COVID-19 Digital studieren in Zeiten von Corona. Alle Infos zur Digitalisierung der Hochschulen findest Du hier

Studiengangdetails

Das Studium "Philosophie" an der staatlichen "Uni Kassel" hat eine Regelstudienzeit von 6 Semestern und endet mit dem Abschluss "Bachelor of Arts". Der Standort des Studiums ist Kassel. Das Studium wird als Vollzeitstudium angeboten. Insgesamt wurde das Studium bisher 10 Mal bewertet. Dabei hat es im Durchschnitt 3.1 Sterne erhalten und liegt somit unter dem Bewertungsdurchschnitt der Universität (3.7 Sterne, 1125 Bewertungen im Rating). Besonders gut wurden die Kategorien Dozenten, Bibliothek und Organisation bewertet.

Vollzeitstudium

Bewertung
40% Weiterempfehlung
Weiterempfehlung
40%
Regelstudienzeit
6 Semester tooltip
Studienbeginn
Wintersemester
Abschluss
Bachelor of Arts
Unterrichtssprachen
Deutsch
Standorte
Kassel

Letzte Bewertungen

2.7
Nina , 19.09.2019 - Philosophie
3.8
Moruk , 23.04.2018 - Philosophie
2.2
Klaas , 16.01.2018 - Philosophie

Allgemeines zum Studiengang

Wenn Du Philosophie studieren möchtest, befasst Du Dich mit den großen Fragen der Menschheit. Philosophen ergründen die Grundlage des menschlichen Denkens und Handelns. Sie lesen Standardwerke genauso wie moderne Manifeste über aktuelle Themen. Philosophie Studierende eignen sich Wissen an und diskutieren in Seminaren, um die Basis der menschlichen Gesellschaft auszuloten.

Philosophie studieren

Alternative Studiengänge

Philosophie (Sprache-Wissen-Handlung)
Master of Arts
Uni Erfurt
Infoprofil
Philosophie
Bachelor of Arts
KU Eichstätt-Ingolstadt
Infoprofil
Philosophie
Bachelor of Arts
Cusanus Hochschule
Philosophie
Bachelor of Arts
Uni Erfurt
Infoprofil
Philosophie / Ethik
Master of Education
Uni Freiburg

Jetzt bewerten

Wie zufrieden bist Du mit Deinem Studium? Bewerte jetzt Deinen Studiengang und teile Deine Erfahrung mit anderen.

Würdest Du das Studium weiterempfehlen?

Bewertungen filtern

Zieht alles unnötig in die Länge

Philosophie

2.7

Ganz altmodisch werden hier noch vom Dozenten unterzeichnete Zettel eingereicht, wenn etwas angerechnet werden soll. Leider überschneiden sich die meisten Veranstaltungen aus verschiedenen Modulen, bzw. tauchen sie in mehreren auf. Das ist natürlich ungünstig, wenn dann auch noch sehr wenig insgesamt angeboten wird. Das für mich interessanteste Modul ist als Nebenfächler leider nicht anrechenbar, obwohl es mMn. eines der Module ist, die auch für die heutige Zeit Bedeutung haben und über die sich eine weit reichende Diskussion lohnt. Pech für mich.

Das Fundament des Lebens!

Philosophie

3.8

Die Philosophie kommt in unserer Zeit viel zu kurz! Dabei soll Sie uns das Leben, die Welt und die Wissenschaft erklären! Sie ist nicht ohne Grund die ältesten wissenschaftliche Disziplin auf der Welt, auf der Suche nach Antworten auf Fragen, die wir Menschen uns seit wir Denken immer und immer wieder stellen...

Uni Kassel Ja - Philosophie Nein

Philosophie

2.2

Wie schon einige hier beschrieben, handelte es sich zu 99% der Zeit um alte Schriften die es zu lesen und analysieren gab. So brauchten wir knapp 1 komplettes Semester für 10 Sätze von Kant. Eigene Gedanken, Diskussionsrunden über die "modernen" und typischen Fragen der Philosophie gab es meist nicht. In den Seminaren gibt es meist 2-3 Leute die gefühlt im 28. Semester sind und das Seminar unter sich führen. Generell sitzt in der Philosophie die gesamte Muppet Show.

Die Dozenten sind an sich in Ordnung, der Inhalt war gemessen an der Anzahl der Besucher der Vorlesungen wohl nicht ganz das wahre.

Wenn man sich den richtigen Tutor aussucht und die Vorlesung extra verschläft, kann es ganz lustig werden.

