COVID-19 Digital studieren in Zeiten von Corona. Alle Infos zur Digitalisierung der Hochschulen findest Du hier

Studiengangdetails

Das Studium "Nachhaltiges Wirtschaften" an der privaten "Alanus Hochschule" hat eine Regelstudienzeit von 6 Semestern und endet mit dem Abschluss "Bachelor of Arts". Der Standort des Studiums ist Alfter. Das Studium wird als Vollzeitstudium angeboten. Insgesamt wurde das Studium bisher 14 Mal bewertet. Dabei hat es im Durchschnitt 4.2 Sterne erhalten und liegt somit unter dem Bewertungsdurchschnitt der Hochschule (4.3 Sterne, 186 Bewertungen im Rating). Besonders gut wurden die Kategorien Studieninhalte, Dozenten und Lehrveranstaltungen bewertet.

Vollzeitstudium

Bewertung
100% Weiterempfehlung
Weiterempfehlung
100%
Regelstudienzeit
6 Semester tooltip
Studienbeginn
Sommer- & Wintersemester
Gesamtkosten
17.460 €
Abschluss
Bachelor of Arts
Unterrichtssprachen
Deutsch
Standorte
Alfter

Letzte Bewertungen

4.0
Lucia , 17.09.2019 - Nachhaltiges Wirtschaften
4.3
Thekla , 04.09.2019 - Nachhaltiges Wirtschaften
4.4
Estella , 12.08.2019 - Nachhaltiges Wirtschaften

Alternative Studiengänge

Nachhaltiges Wirtschaften
Master of Science
Uni Kassel
Sustainable Development Management
Master of Arts
Hochschule Rhein-Waal
Nachhaltiges Management in der Kreativwirtschaft
Bachelor of Arts
AMD Akademie Mode & Design
Infoprofil
Nachhaltige Ressourcenwirtschaft
Bachelor of Arts
Hochschule Trier

Jetzt bewerten

Wie zufrieden bist Du mit Deinem Studium? Bewerte jetzt Deinen Studiengang und teile Deine Erfahrung mit anderen.

Würdest Du das Studium weiterempfehlen?

Bewertungen filtern

Ein holistsicher Blick auf die Wirtschaft

Nachhaltiges Wirtschaften

4.0

Das Studium an der Alanus Hochschule bietet einem die Möglichkeit sich persönlich und intellektuell weiterzubilden. Nicht nur die Umgebung der Hochschule, auch die Räumlichkeiten, die Menschen und besonders der Inhalt des Studiums haben mir sehr gut gefallen.
Was macht den Studiengang an der Alanus so besonders? Die Zusammenstellung der Module! Künstlerische und philosophische Inhalte, gepaart mit klassischen wirtschaftlichen Grundlagen und alternativen Ansätzen bieten einen holistischen...Erfahrungsbericht weiterlesen

Viel mehr als klassische Mainstream-Ökonomie

Nachhaltiges Wirtschaften

4.3

Weil ich mich gern schon im Bachelor auf Nachhaltigkeit spezialisieren wollte, habe ich mich für die Alanus entschieden und wurde nicht enttäuscht. Die Inhalte bieten schon in den Pflichtfächern einiges an Ergänzung zur klassischen Mainstream-Ökonomie. Mit den Wahlfächern kann das auch noch vertieft werden.
Kleine Gruppen, immer einen Ansprechpartner, inspirierende Profs, die Möglichkeit eine Vorlesung auch einfach mal draußen auf unserem schönen Gelände abzuhalten, Kunst als Bestandteil und Studium Generale, was durch das fächerübergreifende Zusammenwirken der Studenten wirklich eine Bereicherung ist.
Einzig und allein die, was unseren Studiengang angeht, noch etwas übersichtliche Bibliothek und der fehlende Statista-Zugang sind ein kleiner Wermutstropfen. Da wir aber einen Zugang zur Bonner Landesbibliothek haben, fällt das nicht groß ins Gewicht.
Ich würde mich jederzeit wieder für die Alanus und diesen Studiengang entscheiden.

Mehr als nur trockenes BWL

Nachhaltiges Wirtschaften

4.4

Das Studium an der Alanus Hochschule im Bachelor Nachhaltiges Wirtschaften hat mich schon in vielen Bereichen weitergebracht. Es lehrt einem nicht nur die inhaltlichen Grundlagen bzgl. Wirtschaft, Nachhaltigkeit, Alternative Wirtschafts- und Volkswirtschaftskonzepte, sondern man erhält auch Einblick in interdisziplinäre Bereiche wie Kunst, Philosophie und Gesellschaft. Aber was für mich die Zeit in der Alanus am stärksten prägt sind die Menschen die ich kennenlernen durfte und die vielen Projekte miteinander.

Anregung zum Andersmachen

Nachhaltiges Wirtschaften

4.0

An der Alanus wird man darin gefördert Dinge kritisch zu hinterfragen, auch wenn sie seit Jahrhunderten schon gut laufen. Man wird dazu angeregt die eigene Persönlichkeit weiter zu entwickeln.
In meinem Studiengang - nachhaltiges Wirtschaften- liegt der Fokus auf dem Anders machen. So wie wir bis jetzt gewirtschaftet haben kann und darf es nicht weitergehen und das wird hier vermittelt, bzw bringt man es sich selbst bei.
Man ist als Student sehr frei und kann seinen Schwerpunkt selbst wählen, indem man jedes Semester mindestens ein Wahlfach belegt.
Eine weitere Besonderheit sind die Studiemgenerale in denen man sich mit "fachfremeden" Themen beschäftigt und Studenten aus der ganzen Universität kennenlernt.
Ich kann jedem nur empfehlen die Alanus einmal zu besuchen um sich ein Bild von dieser unglaublich wunderbaren Hochschule zu machen!

