen den Studiengang nicht weiter
Profil zuletzt aktualisiert: 12.2019