Kurzbeschreibung

Im Bachelorstudiengang "Nachwachsende Rohstoffe und Bioenergie" an Deutschlands Nr. 1 Universität in Agrarforschung, der Universität Hohenheim, geht es um den Rohstoffwandel von fossilen zu biogenen Ressourcen. Dies beinhaltet einerseits die landwirtschaftliche Produktion der nachwachsenden Rohstoffe und andererseits die Verfahren der stofflichen und energetischen Nutzung zur Gewinnung von Strom, Wärme und Kraftstoffen. Innerhalb dieses Studiums lernen Sie die hierzu notwendigen pflanzenbaulichen, technischen und ökonomischen Fähigkeiten. Damit qualifizieren Sie sich für vielseitige Berufsmöglichkeiten in der Industrie, Forschung, Entwicklung, Verfahrenstechnik und im Management.

Der Bachelorstudiengang umfasst eine Regelstudienzeit von 6 Semestern und schließt mit dem akademischen Titel Bachelor of Science (B.Sc.) ab.

Letzte Bewertungen

4.1
Raphael , 14.01.2022 - Nachwachsende Rohstoffe und Bioenergie (B.Sc.)
4.0
Nikolas , 19.10.2021 - Nachwachsende Rohstoffe und Bioenergie (B.Sc.)
3.6
Oliver , 29.07.2021 - Nachwachsende Rohstoffe und Bioenergie (B.Sc.)
4.7
Paulina , 14.07.2021 - Nachwachsende Rohstoffe und Bioenergie (B.Sc.)
3.5
Morgane , 02.05.2021 - Nachwachsende Rohstoffe und Bioenergie (B.Sc.)

Vollzeitstudium

Regelstudienzeit
6 Semester tooltip
Unterrichtssprachen
Deutsch
Abschluss
Bachelor of Science
Link zur Website
Inhalte

1. Semester

  • Mathematik und Physik
  • Grundlagen der Chemie
  • Thermodynamik und Strömungslehre
  • Energetische Nutzung der Biomasse

2. Semester

  • Nutzpflanzenwissenschaften
  • Agrartechnik - Außenwirtschaft
  • Grundlagen der thermischen und Bio-Verfahrenstechnik
  • Grundlagen der Ökonomie

3. Semester

  • Ökophysiologie und Anbau rohstoffliefernder Pflanzen der Tropen
  • Produkte und deren Herstellungsverfahren
  • Biomasse-Konversionsverfahren
  • Landwirtschaftliche Betriebslehre
  • Agrarpolitik und Sozialwissenschaften

4. Semester

  • Forschungspraktikum oder 5 Wahlmodule

5. Semester

  • Wahlpflichtmodul
  • Wahlmodul

6. Semester

  • Berufspraktikum
  • Wahlmodule
  • Bachelor-Arbeit
Voraussetzungen
  • Hochschulzugangsberechtigung (HZB)
  • Orientierungstest
Bewertung
100% Weiterempfehlung
Bewertungen
Weiterempfehlung
100%
Creditpoints
180
Studienbeginn
Sommer- & Wintersemester
Standorte
Stuttgart
Alle Details anzeigen Weniger Details anzeigen

Im 1. - 3. Semester erlangen Sie grundlegende Kenntnisse die pflanzenbaulichen, technischen und ökonomischen Grundlagen des Anbaus und der Verarbeitung von rohstoff- und energie-liefernden Nutzpflanzen behandelt. Dabei wird die ganze Wertschöpfungskette von der Produktion der Pflanzen bis zum fertigen Produkt, wie z.B. biogene Kunststoffe betrachtet.

Im 4. – 6. Semester haben Sie die Möglichkeit, ihr eigenes Profil aus Wahl- und Wahlpflichtmodulen zu erstellen und mithilfe weiterer Module zu schärfen. In das Vertiefungsstudium kann auch ein Auslandssemester integriert werden. Abgeschlossen wird das Studium im 6. Semester mit der Bachelor-Arbeit, die es ermöglicht sich intensiver mit einem wissenschaftlichen Thema zu beschäftigen und die erworbenen Kompetenzen daraufhin anzuwenden.

In der vorlesungsfreien Zeit ist ein vierwöchiges Berufspraktikum bei einem staatlich anerkannten Ausbildungsbetrieb zu absolvieren.

Quelle: Uni Hohenheim 2019

  • Deutschlands Nr. 1 in Agrarforschung (siehe Rankings)
  • Viel Praxis auf Deutschlands größten Versuchsflächen und im Bioraffinerie-Technikum
  • Kooperationen mit dem Fraunhofer Institut für Grenzflächen- und Bioverfahrenstechnik in Stuttgart (IGB) und anderen Forschungsinstituten und der Industrie
  • Selbst forschen: Mitarbeit an Forschungsprojekten
  • Breites Fächerangebot und Spezialisierungsmöglichkeiten hin zur Anwendung oder zur Forschungsorientierung
  • International gut vernetzt und weltweite Austauschprogramme
  • Sie vertiefen Ihr bereits vorliegendes Interesse an den Schulfächern Physik, Chemie, Biologie und Wirtschaftslehre

Quelle: Uni Hohenheim 2019

Aufgrund der Fähigkeit, Querschnittsaufgaben zwischen unterschiedlichen Fach-Disziplinen zu erfüllen und sich schnell in neue Themenfelder einarbeiten zu können, finden sich Absolventen vor allem im Projekt-Management sowie Vertrieb und Marketing von Unternehmen.

