Bewertungen filtern

Bin trotzdem happy

Pharmazie

3.3

Pharmazie ist mein Traum. Das Studium dagegen der Albtraum. Die Studieninhalte der ersten Semester entspricht nicht meinen Erwartungen. Die Organisation ist schlecht (warum ist der 3. Klausurtermin nicht in dem normalen zweiten PZ?). Die Dozenten sind unmotiviert und unfreundlich. Mal sehen wie lange die Pharmazie noch mein Wunschtraum bleibt.

Sehr lehrreiches Studium

Pharmazie

3.7

Man wird gut auf das Berufsleben vorbereitet. Laboraustattung und -räume sind verbesserungswürdig. Die Dozenten behandeln häufig aktuellen Themen und gehen immer auf Anregungen und Fragen der Studenten ein. Alles in allem ist Kiel eine top Adresse für das Studium der Pharmazie.

Es sind noch keine Apotheker vom Himmel gefallen...

Pharmazie

4.7

... denn sie werden gemacht. Dazu ist das Pharmaziestudium da. Natürlich muss man nach erfolgreichem Abschluss des Studiums nicht gezwungenderweise als Apotheker arbeiten, aber das ist ja bekannt.

Das Studium ist aufwändig, die Studierenden sind sich dessen (normalerweise) bewusst. Man verbringt viel Zeit damit im Labor zu stehen und zu lernen. Das sollte dich nicht abschrecken, wenn du dich für das Studium entscheidest. Aber genug von dem allgemeinen Bla-Bla.

Das p...Erfahrungsbericht weiterlesen

Guter Standort

Pharmazie

3.7

Toller Arzneigarten, gut ausgestattete Labore, leider keine eigene Mensa im Institut, man muss dafür mit dem Fahrrad fahren oder 10 Minuten zu Fuß gehen, in den Bibliotheken alle aktuellen Ausgaben, parkplätze und Supermarkt gegenüber, gute busanbindung.

Viel Fleiß

Pharmazie

4.0

Durchhaltevermögen
Hohe Frustrationsgrenze
Affinität zu Chemie
Dates mit dem Schreibtisch
Hoher Schokoladenkonsum
Sehr viel Input

Praktische Bezüge im Labor
Wenig Freizeit
Viel Disziplin
Komplett freie Semesterferien
Beinhaltet alle Naturwissenschaften
Gute Berufschancen.

Gute Ausbildung, aber wenig "Studentenleben"

Pharmazie

4.5

Der Studiengang ist hinsichtlich sehr viel Chemie und generell Naturwissenschaften sehr lernaufwendig, wodurch leider nur wenig Zeit für Hobbies und Freizeit bleibt. Auf der einen Seite ist die praktische Arbeit im Labor sehr interessant, aber es nimmt einem sehr viel Zeit. Trotzdem genießt man eine gute Ausbildung und sollte sich vor Augen halten, wieso man im Hörsaal sitzt und nicht den Mut verlieren.

Alles nach Plan

Pharmazie

4.0

Das Institut ist relativ "familiär". Man bleibt als Semester zusammen und macht alles gemeinsam. Vieles wird für einen organisiert. Jedes Semester bekommt man, wie in der Schule, einen festen Stundenplan. Flexible Zeiteinteilung ist da also kaum möglich. Oft ist man aber eh fast den ganzen Tag am Institut. Jede Woche einen freien Tag-wie in vielen anderen Studiengängen- wird man in der Pharmazie nicht haben. Man sollte sein Studium und am besten auch die Komillitonen also schon sehr mögen.

Anstrengend aber es lohnt sich

Pharmazie

4.0

Am Anfang muss man sich ordentlich durchbeißen und erst einmal an den Stress und das Lernpensum gewöhnen.
Es ist definitiv kein leichtes Studium, aber mit dem nötigen Ehrgeiz und gutem Durchhaltevermögen schaffbar.
Die Partys sind auch super und Semesterferien hat man auch genügend, sofern man alle Klausuren besteht.
Einige Studieninhalte sind überarbeitungsbedürftig, da sie einfach nicht mehr aktuell sind. Und andere Sachen fehlen gänzlich. (BWL zum Beispiel - aber das ist ja in jedem Pharmaziestudium so)
Mir gefällt es sehr gut hier in Kiel zu studieren!

Telefonbuch auswendig lernen? Kein Problem!

Pharmazie

3.2

Die Lehrinhalte des Studiums fand ich super, vor allem die vielen, regulären Praktikumsstunden! Über die Ausstattung kann man sich auch nicht beschweren.
Sehr interessant, ABER leider ist es zu viel Stoff für zu wenig Zeit!
Man stand mit den Klausuren IM Semester sehr unter Druck, der Lernstoff einer Vorlesung wurde im Semester z.T. aus Zeitmangel nicht komplett gelehrt, musste aber trotzdem gelernt werden.
Und manchmal stellt man sich die Frage, warum man gerade 150 Strukturformeln auswendig lernt..!? Der Sinn mancher Forderung ist mir ein Rätsel, genau wie die Nicht-Anerkennung eines Auslandssemesters oder die tägliche Vorlesungs- und Praktikumszeit über alle Semester gefühlt von 8-18 Uhr.

Kostet Nerven

Pharmazie

4.5

Es gibt deutlich einfachere Studiengänge. Inhaltlich ein spannendes Studium aber man muss unwahrscheinlich viel (oft unsinnigen Kram) auswendig lernen was leider dazu führt, dass ein Studentenleben wie man es sich vielleicht erhofft auf der Strecke bleibt.
Es ist sehr verschult aber durch die kleinen Semestergrößen auch sehr familiär.

  • 2
  • 64
  • 29
  • 2
  • 1 Stern
    0
  • Studieninhalte
    4.2
  • Dozenten
    4.1
  • Lehrveranstaltungen
    3.8
  • Ausstattung
    4.1
  • Organisation
    4.0
  • Bibliothek
    3.9
  • Gesamtbewertung
    4.0

Von den 97 Bewertungen fließen 47 aus den letzten 3 Jahren in dieses Rating ein.

Weiterempfehlungsrate

  • 85% empfehlen den Studiengang weiter
  • 15% empfehlen den Studiengang nicht weiter
Profil zuletzt aktualisiert: 10.2019