Geprüfte Bewertung

Ein Studium, das nicht weiß was es sein will

Pharmazie (Magister)

Geprüfte Bewertung
  • Studieninhalte
    3.0
  • Dozenten
    3.0
  • Lehrveranstaltungen
    3.0
  • Ausstattung
    3.0
  • Organisation
    2.0
  • Bibliothek
    4.0
  • Digitales Studieren
    3.0
  • Gesamtbewertung
    3.0
Im Zuge meines Interesses in Biologie und Medizin, ohne das Bedürfnis des intensiven Patientenkontaktes, entschied ich mich für Pharmazeutische Wissenschaften. Blauäugig optimistisch den Studieninhalte gegenüber, kam im ersten Semester bereits die Ernüchterung. Wiederholung über Wiederholung des Schulstoffes. Mathematik, Physik, Chemie etc. Ich wollte nicht mehr, wusste nicht in wie fern mich das auf die Berufswelt vorbereiten sollte. Aber da jedes Studium erstmal mit Grundlagen startet, dachte ich mir: "Komm zieh das durch, es wird noch interessant werden." Jetzt Jahre später, nur noch Monate entfernt von meinem Magister, kann ich resümieren: Ja, es wird interessant und entwickelst Expertise. Allerdings weißt du oft mal nicht, für was dieser explizite Studieninhalt nun gut sein soll. Du bist Chemiker, Biologe, Botaniker, Mediziner, Verfahrenstechniker und wenn du eines lernst im Studium, dann ist das wie du ein Hexagon zeichnest. Ich will auf keinen Fall das Studium schlecht reden. Du sammelst Erfahrungen und lernst Inhalte, die sich andere nicht mal vorstellen können geschweige denn wissen, dass sie überhaupt existieren. Schenken wird dir den Erfolg aber keiner. Wenn du nicht sicher bist, dass die Apotheke das ist was du dir vorstellst, dann überleg dir das lieber zwei Mal mit dem Studium. Klar der Verdienst ist gut, und klar, du kannst auch eines der anderen "großen Drei" (Apotheke, Industrie, Forschung) machen (das sind die Jobmöglichkeiten die einem ewig vorgehalten werden), nur gezielt vorbereitet wirst du auf keines der drei. Das Studium gehört dringend spezialisiert, sonst werden wir weiterhin belächelt werden von den Pharmafirmen die meinen, es sei besser Chemiker einzustellen. Oder von Kunden, die behaupten, dass wir nur überbezahlte Verkäufer sind und die oft mal nicht wissen, dass wir überhaupt studiert haben. Auch wenn das keineswegs stimmt und wir Fachfrauen/-Männer sind. Nur eben nicht wissen in was jetzt genau.

Über Karl

  • Alter: 21-23
  • Geschlecht: Männlich
  • Abschluss: Ich studiere noch
  • Aktuelles Fachsemester: 12
  • Studienbeginn: 2016
  • Studienform: Vollzeitstudium
  • Standort: Standort Graz
  • Weiterempfehlung: Nein
  • Geschrieben am: 02.04.2022
  • Veröffentlicht am: 13.04.2022