Kurzbeschreibung

Das Studium "Nachwachsende Rohstoffe und Bioenergie" an der staatlichen "Uni Hohenheim" hat eine Regelstudienzeit von 6 Semestern und endet mit dem Abschluss "Bachelor of Science". Der Standort des Studiums ist Stuttgart. Das Studium wird als Vollzeitstudium angeboten. Insgesamt wurde das Studium bisher 12 Mal bewertet. Dabei hat es im Durchschnitt 4.0 Sterne erhalten und liegt somit über dem Bewertungsdurchschnitt der Universität (3.9 Sterne, 597 Bewertungen im Rating). Besonders gut wurden die Kategorien Bibliothek, Dozenten und Ausstattung bewertet.

Letzte Bewertungen

4.8
Katharina , 19.07.2018 - Nachwachsende Rohstoffe und Bioenergie
3.5
L. , 19.07.2018 - Nachwachsende Rohstoffe und Bioenergie
4.5
Markus , 01.06.2016 - Nachwachsende Rohstoffe und Bioenergie

Vollzeitstudium

Regelstudienzeit
6 Semester tooltip
Unterrichtssprachen
Deutsch
Abschluss
Bachelor of Science
Link zur Website
Inhalte

1. Semester

  • Mathematik und Physik
  • Grundlagen der Chemie
  • Thermodynamik und Strömungslehre
  • Energetische Nutzung der Biomasse

2. Semester

  • Nutzpflanzenwissenschaften
  • Agrartechnik - Außenwirtschaft
  • Grundlagen der thermischen und Bio-Verfahrenstechnik
  • Grundlagen der Ökonomie

3. Semester

  • Ökophysiologie und Anbau rohstoffliefernder Pflanzen der Tropen
  • Produkte und deren Herstellungsverfahren
  • Biomasse-Konversionsverfahren
  • Landwirtschaftliche Betriebslehre
  • Agrarpolitik und Sozialwissenschaften

4. Semester

  • Forschungspraktikum oder 5 Wahlmodule

5. Semester

  • Wahlpflichtmodul
  • Wahlmodul

6. Semester

  • Berufspraktikum
  • Wahlmodule
  • Bachelor-Arbeit
Voraussetzungen
  • Hochschulzugangsberechtigung (HZB)
  • Orientierungstest
Bewertung
75% Weiterempfehlung
Weiterempfehlung
75%
Creditpoints
180
Studienbeginn
Wintersemester
Standorte
Stuttgart
Alle Details anzeigen Weniger Details anzeigen
Campusleben
Quelle: Uni Hohenheim 2019

Videogalerie

Studienberater
Zentrale Studienberatung
Uni Hohenheim
+49 (0)711 459 22064

Du hast Fragen zum Studiengang? Deine Nachricht wird direkt an die Studienberatung weitergeleitet.

Bildergalerie

Akkreditierungen

Agentur für Qualitätssicherung durch Akkreditierung von Studiengängen

Dokumente & Downloads

Bewertungen filtern

Perfekte Uni für Studium und Unileben

Nachwachsende Rohstoffe und Bioenergie

4.8

Im Bachelor hat man im Vertiefungsstudium ein extrem breit gefächertes Angebot an Kursen oder aber auch Forschungsarbeiten und Praktika, die unkompliziert anrechenbar sind. Dozenten sind alle super freundlich und motiviert, Studieninhalte zu vermitteln. Oft finden auch Exkursionen statt, da die Thematik grundsätzlich sehr praxisnah dargestellt wird, von daher kaum stupides Auswendiglernen.
Die Uni ist recht modern, deswegen eine moderne Vermittlung der Unterlagen über die Plattform ilias. Seminare, Übungen und Tutorien sind keine Pflicht, allerdings oft empfehlenswert.
Im Master ist man noch freier in seinem Profil und kann auch Kurse an anderen Unis (auch im Ausland) besuchen und anrechnen lassen.
Nach dem Abschluss des Bachelors fühle zumindest ich mich gut vorbereitet aufs Arbeitsleben in der Praxis, Master ist natürlich trotzdem sinnvoll.

Viele Möglichkeiten

Nachwachsende Rohstoffe und Bioenergie

3.5

Der Studiengang an sich ist interessant. Man hat sehr viele unterschiedliche Möglichkeiten was super ist, jedoch ist die Organisation etwas unübersichtlich. Sehr Agrarlastiger Studiengang, man kann sich zum Glück im Vertiefungsstudium für andere Module entscheiden!

Zu spezialisiert für einen Bachelor-Studiengang

Nachwachsende Rohstoffe und Bioenergie

3.2

Im Bachelor wird einem eine Grundlage in Ökonomie, Agrarwissenschaft und Technik gegeben. Hier ist keine Prüfung sonderlich anspruchsvoll, bis auf Mathe und Statistik (das Aussiebefach). Ist aber bei adäquatem Aufwand gut machbar. Die darauffolgende Spezialisierung kann man sich selbst aussuchen.
Oft wiederholen sich aber die Modulinhalte bei unterschiedlichen Lesungen, da sich intern nicht abgesprochen wird.

