Kurzbeschreibung

Das multidisziplinäre Studium der Medizinökonomie verbindet Theoretische Medizin, Pharmakologie, Betriebswirtschaftslehre, Rechtswissenschaften und Unternehmensführung. Du wirst also zu einem echten Generalisten ausgebildet. Und eben diese braucht der Gesundheitssektor zunehmend, da er stetigen Veränderungen unterliegt. Diese werden z.B. durch den demographischen Wandel, organisatorische und finanzielle Probleme im Gesundheitswesen und Änderungen der Gesundheitspolitik hervorgerufen. Betroffen sind neben den ambulanten und stationären Versorgungseinrichtungen (Arztpraxen, Krankenhäuser), auch Unternehmen der Medizintechnik, die Pharmaindustrie, Apotheken, das Versicherungswesen und alle Dienstleister der Branche. Nach dem Studium wirst Du in der Lage sein, Managementaufgaben in der Gesundheitswirtschaft zu übernehmen. Auf diese wirst Du dank der starken Praxisausrichtung des Studiengangs und der gezielten Entwicklung von sozialen wie führungsbezogenen Kompetenzen bestens vorbereitet.

Letzte Bewertungen

3.8
Johanna , 07.04.2019 - Medizinökonomie
2.2
Vildan , 23.10.2018 - Medizinökonomie
4.8
Karolin , 23.10.2018 - Medizinökonomie
3.0
Anonym , 04.07.2018 - Medizinökonomie
3.8
Kim , 03.07.2018 - Medizinökonomie

Studiengangdetails

Regelstudienzeit
6 - 7 Semester tooltip
Gesamtkosten
16.632 € - 19.404 €
Unterrichtssprachen
Deutsch
Abschluss
Bachelor of Science
Link zur Website
Inhalte

1. Semester

  • Gesundheitssystem und Wirtschaftspolitik:
  • Einführung in die BWL und Produktionswirtschaft
  • Mathematik und Statistik
  • Healthcare I
  • Studium Generale

2. Semester

  • Betriebliche Funktionen I
  • Betriebliche Funktionen II
  • Healthcare II
  • Pharmakologie I
  • Wirtschaftsrecht

3. Semester

  • Sozialversicherungsrecht
  • Pharmakologie II
  • Biometrie I
  • Ökonomie im Krankenhaus und niedergelassener Ärzte
  • Informationsmanagement und E-Health

4. Semester

  • Pharmakologie III
  • Biometrie II
  • Unternehmensführung/Controlling
  • Healthcare III
  • Healthcare IV

5. Semester

  • Wissenschaftliche Projektarbeit
  • Healthcare V
  • Healthcare VI
  • Studienschwerpunkt / Wahlpflichtfach: Fachgebiet 1

6. Semester

  • Healthcare VII
  • Studienschwerpunkt / Wahlpflichtfach: Fachgebiet 2
  • Bachelorprüfung: Bachelorthesis
Voraussetzungen

Der Studiengang richtet sich an Bewerber mit Fachhochschulreife, Abiturienten, Mitarbeiter aus der Gesundheitsindustrie und Gesundheitseinrichtungen (z. B. Pflegeberufe, BTA, MTA, kaufm. Angestellte), an Mitarbeiter von Versicherungen sowie an Absolventen anderer Hochschulstudiengänge, die sich für die Gesundheitswirtschaft qualifizieren möchten.

Dieser Studiengang wird auch von Dipl.-Kaufleuten und Medizinern gewählt, um bestehende Kenntnisse auf dem Gebiet der Medizinökonomie zu vertiefen.

