Kurzbeschreibung

Wir haben die Studieninhalte aus unserem „alten Studiengang“ Optoelektronik und Lasertechnik erweitert und ein international anerkanntes Studium zum „Optical Engineering“ ins Leben gerufen. Allgemein versteht man unter Optical Engineering die Entwicklung von optischen Systemen Der/Die Ingenieur(in) hat dabei ein tieferes Verständnis aus drei Kompetenzfeldern: Elektronik, Mechatronik und Informatik, in der Kombination mit der Optik. Optische Systeme finden sich überall dort, wo die Eigenschaften des Lichts bewusst genutzt werden, z.B.: in der Automobilindustrie: Optische Sensoren für das autonome Fahren, Interieur Beleuchtung oder Autoscheinwerfer, in der Medizintechnik: Operationsmikroskope oder Lasersysteme für die Augenheilkunde, in der Kommunikationstechnik: Glasfaserleitungen, im Consumer Bereich: Handy-Kameras, Fotoobjektive, Wohnraumbeleuchtung, Kino, Fernseher, Bildschirme, und vieles mehr – achten Sie einfach einmal darauf, wo Sie im täglichen Leben „Licht sehen“.

Letzte Bewertungen

3.8
Yusuf , 10.01.2019 - Optical Engineering
2.7
Martin , 30.07.2018 - Optical Engineering
3.8
Matthias , 09.07.2018 - Optical Engineering
4.2
Kim , 10.02.2018 - Optical Engineering
4.5
Annika , 11.12.2017 - Optical Engineering

Studiengangdetails

Regelstudienzeit
7 Semester tooltip
Unterrichtssprachen
Deutsch
Abschluss
Bachelor of Engineering
Link zur Website
Inhalte

Wie in jedem ingenieurwissenschaftlichen Fach werden im Grundstudium tiefergehende Kenntnisse in Mathematik und Physik vermittelt. In den weiteren Fächern unterscheidet sich das Studium Optical Engineering: hier geht es darum, ein interdisziplinäres Wissen aus den Bereichen Optik, Elektronik, Informatik und Mechatronik aufzubauen. Im Hauptstudium fokussieren sich dann die Studierenden entweder in Richtung Optische Systeme (z.B. Entwicklung eines Roboter basierten 3D Drucksystems oder wie funktioniert die High Speed Datenübertragung) oder in Richtung Digitale Optik (z.B. wie werden über Bildverarbeitung die Verkehrszeichen automatisch erkannt oder wie kann ich ein Teleskop designen?)

Voraussetzungen
  • Hochschulzugangsberechtigung (Abitur, Fachhochschulreife)
  • Meister/Techniker
  • örtliche Zulassungsbeschränkungen
Alle Details anzeigen Weniger Details anzeigen

Studienmodelle

Bewertung
100% Weiterempfehlung
Weiterempfehlung
100%
Unterrichtssprachen
Deutsch
Creditpoints
210
Studienbeginn
Wintersemester
Standorte
Aalen
Link zur Website
Unterrichtssprachen
Deutsch
Creditpoints
210
Studienbeginn
Wintersemester
Standorte
Aalen
Link zur Website
7 Gründe, warum wir die Richtigen sind:
  • Professionelle und zielgerichtete Ausbildung – ein Studium, das Sie auf eine sicheren Übergang in den Job vorbereitet.
  • Enger Kontakt zur Industrie – damit Sie frühzeitig mögliche Arbeitgeber für sich entdecken.
  • Enge Bindung zwischen Lehrenden und Lernenden – um Ihnen ein erfolgreiches Studium zu ermöglichen.
  • Ein Studium mit Zukunft – die Industrie fordert deutlich mehr Absolventen als wir bieten können
  • Ein Studienort, den man sich leisten kann – damit Sie auch finanziell „über die Runden kommen“.
  • Modern ausgestattete Forschungslabore (s. Zentrum für Optische Technologien) – um Sie für die Technologien von morgen fit zu machen.
  • Ein aufstrebender Campus mit knapp 6000 Studierende – für Sie: neue Forschungsgebäude, ein Innovationszentrum zur Förderung junger Gründer, neue Mensa, KiTa und Wohnheime, uvm.

