Studiengangdetails

Das Studium "Diplom-Verwaltungswirt" an der staatlichen "Hochschule für den öffentlichen Dienst in Bayern" hat eine Regelstudienzeit von 6 Semestern und endet mit dem Abschluss "Diplom". Der Standort des Studiums ist Hof. Das Studium wird als duales Studium angeboten. Insgesamt wurde das Studium bisher 30 Mal bewertet. Dabei hat es im Durchschnitt 2.9 Sterne erhalten und liegt somit im Bewertungsdurchschnitt der Hochschule (2.9 Sterne, 56 Bewertungen im Rating). Besonders gut wurden die Kategorien Studieninhalte, Ausstattung und Bibliothek bewertet.

Duales Studium

Bewertung
80% Weiterempfehlung
Weiterempfehlung
80%
Regelstudienzeit
6 Semester tooltip
Studienbeginn
Wintersemester
Abschluss
Diplom
Unterrichtssprachen
Deutsch
Standorte
Hof

Letzte Bewertungen

3.3
Anna , 14.11.2019 - Diplom-Verwaltungswirt
2.5
Claudia , 12.10.2019 - Diplom-Verwaltungswirt
4.4
Sabrina , 25.09.2019 - Diplom-Verwaltungswirt

Allgemeines zum Studiengang

Du setzt Dich gerne mit politischen und wirtschaftlichen Themen auseinander? Der Studiengang Öffentliche Verwaltung passt genau zu Dir, wenn Dir die Belange der Bürger am Herzen liegen und Du Freude am Umgang mit Menschen hast. Das Studium besteht meist aus theoretischen Hochschulphasen und zwei bis drei praktischen Einsätzen bei einer Behörde.

Öffentliche Verwaltung studieren

Alternative Studiengänge

Verwaltung - Allgemeine Verwaltung
Bachelor of Arts
Hochschule für öffentliche Verwaltung Rheinland-Pfalz
Öffentliche Verwaltung
Bachelor of Laws
FH Güstrow
Public Administration
Master of Arts
Uni Speyer
Management von Clustern und regionalen Netzwerken
Master of Arts
Hochschule für öffentliche Verwaltung Kehl
Landwirtschaftliche Sozialversicherung
Bachelor of Laws
Hochschule des Bundes

Jetzt bewerten

Wie zufrieden bist Du mit Deinem Studium? Bewerte jetzt Deinen Studiengang und teile Deine Erfahrung mit anderen.

Würdest Du das Studium weiterempfehlen?

Bewertungen filtern

Durchwachsen

Diplom-Verwaltungswirt

3.3

Gerade die rechtlichen und wirtschaftlichen Inhalte sind im Großen und Ganzen sehr gut. Bei Sozialwissenschaften und Digitalem besteht noch etwas Nachholbedarf. Die Lehrer sind in Ordnung, neben ein paar Koryphäen gibt es aber auch ein paar Taugenichtse. Da lösen Volljuristen Einstiegs-Anfängeraufgaben nicht richtig, die die meisten Studenten allein durch Allgemeinwissen gelöst haben.

Alles etwas in die Jahre gekommen

Diplom-Verwaltungswirt

2.5

Wie der Ruf des öffentlichen Dienstes eben ist, so ist auch das Studium dafür. Frontalunterricht, verschult, wenig innovativ und komplett "von oben herab". Mitbestimmung gibt es nur marginal, von einem modularen System wie im Bachelor ist man auch weit entfernt und die Prüfungen sind Psychoterror ohne Ende. Nichtsdestotrotz ist das Studium eine gute Schule für den späteren Job, härtet ab und bereitet vor...vlt nicht immer von den Lehrinhalten, aber definitiv mit der Art und Weise.

Und sobald diese Zeit vorüber ist, merkt man wie (bizarr aber) schön die Studienmonate doch waren und wie bemüht manch einer war um aus dem bisherigen System auszubrechen oder zumindest das beste herauszuholen.

Leider in Hof, aber sonst gut!

Diplom-Verwaltungswirt

4.4

Hof ist der schlechteste Standort, den man für die FH hätte wählen können. Das Studium selbst bereitet einen gut auf das Arbeitsleben vor und würde ich immer wieder machen. Die Unterkünfte sind auch in Ordnung. Es gibt gute und schlechte Dozenten, wie überall. Die Lehrveranstaltungen sind gut geplant.

Sehr vielseitig und anspruchsvoll

Diplom-Verwaltungswirt

4.3

Super organisiertes Studium mit praxisnahen Inhalten. Abwechslung zwischen Theorie und Praxis! Die Unterkunft in Herrsching ist zwar ein wenig beengt in manchen Zimmern aber es gibt Fitnessräume, Sauna und viele andere Freizeitmöglichkeiten. Die Dozenten sind super!