Alle Details anzeigen Weniger Details anzeigen

Studienmodelle

Bewertung
83% Weiterempfehlung
Weiterempfehlung
83%
Unterrichtssprachen
Deutsch
Creditpoints
180
Studienbeginn
Sommer- & Wintersemester
Standorte
Köln
Hinweise
Gesamtkosten zzgl. AStA-Beitrag
Link zur Website
Bewertung
100% Weiterempfehlung
Weiterempfehlung
100%
Unterrichtssprachen
Deutsch
Creditpoints
180
Studienbeginn
Sommer- & Wintersemester
Standorte
Köln
Hinweise
Gesamtkosten zzgl. AStA-Beitrag
Link zur Website
Unterrichtssprachen
Deutsch
Creditpoints
180
Studienbeginn
Sommer- & Wintersemester
Standorte
Köln
Hinweise
Gesamtkosten zzgl. AStA-Beitrag
Link zur Website

Die Module des Studienprogramms tragen den Ansprüchen des Berufsbildes konsequent Rechnung. Die Inhalte berücksichtigen die aktuellen Anforderungen der Gesundheitswirtschaft:

  • Anatomie, Biochemie und Physiologie
  • Pharmakologie
  • Arzneimittel- und Apothekenrecht
  • Sozialversicherungsrecht
  • Biometrie, Arzneimittelentwicklung, klinische Studien
  • Gynäkologie, Pädiatrie, Nervenheilkunde, Orthopädie, Chirurgie
  • Mathematik und Statistik
  • Rechnungswesen
  • Financial Management (u. a. Finanzierung und Investition, Kosten- und Prozessmanagement)
  • Bilanzierung
  • Steuern
  • Unternehmensführung (z. B. Planung, Controlling)
  • Soft Skills der Unternehmensführung (z.B. Wirtschaftspsychologie)
  • Wirtschaftsrecht
  • Kommunikationsmanagement
  • Studium Generale (z. B. Projektmanagement, Rhetorik, Wirtschaftsenglisch)

Quelle: RFH Köln 2018

Neben den Vorlesungen wird Euch das notwendige praxisnahe Wissen in kleinen Projektgruppen vermittelt. So werden neben den fachlichen Fähigkeiten das analytische Bewerten von Sachverhalten sowie das selbständige Erarbeiten von Lösungen gestärkt. Darüber hinaus erlangst Du Methoden- und Sozialkompetenz.
Die praxisnahe Anwendung der theoretischen Lehrfächer wird in Projektarbeiten mit Partnerunternehmen der Gesundheitswirtschaft für einen zukünftigen adäquaten Berufseinstieg sichergestellt.

Du hast hierbei unter anderem die Möglichkeit, Einblicke in Forschungsaktivitäten der Medizinökonomie zu bekommen. Der Fokus unserer Projekte liegt dabei im Qualitäts- und Prozessmanagement sowie im innovativen Feld der Versorgungsforschung.

Die Gruppengrößen sind mit ca. 50 Teilnehmern stets überschaubar und ermöglichen ein intensives Studieren.

Quelle: RFH Köln 2018

Der Studiengang ist ständig in Projekte mit Unternehmen eingebunden, mit denen wir unser medizinökonomisches Know-how für die Bearbeitung praktisch bedeutsamer Problemstellungen teilen.

Unsere Studierenden sind derzeit unter anderem in folgenden Projekten aus unseren Forschungsbereichen Qualitätsmanagement & Qualitätssicherung sowie Prozessmanagement & Versorgungsforschung tätig:

  • „CorBene“
  • „ViTep“
  • „Qualitätsreport 2006“
  • „Gegen den Darmkrebs“
  • „RFH-Hospital-Innovation-Preis (HIP)“
  • „Healthcare-Managerin des Jahres (HCM)“

Quelle: RFH Köln 2018

Das Institut für Medizinökonomie & Medizinische Versorgungsforschung ist ein wissenschaftliches Institut der Rheinischen Fachhochschule Köln gGmbH, das vielfältige medizinökonomische Themenfelder des Gesundheitswesens im Fokus seiner Aktivitäten hat.

Wir kooperieren eng mit Partnern aus den einzelnen Versorgungssektoren, den gesetzlichen Krankenkassen, der Industrie, anderen Hochschulen, Organisationen sowie Instituten. Ihr könnt Euch dabei in die Forschungsschwerpunkte Qualitätsmanagement & Qualitätssicherung sowie Prozessmanagement & Versorgungsforschung aktiv einbringen.

