Studiengangdetails

Das Studium "Pharmazie" an der staatlichen "Uni Mainz" hat eine Regelstudienzeit von 8 Semestern und endet mit dem Abschluss "Staatsexamen". Der Standort des Studiums ist Mainz. Das Studium wird als Vollzeitstudium angeboten. Insgesamt wurde das Studium bisher 44 Mal bewertet. Dabei hat es im Durchschnitt 3.1 Sterne erhalten und liegt somit unter dem Bewertungsdurchschnitt der Universität (3.6 Sterne, 1755 Bewertungen im Rating). Besonders gut wurden die Kategorien Studieninhalte, Bibliothek und Lehrveranstaltungen bewertet.

Vollzeitstudium

Bewertung
81% Weiterempfehlung
Weiterempfehlung
81%
Regelstudienzeit
8 Semester tooltip
Studienbeginn
Sommer- & Wintersemester
Abschluss
Staatsexamen
Unterrichtssprachen
Deutsch
Standorte
Mainz

Letzte Bewertungen

3.7
Nilofer , 24.10.2019 - Pharmazie
2.8
Ritika , 16.10.2019 - Pharmazie
2.3
Anonym , 04.10.2019 - Pharmazie

Allgemeines zum Studiengang

Im Pharmaziestudium verknüpfst Du Wissen aus den Naturwissenschaften und der Medizin, um Medikamente in ihrer Wirkungsweise zu verstehen. Du gewinnst einen Einblick in die Erforschung von Arzneimitteln und ihrer sicheren Abgabe an Ärzte und Patienten. Wenn Du gerne naturwissenschaftlich arbeitest und medizinisch interessiert bist, ist Pharmazie ein attraktiver Studiengang mit hervorragenden Berufschancen.

Pharmazie studieren

Alternative Studiengänge

Pharmazie
Staatsexamen
Uni Marburg
Pharmazie
Staatsexamen
Uni Bonn
Angewandte Pharmazie
Bachelor of Science
Hochschule Kaiserslautern
Pharmaceutical Sciences and Technologies
Master of Science
Uni Tübingen
Pharmazie
Staatsexamen
FU Berlin

Jetzt bewerten

Wie zufrieden bist Du mit Deinem Studium? Bewerte jetzt Deinen Studiengang und teile Deine Erfahrung mit anderen.

Würdest Du das Studium weiterempfehlen?

Bewertungen filtern

Privatleben kannst du vergessen!

Pharmazie

3.7

Bei Pharmazie handelt es sich um ein Vollzeit Studium, bei dem du von morgens bis abends in der Uni lebst. Das private leben kann man hierbei vergessen! Bei diesem Studium zahlt sich der Fleiß aus, denn durch Pharmazie hast du zahlreiche Berufsmöglichkeiten. Für fleißige Bienen ist das Pharmazie Studium gut zu schaffen.

Anstrengend, aber es lohnt sich!

Pharmazie

2.8

Pharmazie ist eines der schwierigeren Studiengänge. Um alle Herausforderungen zu meistern, muss man auch Interesse am Fach und viel Motivation zum Lernen mitbringen. Man sollte sich nicht von den Professoren und den Assistenten einschüchtern lassen. Bei all dem Stress sollte man sich trotzdem die Zeit nehmen, um auf Partys zu gehen (vor allem an der Uni Mainz gibt es gute Partys für Pharmazeuten und auch generell für alle Studierende).

Schrecken mit Ende

Pharmazie

2.3

Eigentlich interessante Inhalte, die leider durch immensen Leistungsdruck kaputt gemacht werden. Sehr hoher Zeit- und Lernaufwand, dabei viel auswendig lernen. Keine angenehme Lernatmosphäre, sondern ständige Prüfugssituationen. Auch keine Möglichkeit zur persönlichen Gestaltung der Studieninhalte/Richtung. Kann ich nur empfehlen, wenn man ein klares Ziel vor Augen hat und sicher ist, dass man sich das Ganze antun möchte.

Sehr zeitaufwendig, viel pauken

Pharmazie

2.7

Viel unnötiges auswendig lernen, viel Chemie, viel Stoff, der nur in der Forschung benötigt wird. Das Studium ist sehr zeitintensiv, da es viele Laborpraktika und viele Veranstaltungen mit Anwesenheitspflicht gibt. Die Durchfallquoten sind in den Klausuren oft sehr hoch.