Quelle: Hochschule Aalen 2019

Zunächst beginnen Sie mit dem Grundstudium (1.–3. Semester). Dort erhalten sie eine fundierte Ausbildung in den Fächern Mathematik, Physik, Optik, Informatik, Elektronik und Mechatronik. Das 4. Semester gestalten Sie über Wahlfächer. Diese können aus unserem eigenen Studiengang sein oder Wahlfächer aus den Studiengängen Mechatronik, Elektronik und Informatik. Im 5. Semester steht das Praxissemester an. Dieses führen Sie entweder in der Industrie oder an einem Forschungsinstitut durch. Das 6. Semester ist vergleichbar mit dem 4. Semester: Sie haben wieder die Wahl, ihre Module nach Ihren Bedürfnissen zu belegen. Des Weiteren findet im 6. Semester ihre „Projektarbeit“ statt – in dieser Lernen Sie ein Projekt im Industriemaßstab zu planen, zu leiten und durchzuführen. Im 7. Semester steht die Bachelorarbeit an, sowie bei Bedarf weitere Wahlfächer. Die Bachelorarbeit kann im In- oder Ausland durchgeführt werden – in der Industrie oder in unserem Forschungszentrum.

https://www.hs-aalen.de/de/courses/43/info

Das Arbeitsfeld eines Optical Engineers kann einem breiten Spektrum zugeordnet werden, wie z.B.

  • Lichtdesign (Beleuchtungssysteme für Wohn- und Büroräume,...),
  • Medizintechnik (Operationsmikroskope, optische Verfahren für die Diagnose und Therapie,...),
  • Consumer Produkte (Brille, Fotoobjektive,...),
  • Kommunikation (optische Datenübertragung, Glasfaserübertragung, ...),
  • biologische Analyseverfahren (Mikroskopie, Spektroskopie, ...),
  • industrielle Anwendungen (optische Messtechnik, Machine Vision, Halbleiter Lithografie,...),
  • Lasertechnik (Entwicklung und Anwendung von Lasersystemen,...) usw. Entsprechend vielfältig sind damit auch potentielle Arbeitgeber für einen Optical Engineer. Wichtig ist dabei das eine stetig steigende Nachfrage nach Absolventen vorhanden ist – deutlich mehr als wir ausbilden.

Quelle: Hochschule Aalen 2019

Ein Auslandsaufenthalt prägt Sie und ihren Lebenslauf. Aus diesem Grund unterstützen wir jeden Studierenden bei der Suche nach z.B. einem Praxissemester oder einer Bachelorarbeit im Ausland. Wir haben Partner in Europa, Asien und Amerika. Um für Sie die passende Stelle zu finden, haben wir einen Prozess entwickelt, der Sie individuell ihren Bedürfnissen entsprechend vermittelt.

Quelle: Hochschule Aalen 2019

Der Studiengang Optical Engineering ist einer der wenigen Studiengänge, die eine eigene Forschungseinrichtung unterhalten – das Zentrum für optische Technologien (ZOT). Dem ZOT gehören 3 Arbeitsgruppen an: Die Arbeitsgruppe um Prof. Rainer Börret mit dem Schwerpunkt Robotik in der optischen Industrie; die Arbeitsgruppe um Prof. Harald Riegel mit dem Schwerpunkt Lasertechnik und die Arbeitsgruppe um Prof. Andreas Heinrich mit dem Schwerpunkt additive Fertigung (3D Druck) von Optiken und optischen Systemen. Insgesamt sind über 50 Personen am ZOT aktiv – von studentischen Hilfskräften über Bacheloranten und Masteranten bis hin zu Doktoranden. Entsprechend ist das ZOT auch mit sehr gut ausgeprägten Infrastruktur ausgestattet, um eine international sichtbare Forschung durchführen zu können. So wurde z.B. im Jahr 2017 auf der Photonics West (eine Tagung mit über 20.000 Teilnehmern) in San Francisco eine Bachelorarbeit des ZOTs mit dem „Best Paper Award“ ausgezeichnet.

Quelle: Hochschule Aalen 2019

Videogalerie

Studienberater
Prof. Dr. Andreas Heinrich
Studienberatung
Hochschule Aalen
+49 (0)7361 576-3114

Du hast Fragen zum Studiengang? Deine Nachricht wird direkt an die Studienberatung weitergeleitet.

Bildergalerie

Akkreditierungen

Akkreditierung

Bewertungen filtern

Praxis pur

Optical Engineering

3.8

Der Studiengang ist extrem Praxisnah und sehr interessant. Es gibt zu fast jedem Studiengang mehrere Labore, bei denen man direkt mit der Materie arbeiten kann. Das macht den Studiengang auch viel interessanter, weil er dadurch nicht so trocken ist. Die Dozenten sind sehr nett und hilfsbereit und der Lernerfolg ist wirklich groß. Es gibt derzeit einen Dozenten Mangel. Deswegen fallen ein Paar Vorlesungen im Wahlbereich leider aus. Hoffentlich wird das Problem aber schnellstmöglich behoben. Ich kann den Studiengang nur weiter empfehlen. Mit Optik, Licht- und Lasertechnik, Elektronik und Wirtschaft hat man ein breites Spektrum an Fächern und dadurch eine große Auswahl an Arbeitgebern.