Zusammen mit den Dozenten habt Ihr die Möglichkeit, die Ergebnisse Eurer medizinisch-ökonomischen Studien mit Unterstützung des Instituts zu veröffentlichen. Daneben stehen Euch an den Campusstandorten jederzeit modernste mediale Kommunikationsmittel und eine Bibliothek mit breit angelegter Fachliteratur zur Verfügung, deren Umfang ständig auf dem aktuellen Stand der Wissenschaft gehalten wird.

Quelle: RFH Köln 2018

Rheinischer Kongress für Gesundheitswirtschaft (www.rfh-gwk.de)

Seit 2003 veranstaltet unsere Hochschule in Zusammenarbeit mit dem Institut für Medizinökonomie & Medizinische Versorgungsforschung einen gesundheitspolitischen Kongress, der sich zu einem der bedeutendsten Kongresse der Gesundheitswirtschaft in Deutschland entwickelt hat.

Dieser Kongress für Gesundheitswirtschaft wird von unseren Studierenden organisiert und bietet ihnen eine Plattform, um mit wichtigen Meinungsbildern und zukünftigen Arbeitgebern aus den verschiedenen Bereichen des Gesundheitswesens in persönlichen Kontakt zu treten.

In diesem Sinne fördern wir das hohe Engagement und die Initiative unserer Studierenden sowie den fachlichen Austausch im Rahmen unserer Veranstaltung.

Inzwischen unterstützen mehr als 30 Sponsoren der Gesundheitsbranche diese jährliche Veranstaltung mit mehr als 80 Referenten.

Quelle: RFH Köln 2018

Videogalerie

Studienberater
Jonas Meschut
Studienberatung und Zulassung
RFH Köln
+49 (0) 221 20302-624

Du hast Fragen zum Studiengang? Deine Nachricht wird direkt an die Studienberatung weitergeleitet.

Bildergalerie

Akkreditierungen

Systemakkreditiert von AQAS e.V.

Bewertungen filtern

Wenig geboten für einen Haufen Geld

Medizinökonomie

2.5

Insgesamt sind die Vorlesungen in Ordnung. Hängt mal mehr, mal weniger von den Dozenten ab. Unter anderem zahlt man wirklich viel Geld und bekommt sogar weniger geboten, als eine staatliche Uni. Des Weiteren ist die Organisation der Uni wirklich schlecht und die Bezahlung der SHKs ist dürftig, auch wenn diese große Verantwortung übernehmen. Es ist wirklich noch viel zu sagen und leider nur wenig Gutes.

Unorganisierte Lehrveranstaltungen

Medizinökonomie

3.3

Leider waren die Lehrveranstaltungen sehr oft sehr unorganisiert an sich aber ein guter Studiengang. Der Studiengang an der ETH Köln ist sehr Medizin lastig an der Universität Köln liegt der Schwerpunkt mehr auf dem ökonomischen Teil. Die Dozenten sind alle sehr nett und hilfsbereit.

Gute Kombi zwischen Medizin und Wirtschaft

Medizinökonomie

3.8

Ein sehr guter Studiengang, wenn man sich für das deutsche Gesundheitswesen interessiert. Man bekommt einen Einblick in die Medizin aber hat auch den kompletten wirtschaftlichen Aspekt integriert.
Sie rfh ist zu empfehlen, wenn man den direkten Kontakt mit den Dozenten bevorzugt. Es sind kleine Kurse, die an die Schulzeit erinnern.

Interessant

Medizinökonomie

2.2

Generell die Uni ist teilweise unorganisiert. Manche Dozenten machen, was sie wollen. Ich finde es doof, dass man seinen Namen auf die Klausuren schreiben muss, obwohl das nur mit der Matrikelnummer auch geklappt hätte so wie in der Universität zu Köln. Ich habe das Gefühl, dass sehr viele Dozenten nach dem Namen oder nach dem Aussehen her bewerten.