Seit neuem hat der Studiengang zudem eine neue Leiterin, die weg...Erfahrungsbericht weiterlesen

Man muss wissen, was man möchte

Nachwachsende Rohstoffe und Bioenergie

4.5

Das Studium ist sehr vielfältig und interdisziplinär. Das ist eine große Chance, aber man muss sich im klaren sein, dass im Grundstudium nicht jeder Bereich voll abgedeckt werden kann. Es ist wichtig sich selbst zu organisieren, auch mal Fächer aus anderen Bereichen dazu wählen. Aber vor allem in der Forschung werden einem große Möglichkeiten geboten.

Interessanter Studiengang mit Zunkunft

Nachwachsende Rohstoffe und Bioenergie

Bericht archiviert

Zuerst war ich etwas skeptisch ob man mit einem Abschluss im Bereich "Nachwachsende Rohstoffe und Bioenergie" nach dem Abschluss überhaupt was anfangen kann. Nachdem ich mich jetzt aber nach einem Jahr gut in dem Fach eingefunden habe und auch viele Zusatzmodule besuche (Forschungsprojekte, FIT-Seminare, Sprachkurse,...) gefällt es mir immer besser. Außerdem werden einem viele Berufsrichtungen gezeigt, die ich später einschlagen kann :)

Gutes Studium für die Agrar- und Bioenergiebranche

Nachwachsende Rohstoffe und Bioenergie

Bericht archiviert

Sehr gute und bekannte Dozenten, allerdings gerade in den ersten 3 Semester recht schweres Studium bedingt durch viele Aussiebfächer. Wer allerdings die ersten 3 Semester überlebt schafft auch locker den Abschluss. Studienverlauf ist gut durchdacht und variabel in der persönlichen Gestaltung der Wahlmodule.

Anders als erwartet

Nachwachsende Rohstoffe und Bioenergie

Bericht archiviert

Ich würde das Studium nur bedingt weiterempfehlen.
Für Personen mit Hintergrund im Agrarbereich, beispielsweise einem Elterlichen Betrieb oder dem klaren Ziel des Agribuisnesssektors durchaus eine geeignete Wahl.

Die Studieninhalte sind weitgehend (leider möchte ich von meiner Seite anmerken) agrartechnisch geprägt, und wenig technologisch beziehungsweise anwendungsorientiert ausgelegt.
Ich hatte mir mehr erhofft, speziell die Verbindung zur allgemeinen Technik wie Anwendungsbereiche in der Industrie oder die Möglichkeit in Richtung stofflicher Nutzung und die Grundlage für eine dementsprechende Weiterbildung haben mir persönlich gefehlt.

Die beste und schönste Uni im Land!

Nachwachsende Rohstoffe und Bioenergie

Bericht archiviert

Ich kann jedem empfehlen sich in dieser Uni einzuschreiben. Vorallem was die Naturwissenschaften angeht, ist die Uni weltbekannt und kooperiert mit unzähligen Unis weltweit. Außerdem hat die Uni den schönsten Campus, den ich kenne mit seinem botanischen und exotischen Garten/Park. Die Professoren sind ebenfalls hochqualifiziert und für ihre Arbeiten bekannt.

Sprachkurse/Organisation

Nachwachsende Rohstoffe und Bioenergie

Bericht archiviert

Gute Sprachkurse in kleinen Gruppen und verglichen mit anderen Unis viele Projekte die man nebenher machen kann, so eben Sprachkurse, Humboldt-Projekt, Laborarbeiten usw, sodass man viel praktische Erfahrung für das Arbeitsleben bekommt.
neue Lernråume im Phytobau, sodass man meistens einen Lernplatz findet.

Bester Campus weltweit

Nachwachsende Rohstoffe und Bioenergie

Bericht archiviert

Auf diesem Campus kann man sich nur wohl fühlen. Mittags kann man sich schön in den Schlosspark setzen und das Wetter genießen. Die Kulisse mit dem Schloss wirkt besonders toll dabei. Zum Lernen waren die Gebäude und die Wiesen ein Traum und man hat immer jemanden gefunden der einem beim Lernen helfen konnte.
Die Studieninhalte waren zu sehr auf Landwirtschaft ausgerichtet und ich hätte mir mehr nachhaltige Themen und erneuerbare Energien gewünscht.

Verteilung der Bewertungen

  • 1
  • 2
  • 7
  • 2
  • 1 Stern
    0

Bewertungsdetails

  • Studieninhalte
    3.5
  • Dozenten
    4.5
  • Lehrveranstaltungen
    3.8
  • Ausstattung
    4.3
  • Organisation
    3.3
  • Bibliothek
    4.8
  • Gesamtbewertung
    4.0

Von den 12 Bewertungen fließen 4 aus den letzten 3 Jahren in dieses Rating ein.

Weiterempfehlungsrate

  • 75% empfehlen den Studiengang weiter
  • 25% empfehlen den Studiengang nicht weiter

Standorte