Besteht nur noch aufgrund der Monopolstellung

Diplom-Verwaltungswirt

1.5

Wer sich überlegt als Beamter in Bayern in die 3. Qualifikationsebene einzusteigen sollte sich das sehr gut überlegen. Der Unterricht ist bescheiden, die Dozenten sehr oft unmotiviert oder überfordert, die Verwaltung kritikresistent und der generelle Studienablauf antiquiert und beispiellos in Bayern (und wrsl. auch in Deutschland).
Der vermutlich einzige Grund weshalb diese Hochschule in dieser Form noch von Studenten besucht wird ist wohl der, dass ein hier absolviertes Studium die einzige Möglichkeit ist als Verwaltungsbeamter in Bayern in die 3. QE einzusteigen. Die Vergütung die man vom Dienstherrn bekommt kann schon fast als Schmerzensgeld angesehen werden.

Eine große Familie

Diplom-Verwaltungswirt

4.2

Schöne Seminarräume, alles an einem Platz, meist gute Dozenten, schöne Freizeitaktivitäten, Studium nicht zu schwer, Mensa völlig in Ordnung, Zimmer ausreichend, auch Feiern möglich, Engagierte Mitstudenten, ausreichend Parkplätze, alle sind wie eine große Familie.

Gute Alternative zu Jura

Diplom-Verwaltungswirt

3.3

Top Studiengang wenn man sich für Recht interessiert, Jura aber dann doch too much ist. 70% Rechtsfächer, der Rest noch Wirtschaft und Sozialwissenschaften.
Beim öffentlichen Dienst kümmert sich der Dienstherr zusätzlich noch um alles andere, man ist voll versorgt.

Weigerung zur Erneuerung

Diplom-Verwaltungswirt

1.5

Die Stunden sind ohne jeglichen Sinn aneinandergeheftet. Man schreibt eine Klausur, wenn der Unterricht schon vor 5 Monaten beendet wurde. Das Personal ist so egozentrisch und wollen den kleinsten Arbeitsaufwand verhindern, dass sogar einfachste Stundenverschiebungen nicht ermöglicht werden (beispielsweise: Verlegungen nicht möglich, wenn an dem Tag bereits sechs Stunden unterricht gehalten werden (das wäre zu viel) - aber andererseits wird uns Unterricht bis 19.45 Uhr reingedrückt). Auch manche Dozenten haben absolut keinen Bezug zur Realität. Statt die Studenten zu behandeln, als wären sie Erwachsene, gibt es ein Handyverbot, da wir ja sonst dazu animiert wären, nicht aufzupassen. Es gibt absolut keinen Wunsch nach Erneuerung, vor allem schon gar nicht, wenn es darum geht, die Prüfungen (ZP und QP) für die Studenten einfacher zu machen. Die Bibliothek besteht aus Büchern, die von Gerichten und anderen juristischen Stellen nicht mehr gebraucht wurden.

Viele Themen im Studium

Diplom-Verwaltungswirt

3.3

In diesem Studium werden überwiegend rechtl. Fächer gelehrt, daneben aber auch betriebswirtschaftliche und sozialwissenschaftliche Inhalte vermittelt.
Ein abwechslungsreiches und interessantes Studium mit sehr guter Bezahlung während des Studiums und danach ein kriesensicherer Arbeitsplatz im öffentlichen Dienst :)

Gute Ideen, schlechte Umsetzung

Diplom-Verwaltungswirt

2.5

Der Unterricht in Hof ist nicht wirklich toll. Ja, es gibt einige Dozenten, die echt super sind und alles richtig machen. Aber die meisten haben keine Ahnung, wie man Stoff gut rüberbringt. Es gibt oft Nebenamtlern, die zwar (meistens) Ahnung in ihrem Stoffgebiet haben, aber kein Wissen über den Ablauf, die Prüfungen etc. in Hof. Sie sind wenig ausgebildet darin, wie man den Stoff vermittelt und das merkt man!

  • 5 Sterne
    0
  • 4
  • 11
  • 11
  • 4
  • Studieninhalte
    3.4
  • Dozenten
    2.8
  • Lehrveranstaltungen
    2.7
  • Ausstattung
    3.0
  • Organisation
    2.4
  • Bibliothek
    2.9
  • Gesamtbewertung
    2.9

Weiterempfehlungsrate

  • 80% empfehlen den Studiengang weiter
  • 20% empfehlen den Studiengang nicht weiter