Die Uni Kassel ist an sich aber eine relativ gute, moderne und tolle Uni. Die Mensa ist extrem gut und preislich total okay.

Zwiespältig

Philosophie

4.0

Im Nebenfach Philosophie kann ich das selbe sagen, wie im Hauptfach, viel Angebot, wenig Zeit, alles mitzunehmen. Auch hier war ich oft an Regularitäten gebunden, welche mir theoretisch Seminare verwehrt hätten, welche ich so zusätzlich besucht habe, ohne sie mir anrechnen lassen zu können. Als ich das aber noch nicht wusste, hieß es irgendwann im Prüfungsamt „Sie haben sich verstudiert“. Ist doch schade. Die Inhalte waren oft viel spannender als das, was ich machen musste.

Tiefgründig und geschichtslastig, wenig Gegenwart

Philosophie

2.7

Der Schwerpunkt liegt definitiv auf der griechischen geschichtlichen Philosophie. Schade, da mich persönlich vorallem ein Gegenwardsbezug interessieren würde. Das Studium besteht lediglich aus dem Lesen und Analysieren alter Schriften, was auf Dauer langweilig werden kann..

Philosophie

Philosophie

Bericht archiviert

Im Studiengang der Philosophie werden ältere Themen etwa aus der Antike anschaulich präsentiert und diskutiert. Zudem findet ebenso ein neuzeitlicher Bezug statt, weshalb die Themen auch in der heutigen Zeit Anwendung finden. Die Lehrenden hatten immer ein offenes Ohr und standen kompetent an der Seite der Studierenden.

Überraschend!

Philosophie

Bericht archiviert

Ich studiere Philosophie als Hauptfach und Soziologie im Nebenfach. Zunächst zu der Philosophie: Hingegen meiner Erwartungen sind die Seminare leider größtenteils nicht lebendig gestaltet. Diskussionene finden kaum statt, da die meisten Studenten gelangweilt scheinen oder nach ein paar Wochen schon gar nicht mehr auftauchen. Das ist Schade, liegt aber auch an den Dozenten und den Unterrichtsmethoden. Ein bisschen mehr Enthusiasmus von Seiten der Lehrenden wäre schön. Mittlerweile bin ich im 5. S...Erfahrungsbericht weiterlesen

Kant ist anstrengend

Philosophie

Bericht archiviert

Was die Essays angeht ist alles wirklich gut. Die Philosophen haben sehr gute Texte jedoch muss man sich den Kopf zerbrechen um zu verstehen was der damit sagen will. Man sollte das Fach nur mit ganzem Interesse an Philosophie wählen. Die Rekonstruktion sind im 2. Semester auch nicht ohne. Die Vorlesungen sich verwirrend am Ende kommt die Frage, ob dieses Geschehen möglich sei und jede Frage in der Vorlesung bleibt offen.

Philosophie muss man einfach wollen!

Philosophie

Bericht archiviert

Die Philosophie ist ein sehr spannendes Studienfach, welches jedoch sehr schnell umschwenken kann. Es kann auch unendlich langweilig sein, wenn man nicht den/die richtigen/richtige Dozent/in hat. Es sind jedoch ausreichend Plätze und Seminare vorhanden! Wie oben gesagt, Philosophie muss man einfach wollen.

Warum mein Studium das Beste war was mir passieren konnte

Philosophie

Bericht archiviert

Meine Beweggründe für das Studium waren, dass ich mit 27 Jahren leider noch keine abgeschloßene Ausbildung vorweisen konnte. Durch Abendschule und Hessenkolleg habe ich die Vorraussetzungen geschaffen um dann endlich studieren zu können. Als ich dann endlich das erste Mal in einem Hörsaal saß, war das ein unbeschreiblich gutes Gefühl. Ich fühlte mich als würde mir die Welt zu Füßen liegen, als wäre nun endlich alles möglich.
Nachdem ich zwei Jahre Germanistik studiert hatte, dort aber...Erfahrungsbericht weiterlesen

  • 5 Sterne
    0
  • 1
  • 6
  • 3
  • 1 Stern
    0
  • Studieninhalte
    3.0
  • Dozenten
    3.8
  • Lehrveranstaltungen
    2.4
  • Ausstattung
    2.4
  • Organisation
    3.2
  • Bibliothek
    3.6
  • Gesamtbewertung
    3.1

Von den 10 Bewertungen fließen 5 aus den letzten 3 Jahren in dieses Rating ein.

Weiterempfehlungsrate

  • 40% empfehlen den Studiengang weiter
  • 60% empfehlen den Studiengang nicht weiter
Profil zuletzt aktualisiert: 11.2019