Im Vordergrund stehen folgende potentielle Arbeitgeber:

  • Behörden und Verbände im Bereich Erneuerbare Energien und Bioökonomie
  • Energieerzeuger und -versorger sowie Energiehandel
  • Industrieunternehmen z. B im Bereich Pharma, Verpackung, Chemie
  • Ingenieurbüros
  • Betreiber von Biomasse-Konversionsanlagen
  • Unternehmen in Pflanzenbau und –züchtung
  • Universitäten und außeruniversitäre Forschungseinrichtungen
  • Unternehmensberatungen
  • Beschaffung und Vertrieb unterschiedlichster Unternehmen

Der künftige Fach- und Führungskräftemangel im Bereich Agrar/ Ernährung/Gartenbau beschert Agrarstudierenden laut der Studie des Bundesverbandes Agrar Ernährung Umwelt (VDL) gute Berufsaussichten (2018).

Quelle: Uni Hohenheim 2019

Videogalerie

Studienberater
Zentrale Studienberatung
Uni Hohenheim
+49 (0)711 459 22064

Du hast Fragen zum Studiengang? Deine Nachricht wird direkt an die Studienberatung weitergeleitet.

Bildergalerie

Akkreditierungen

Agentur für Qualitätssicherung durch Akkreditierung von Studiengängen

Dokumente & Downloads

Social-Web

Bewertungen filtern

Im Grundstudium sehr agrarlastig

Nachwachsende Rohstoffe und Bioenergie (B.Sc.)

4.1

Das Grundstudium ist sehr breit gefächerten und teilt sich viele Vorlesungen mit der Fachrichtung Agrarwissenschaftlichen. Nach dem Grundstudium kann man seine Kurse wesentlich konzentrierter auf unterschiedliche Bereiche und Inhalte konzentrieren (Biochemie, Agrar, Konversionstechnologie...) Hier kommt einem dass breit gefächerten Grundstudium zugute, da man so ein Einblick in die verschiedensten Themenbereiche erhält.
Die Studieninhalte sowie Professoren sind sehr organisiert und immer für Fragen auch außerhalb der Vorlesung offen. Der Campus rund...Erfahrungsbericht weiterlesen

Nachhaltige Zukunft

Nachwachsende Rohstoffe und Bioenergie (B.Sc.)

4.0

Man bekommt einen guten Einblick in viele Anbauproblematiken großer Kulturpflanzen. Wie und wo diese angebaut werden lernt man natürlich auch. Ein kleiner touch Chemie und Physik und Grundwissen zu Themen wie Biomasse Konversion, Verbrennung und Biogas Herstellung.

Schön gedacht, schlecht gemacht

Nachwachsende Rohstoffe und Bioenergie (B.Sc.)

3.6

Der Studiengang romantisiert die Idee einer grünen Zukunft und der eigenen Mitwirkung dieser. Im Nachhinein muss man leider feststellen, dass enorm viele Themen/Module von dem ‚Aushängeschild-Studiengang-Agrarwissenschaften‘ übernommen sind die eigentlich nicht wirklich etwas mit der Nachwachsende Rohstoffe oder Bioenergie Thematik zu tun hat. Hier würde ich mir etwas themen-spezifischere Module wünschen die auch wirklich etwas mit meinem Studium zu tun. Dennoch ist die Universität und der Studiengang alles in allem...Erfahrungsbericht weiterlesen

Wer was wirklich interessantes studieren möchte…

Nachwachsende Rohstoffe und Bioenergie (B.Sc.)

4.7

…der sollte definitiv NaWaRo auswählen an der Uni Hohenheim.
Ich habe während meines Studiums die Möglichkeit an zukunftsrelewanten Themen zu forschen voll benutzt und mache deswegen auch jetzt Master in NawaRo.
Der Austausch mit den Dozenten war und bleibt immer gut, vor allem in dem Fachgebiet von Frau Dr. Kruse, die immer studentenorientiert ist.

Verteilung der Bewertungen

  • 5 Sterne
    0
  • 4
  • 2
  • 2 Sterne
    0
  • 1 Stern
    0

Bewertungsdetails

  • Studieninhalte
    4.3
  • Dozenten
    4.5
  • Lehrveranstaltungen
    4.3
  • Ausstattung
    3.7
  • Organisation
    3.8
  • Bibliothek
    4.2
  • Digitales Studieren
    3.8
  • Gesamtbewertung
    4.1

In dieses Ranking fließen 6 Bewertungen aus den letzten 3 Jahren ein. Dieser Studiengang hat insgesamt 18 Bewertungen erhalten. Alle Bewertungen, die älter als 3 Jahre sind, befinden sich im Archiv und fließen nicht mehr in das Ranking ein.

Weiterempfehlungsrate

  • 100% empfehlen den Studiengang weiter
  • 0% empfehlen den Studiengang nicht weiter

Standorte

¹ Alle Preise ohne Gewähr
Profil zuletzt aktualisiert: 08.2021