Geprüfte Bewertung

Gut organisiertes und umfassendes Grundstudium

Molekulare Biotechnologie (B.Sc.)

Geprüfte Bewertung
  • Studieninhalte
    5.0
  • Dozenten
    5.0
  • Lehrveranstaltungen
    4.0
  • Ausstattung
    5.0
  • Organisation
    5.0
  • Bibliothek
    4.0
  • Gesamtbewertung
    4.7
Nach meinem erfolgreichen Abschluss des Bachelor-Studiums an der HSZG begann ich ein Masterstudium in einer bekannten deutschen Großstadt und kann deshalb auch gute Vergleiche anstellen, die in meiner Bewertung berücksichtigt werden.
Der Beginn des Studiums an der HSZG begann naturgemäß organisatorisch. Mir fiel es positiv auf, wie gut organisiert zum einen die Einführung in das Studium und zum anderen die Lehrveranstaltungen bzw. das gesamte Studium waren (z.B. keine Überschneidungen von Lehrveranstaltungen). Man fühlte sich von Anfang an gut aufgehoben und wusste wo was zu finden war. Letzteres ist auch auf den übersichtlichen Campus zurückzuführen. Mit 4000 bis 5000 Studierenden gehört die Hochschule Zittaus zu den Kleinen. Studierende anderer Studiengänge laufen einem deswegen auch öfters über den Weg, wodurch sehr gut Kontakte geknüpft werden können. Im eigenen Studiengang für molekulare BT kann man ebenso alle Kommilitonen (20 bis 30) recht schnell kennenlernen und Freizeitaktivitäten planen. Letzteres fällt aufgrund des reichhaltigen Sportangebots der Hochschule leicht. Kneipen, Bars und Discos gibt es in Zittau nicht viele, aber ausreichend, um ein/zweimal die Woche auszugehen - zusätzlich zu den Hausparties. Ein großes Plus der Stadt ist die Nähe zu Tschechien (und Polen). Wer der ruhigen Atmosphäre Zittaus mal den Rücken kehren will, kann sehr günstig mit dem Zug nach Tschechien feiern (z.B. Liberec) oder essen (z.B. Hradek) gehen. Ein kurzer Wochenendtrip nach Prag ist ebenfalls kein Hexenwerk und kann ich persönlich vor allem im Sommersemester empfehlen. Für den Sommer lädt im Übrigen der Olbersdorfer See zum Baden oder im Winter zum Spazierengehen und das Zittauer Gebirge zum Wandern ein.
An potentiellen Freizeitaktivitäten während des Studiums mangelt es entsprechend nicht. Warum potentiell? Das Studium der molekularen Biotechnologie ist fordernd. Um das Studium mit sehr guten Ergebnissen abzuschließen muss aufgrund der vielen Praktika und Protokollen einiges an Zeit aufgewendet werden und die Prüfungszeit kann mit durchschnittlich sechs Prüfungen pro Semester (innerhalb von zwei Wochen) recht stressig werden. Dies liegt jedoch an der Natur der Dinge und ist kein Alleinstellungsmerkmal von Zittau. Ein Studium der Naturwissenschaften sollte wohl überlegt sein. Großes Interesse, rationales, logisches Denken und - besonders in den biologischen Fächern - gutes Auswendiglernen sind Voraussetzung für einen guten Abschluss. Das Studium wurde deswegen von lediglich der Hälfte der Studierenden absolviert. Dies ist jedoch wie erwähnt kein Alleinstellungsmerkmal von Zittau! Die Dozenten und Professoren sind am Bestehen der Prüfungen interessiert und stets für Fragen offen. Die Lehrveranstaltungen der Dozenten sind allgemein gut gestaltet und nachvollziehbar. Auch werden meist vor den Lehrveranstaltungen ausdruckbare Skripte online gestellt, um den Vorlesungen besser folgen zu können. Umfangreiches Nacharbeiten und Recherche in der gut ausgestatteten und ruhigen Bibliothek sind deswegen nicht zwangsläufig notwendig. Zudem können stets nach den Vorlesungen oder bei wöchentlichen Terminen bei den Profs Fragen geklärt werden.
Die Ausstattung der Bibliothek und der Seminarräume und Labore für diesen Studiengang sind sehr gut und modern ausgestattet. Aufgrund der geringen Größe des Studienganges und der kleinen Praktikumsgruppen kommt jeder im Praktikum mit den Gerätschaften in Kontakt, sodass der Lerneffekt groß sein kann.
Der Studienplan von Zittau ist verhältnismäßig starr. Fachbezogene Wahlfächer zur Spezialisierung sind quasi nicht vorhanden. Dies muss jedoch nicht von Nachteil sein. Wer sich nach dem Bachelor für den Weg auf den Arbeitsmarkt entscheidet (der im Übrigen recht schwierig werden dürfte, da das Arbeitsplatzangebot für Bachelor übersichtlich ist), der erhält mit dem Studium in Zittau ein sehr umfangreiches Grundlagenwissen - sowohl was Chemie, Molekularbiologie, Zellkultur und auch Verfahrenstechnik angeht. Wer sich über den Bachelor hinaus weiterqualifizieren und spezialisieren möchte, profitiert ebenfalls vom weitgefassten Lehrangebot.
Das Studium der molekularen Biotechnologie in Zittau ist im Großen und Ganzen sehr zu empfehlen. Wer das Großstadtleben gewohnt ist, der kann sich zwar am ruhigen Idyll Zittaus stören, an Freizeitaktivitäten mangelt es aber nicht. Man bekommt einen guten Überblick über das Gebiet der modernen Lebenswissenschaft Biotechnologie und erhält kompetent praxisbezogenes Wissen auf das in folgenden Masterstudiengängen sehr gut aufgebaut werden kann.
  • Organisation. Lehrinhalte und Dozentenkontakt, Freizeitaktivitäten

Aktuelle Bewertungen zum Studiengang

4.8
Anonym , 14.09.2019 - Molekulare Biotechnologie
4.5
Nicola , 05.08.2019 - Molekulare Biotechnologie
3.7
Alexandra , 17.01.2019 - Molekulare Biotechnologie
4.0
Bastian , 29.03.2018 - Molekulare Biotechnologie
4.8
Katerina , 26.03.2018 - Molekulare Biotechnologie
2.2
Ergo , 26.03.2018 - Molekulare Biotechnologie
4.8
Lukas , 09.03.2018 - Molekulare Biotechnologie
3.3
Sarah , 31.07.2017 - Molekulare Biotechnologie
4.8
Tony , 04.07.2017 - Molekulare Biotechnologie
3.8
Bastian , 02.02.2017 - Molekulare Biotechnologie

Über Marcus

  • Alter: 27-29
  • Geschlecht: Männlich
  • Abschluss: Ja
  • Studiendauer: 7 Semester
  • Studienbeginn: 2013
  • Studienform: Vollzeitstudium
  • Standort: Standort Zittau
  • Schulabschluss: Abitur
  • Abischnitt: 1,9
  • Weiterempfehlung: Ja
  • Geschrieben am: 24.06.2017