Praxisnahes Lernen

Nachhaltiges Wirtschaften

3.8

An der Alanus Hochschule wird der Fokus auf praxisnahes lernen gelegt. Durch Projekte, Exkursionen und Gastdozenten bekommt man einen vielseitigen und interessanten Einblick in unternehmen und die gelernte Inhalte werden mit der Praxis in Verbindung gebracht.

Wirtschaft in Einklang mit Nachaltigkeit bringen

Nachhaltiges Wirtschaften

4.2

Das Studium ist sehr interdisziplinär aufgebaut und vermittelt nicht nur gute, progressive und wichtige Lerninhalte, sondern stellt die Entwicklung des Individuums in den Vordergrund. Soziale Kompetenzen und die Wahrnehmung von sich selbst, der Gruppe und seiner Umwelt werden immer wieder in den Kunstmodulen, durch das Studium Generale im Kontakt mit Studierenden anderer Studiengänge und auch durch interaktive Seminare vertieft und gestärkt. Schnell kann man seinen persönlichen Schwerpunkt wählen und behält trotzdem immer den Weitblick, um flexibel für die Gesellschaft agieren zu können. Es gibt die Möglichkeit ein Auslandssemester zu machen, beispielsweise in Ägypten, Brasilien oder Finnland. Die Gruppen sind sehr klein, sodass man sich nah kennt, gegenseitig unterstützt und gemeinsam sehr intensiv miteinander arbeiten kann.

Wirtschaft, Kunst und Nachhaltigkeit vereint!

Nachhaltiges Wirtschaften

4.2

Das Studium bietet einen umfangreichen Einblick in konventionelle, wie auch neue, innovative Wirtschaftsweisen. Es zeigt Alternativen auf und regt an, sich mit neuen Inhalten zu befassen. Es gibt viele interessante Module wie z.B. Social Innovation, Nachhaltigkeitsmanagement oder Social Business Management. Neben dem "normalen" Studium belegt man philosophische, küstlerische und gesellschaftswissenschaftliche Fächer, die einem eine breite Sichtweise auf dei Welt ermöglichen.
Da dieser Stu...Erfahrungsbericht weiterlesen

Wirtschaft mit Sinn und Zukunft studieren

Nachhaltiges Wirtschaften

3.8

Eine Kunsthochschule mit BWL? Ja das geht! Sogar sehr erfolgreich. Interessante interdisziplinäre Module mit starkem Praxisbezug und engagierten Dozenten, die jederzeit erreichbar sind. Man entwickelt sich persönlich weiter und wird vielseitig ausgebildet, um in Zukunft die Wirtschaft etwas besser zu gestalten.

Eine wirklich lohnenswerte Alternative

Nachhaltiges Wirtschaften

4.5

Die Inhalte, mit denen man im Studium "Nachhaltiges Wirtschaften" konfrontiert wird, zeigen interessante und umsetzbare Wege der Unternehmensführung auf. So lernt man nicht nur, gewinnerzielend zu wirtschaften, sondern ebenso sozial rücksichtsvoll und umweltfreundlich zu agieren. Kritische Betrachtungen verschiedener Themen tragen zu einem breiten Horizont bei. Desweiteren steht der Studierende als Individuum im Mittelpunkt des Bildungssystems: durch Kunst lernt er mehr über sich selbst, regelmäßige Präsentationen fördern seine Selbstsicherheit und ein überschaubarer Campus hilft, viele Kontakte aufzubauen.

Blick über den Tellerrand

Nachhaltiges Wirtschaften

4.3

Die Frage warum wir wirtschaften wie wir wirtschaften, hat mich zu diesem Studiengang gebracht. Grundlagen zu BWL und VWL werden hier auch vermitteln, aber dann geht der Blick auch deutlich über den Tellerrand hinaus. Sinnorientierung, gute Mitarbeiterführung, ökologische Aspekte oder aktuelle Probleme unseres Wirtschaftssystems sind für mich z.B. Inhalte, die heute nicht fehlen dürfen - und hier behandelt werden. Mit relativ viel Wahlfreiheit und dem Studium Generale können die zentralen Inhalte dann auch mit verschiedensten andere Aspekte verbunden werden. Auch das Umfeld an Menschen gefällt mir. Neben den Vorteilen einer kleineren Hochschule wie dem Betreuungsschlüssel, gibt es - insbesondere neben den Studiengebühren - natürlich auch einige Nachteile wie eine sehr überschaubare Bibliothek oder eine begrenzte Infrastruktur. In der Summer bin ich persönlich sehr froh mit meiner Entscheidung, hier zu studieren.

  • 5 Sterne
    0
  • 12
  • 2
  • 2 Sterne
    0
  • 1 Stern
    0
  • Studieninhalte
    4.7
  • Dozenten
    4.4
  • Lehrveranstaltungen
    4.3
  • Ausstattung
    4.3
  • Organisation
    3.8
  • Bibliothek
    3.5
  • Gesamtbewertung
    4.2

Weiterempfehlungsrate

  • 100% empfehlen den Studiengang weiter
  • 0% empfehlen den Studiengang nicht weiter
Profil zuletzt aktualisiert: 12.2019