Vielseitig

Medizinökonomie

4.8

Es werden viele sehr interessante Module gelehrt. Mischung aus Medizin, Rechtswissenschaften und BWL.
Ein Studiengang mit Zukunft, der es einem ermöglicht in verschiedene medizinische Bereiche zu gehen.
Die Dozenten sind sehr daran interessiert einem alles verständlich beizubringen. Und die Module sind perfekt aufeinander abgestimmt.

Meine RFH Erfahrungen

Medizinökonomie

3.0

Solltet Ihr euch für ein breit gefächertes Studienfach im Bereich Medizin und BWL interessieren, dann ist der Studiengang genau das Richtige.

Er ist vielfältig, somit reichen Studieninhalte von Innere Medizin bis hin zu Controlling.

Unglücklich ist die Organisation der Hochschule selbst, sowie die Ausstattung. Für das viele Geld im Monat wünscht man sich einfach schönere Räume mit funktionierender Technik oder auch eine größere/bessere Bibliothek. VIele Dozenten haben den Erfolg Ihrer Studenten im Sinn und sind offen für Anregungen und Ideen.
Ein guter Studiengang, der jedoch ohne Eigenleistung nicht zu schaffen ist.

Die 420€ nicht Wert!

Medizinökonomie

2.0

Schlechte Organisation, die meisten Räume schlecht ausgestattet (kein WLAN, fehlende Kabel für den Beamer), kein Campusleben vorhanden, keine Cafeteria etc.
Im gesamtem Studium nur zwei Hausarbeiten = schlechte Vorbereitung für die Bachelorthesis.
Nur Klausuren, dadurch nur „Bulimie-Lernen“ -> kein nachhaltiges erhalten des gelernten Stoffes!

Im Großen und Ganzen zufrieden

Medizinökonomie

3.8

Mit meinem Studiengang an sich bin ich sehr zufrieden. Die Dozenten kümmern sich sehr gut und versuchen es jedem Recht zu machen. Die Lerninhalte sind aktuell und interessant.
Der Campus (vorwiegend Schaeven- und Lindenstraße) ist wirklich verbesserungswürdig. Mensa, diverse Aufenthaltsräume, wo man vielleicht auch mit anderen Studenten in Kontakt kommen könnte, wären wünschenswert.

Studium, welches auf die Praxis ausgerichtet ist

Medizinökonomie

5.0

Das Studium ist sehr gut strukturiert und sehr vielseitig. Alle Fächer waren spannend und auf die Praxis ausgerichtet. Die Dozenten kamen direkt aus der Praxis und wussten, welche Inhalte gelehrt werden sollten.Ich habe 2014 meinen Abschluss dort gemacht und denke sehr gerne an diese Zeit zurück.

Tolle Inhalte und sehr gute Berufsaussichten

Medizinökonomie

3.7

Der Bachelor ist gut strukturiert und bietet tolle Inhalte sowie weitestgehend gute Dozenten. Die Dozenten und Professoren sind größtenteils sehr fachkompetent, inspirierend und haben in ihren Bereichen langjährige Berufserfahrung. Dadurch bringen diese eben auch ein großes Netzwerk zu Unternehmen mit, wovon die Studenten profitieren können. Nur wenige Dozenten gehen gar nicht klar, weil sie Inhalte nicht ausreichend vermitteln können (wahrscheinlich gibt es solche an jeder Hochschule). Wer an d...Erfahrungsbericht weiterlesen

Verteilung der Bewertungen

  • 1
  • 12
  • 24
  • 14
  • 1

Bewertungsdetails

  • Studieninhalte
    4.5
  • Dozenten
    4.0
  • Lehrveranstaltungen
    3.8
  • Ausstattung
    3.0
  • Organisation
    2.9
  • Bibliothek
    2.7
  • Gesamtbewertung
    3.5

Von den 52 Bewertungen fließen 27 aus den letzten 3 Jahren in dieses Rating ein.

Weiterempfehlungsrate

  • 85% empfehlen den Studiengang weiter
  • 15% empfehlen den Studiengang nicht weiter

Standorte