Breit gefächert

Optical Engineering

2.7

Wirklich in jeden Bereich wird hineingeschnuppert. Dozenten teilweise gut aber menschlich schlecht. Sekretariat sehr schlecht besetzt. Essen madig dafür günstig. Schlechte Parkplatzsituation. Technisch schlecht ausgestattet oder meistens alles defekt

Professorenmangel

Optical Engineering

3.8

Leider gehen immer mehr Professoren in Rente und es wird nicht für genug Nachschub gesorgt. Campusleben ist leider kaum vorhanden, da es in Aalen doch sehr ruhig ist. Positiv hervorzuheben ist der fachliche Inhalt, der übermittelt wird und das Alleinstellungsmerkmal des Studiengangs. 

Gut, "Gutest", Aalen

Optical Engineering

4.2

Tolle Hochschule mit vielen interessanten Studiengängen. Ich wollte immer OE studieren. Meine Erwartungen wurden alle erfüllt, der Studiengang ist mega interessant, selbst bei trockenen Themen kann man sich gut begeistern. Jedoch muss von Grund auf interesse da sein.

Interessant und spannend

Optical Engineering

4.5

Ein echt tolles Studium das viele Bereiche vereint und nie langweilig wird. Das Campusleben ist super und die Dozenten super nett und jederzeit bei Fragen erreichbar. Die Hochschule hat alles was man sich wünschen kann und bietet auch außerhalb der Vorlesungen ein großes Angebot an Möglichkeiten.

Erwartungen übertroffen

Optical Engineering

4.5

Meine Erwartungen wurden total übertroffen. Nicht nur das Studium an sich, auch das Campusleben in Aalen sind absolut super. Das Studium beinhaltet Einblicke in viele verschiedene Teilgebiete und die Dozenten geben ein großes Spektrum an Wissen weiter. Absolut empfehlenswert, wenn einen alles rund um Physik und Optik interessiert!

Sehr interessanter Studiengang

Optical Engineering

4.0

Sehr interessanter Studiengang! Die Inhalte der Vorlesungen sind fächerübergreifend. Was man in einer Vorlesung lernt, braucht man dann meistens in anderen Vorlesungen wieder. Darüber hinaus vermitteln einige Dozenten auch praktische und persönliche Erfahrungen aus der Industrie. Allgemein sind die Dozenten alle freundlich und kompetent, bis auf einzelne Ausnahmen. Ansonsten ist der Kontakt zu den Professoren sehr gut da der Studiengang sehr klein und familiär ist.

Den Studiengang kann ich für jeden empfehlen, der sich für Naturwissenschaften und Technik interessiert.

Studiengang mit einer riesen Farbpalette

Optical Engineering

3.8

Ein Studiengang bei dem es so viele verschiedene Bereiche gibt in denen man später tätig sein kann gibt es sicherlich nicht oft. Kamerasysteme, Sensoren, Lichttechnik, Automobilindustrie, Medizintechnik, Wirtschaft, Übertragungstechnik, Elektrotechnik, und und und.. Der Studiengang an sich ist sehr interessant, aber auch im Vergleich ziemlich schwer. Nichts für Leute die Lernfaul sind. Kein Studiengang den man mit Glück abschließen könnte. Die Hochschule könnte Labortechnisch aber besser ausgestattet sein..

Geheimtipp

Optical Engineering

4.2

Top Studiengang für alle Physikinteressierten. Interesse an Optik und Elektronik muss natürlich vorhanden sein. Durch die etwas geringere Studentenzahl besteht stets ein enger Kontakt zu den Dozenten. Es gibt keinen eindeutigen "Rausschmeißer"-Professor. Die Dozenten sind motiviert und stets ansprechbar. Der Studiengang pflegt einen engen Kontakt zur (lokalen) Industrie. Es ist kein Problem, eine Stelle für das Praxissemester zu finden. Nach dem Studium sind die Beurfsschancen sehr gut. Einer der größten potenziellen Arbeitgeber, Zeiss, befindet sich direkt in der Nachbarstadt Oberkochen.

Perfekt

Optical Engineering

4.5

Ein Studiengang, der alle interessanten Bereiche aus der Elektronik, Optik und Lasertechnik verbindet. Super Grundlagen und anschließend eine Vielfalt aus Wahlmöglichkeiten. Relativ neuer, moderner Campusteil. Viele Forschungsbereiche.
Kleiner Studiengang, guter Kontakt zu Profs.

Verteilung der Bewertungen

  • 1
  • 8
  • 5
  • 1
  • 1 Stern
    0

Bewertungsdetails

  • Studieninhalte
    4.2
  • Dozenten
    3.8
  • Lehrveranstaltungen
    3.7
  • Ausstattung
    3.8
  • Organisation
    4.1
  • Bibliothek
    4.3
  • Gesamtbewertung
    4.0

Von den 15 Bewertungen fließen 11 aus den letzten 3 Jahren in dieses Rating ein.

Weiterempfehlungsrate

  • 100% empfehlen den Studiengang weiter
  • 0% empfehlen den Studiengang nicht weiter

Standorte