Kurz und schmerzvoll

Pharmazie

1.8

Hartes Studium mit sehr guten Jobaussichten. Die Vorlesungen könnten in Mainz strukturierter sein , einige Dozenten sind sehr bemüht dafür andere umso weniger. Viel Durchhaltevermögen ist gefordert, damit ist es aber machbar und die Zeit im Studium vergeht wie im Flug :)!

Überforderung

Pharmazie

2.8

Zu viel Stoff in zu kurzer Zeit, teilweise parallel für 3-5 Veranstaltungen büffeln. Dabei hält sich jeder AK für den wichtigsten und zeigt kein Verständnis.
Praktikum unorganisiert und überfüllt, Skripte nicht immer zielführend. Fachschaft kann nur wenige Lücken schließen...

Leider keine guten Erfahrungen gemacht.

Man muss Herzblut haben

Pharmazie

3.2

Man muss definitiv der Typ für das Pharmazie Studium sein. Der Stundenplan ist wirklich voll und viel Freizeit bleibt beim ganzen Nachbereiten nicht. Der Druck ist groß und Ehrgeiz muss man haben. Wenn man allerdings weiß, wofür man das alles macht und mit einer gewissen Leidenschaft (besonders für Naturwissenschaften) dabei ist, sollte man es auch durchziehen können. Keine Bange.
Für mich ist es beispielsweise nicht das richtige, mir ist der Druck zu groß und auch 7 Tage die Woche 80% seiner Zeit Unistoff zu widmen ist mir zu viel. (Übertrieben beschrieben).
Aber probiert es und gibt der Sache zumindest eine Chance, Pharmazie ist facettenreich und spannend auch wenn das Grundstudium noch relativ wenig mit der klassischen Pharmazie zutun hat und hauptsächlich aus Chemie, Bio, Physik und Mathe besteht. Ein Fan von Chemie sollte man aufjedenfall sein !

Die älteste Disziplin

Pharmazie

3.3

Ein Studiengang, welcher noch über das Staatsexamen geprüft wird. Meiner Meinung nach, müssen Veränderungen vorgenommen werden, um dem Strom der Zeit nicht zu entkommen. Außerdem sollte man anfangen zu differenzieren zwischen Inhalten der Apotheke, Krankenhaus und Forschung

Viel Arbeit aber machbar

Pharmazie

3.0

Viele Dozenten sind sehr nett jedoch gibt es einige, die die Studenten verzweifeln sehen wollen und die machen einem das Leben echt schwer mit unnötigen Aufgaben und Exkursionen. Die Vorlesungsinhalte sind jedoch sehr interressant und wirklich machbar beim lernen für die Klausuren. Und die Dozenten hat man ja zum Glück nur eins oder zwei Semester also ist das halb so schlimm. Die Labore sind teilweise von den 70ern und deshalb auch so ausgestattet und die Laborutensilien sind nicht gerade billig, da sie nicht von der uni gestellt werden. Sonst ist es gut.

Pharmaziestudium

Pharmazie

3.3

Sehr interessantes Dtudium mit guten Chancen fürs spätere Betufsleben. Viel Freizeit bleibt nicht, wenn man das Studium nicht in die Länge ziehen will. Das Grundstudium ist eher trocken, sehr Chemielastig. Ab dem Hauptstudium macht es mehr Spaß, weil man dann versteht, weshalb man die ganzen Grundlagen gelernt hat. Wenn man Spaß an Naturwissenschaften und Medizin hat (und auch keine Angst vor Chemikalien) dann ist es ein schönes allumfassendes Studium.

  • 5 Sterne
    0
  • 4
  • 27
  • 12
  • 1
  • Studieninhalte
    3.9
  • Dozenten
    3.0
  • Lehrveranstaltungen
    3.2
  • Ausstattung
    2.2
  • Organisation
    2.6
  • Bibliothek
    3.6
  • Gesamtbewertung
    3.1

Von den 44 Bewertungen fließen 21 aus den letzten 3 Jahren in dieses Rating ein.

Weiterempfehlungsrate

  • 81% empfehlen den Studiengang weiter
  • 19% empfehlen den Studiengang nicht weiter