Studiengangdetails

Das Studium "Medizin" an der staatlichen "Uni Frankfurt" hat eine Regelstudienzeit von 13 Semestern und endet mit dem Abschluss "Staatsexamen". Der Standort des Studiums ist Frankfurt am Main. Das Studium wird als Vollzeitstudium angeboten. Insgesamt wurde das Studium bisher 332 Mal bewertet. Dabei hat es im Durchschnitt 2.9 Sterne erhalten und liegt somit unter dem Bewertungsdurchschnitt der Universität (3.6 Sterne, 1858 Bewertungen im Rating). Besonders gut wurden die Kategorien Studieninhalte, Ausstattung und Dozenten bewertet.

Vollzeitstudium

Bewertung
65% Weiterempfehlung
Weiterempfehlung
65%
Regelstudienzeit
13 Semester tooltip
Studienbeginn
Wintersemester
Abschluss
Staatsexamen
Unterrichtssprachen
Deutsch
Standorte
Frankfurt am Main

Letzte Bewertungen

3.2
Nele , 09.01.2020 - Medizin
2.7
Laura , 14.12.2019 - Medizin
3.3
Ali , 30.11.2019 - Medizin

Allgemeines zum Studiengang

Das Medizin Studium bereitet Dich auf eine Tätigkeit als Arzt vor. Als einer der beliebtesten Studiengänge deutscher Studenten ist die Medizin an fast jeder größeren Universität vertreten. Hier lernst Du, wie der menschliche Körper aufgebaut ist, welche Krankheiten es gibt und wie Du sie behandeln kannst. Nach dem Studium erwartet Dich eine verantwortungsvolle Beschäftigung mit guten Karriereaussichten.

Medizin studieren

Alternative Studiengänge

Medizin
Staatsexamen
Uni Jena
Medizin (Mannheimer Curriculum)
Staatsexamen
Uni Heidelberg
Medizin
Staatsexamen
Uni Duisburg-Essen
Digital Health
Master of Science
Hasso-Plattner-Institut, Uni Potsdam
Infoprofil
Medizin
Staatsexamen
Uni Leipzig

Jetzt bewerten

Wie zufrieden bist Du mit Deinem Studium? Bewerte jetzt Deinen Studiengang und teile Deine Erfahrung mit anderen.

Würdest Du das Studium weiterempfehlen?

Bewertungen filtern

Ersti aber erste Einblicke gemacht

Medizin

3.2

Der Ruf ist bei weitem schlechter als es ist, ein super kollegiales Zusammenleben, und die uni macht echt Spaß! Die Ausstattung ist okay, könnte besser sein aber man kommt klar. Die Vorlesungen sind sehr unterschiedlich, kommt sehr auf den Prof an und ob es einen selbst was bringt.

Gutes Fach, mangelhafter Campus

Medizin

2.7

Die Vorklinik in Frankfurt ist rückblickend sehr gut organisiert. Dadurch dass das Ganze sehr verschult ist, fällt der Einstieg nicht so schwer.
In der Klinik lässt das Dekanat die Organisation etwas schleifen, aber dank älterer Semester kann man sich auch hier ganz gut rein fuchsen. Wie denke ich an jeder Uni gibt es gute und nicht so gute Dozenten.
Ein riesen Manko ist die Mensa. Vom Studentenwerk gibt es nur ein Café bei uns mit Kleinigkeiten zu essen, ansonsten müssen wir in die Uniklinik Mensa. Im Vergleich zu anderen Unis ist das sehr dürftig. Ebenfalls ist unsere Bibliothek schon sehr in die Jahre gekommen.
Allem in allem würde ich aber wieder in Frankfurt studieren.

Moderne Uni, Medizinercampus aber eine Baustelle

Medizin

3.3

Frankfurt ist eine große Uni, nach München gibt es die meisten Studienplätze hier. Dies bedeutet ein höheres Level an Anonymität als an anderen Unis. Die Ausstattung ist gut, der Studiengang ist auf ein sehr gutes Abschneiden bei den Staatsexamina ausgelegt. Schwächere Studenten schaffen dieses Pensum nicht unbedingt in der Regelstudienzeit und werden woanders womöglich bessere Unterstützung finden.

Heilen macht glücklich

Medizin

3.3

Das Studium „Medizin“ ist eine große Herausforderungen und kostet sehr viel Mühe und Anstrengung. Dennoch habe ich diesen steinigen Weg auf mich genommen, da ich weiß, dass sich die ganze Arbeit eines Tages lohnen wird. Bereits im Studium merkt man, wie schön das Gefühl ist, einem Menschen zu helfen, indem man seine Schmerzen lindern oder ihn gar von seiner Krankheit heilen kann. Für dieses Glücksgefühl lohnt es sich auf jeden Fall die vielen Tage in der Bibliothek zu verbringen und zahlreiche Dinge auswendig zu lernen.
Im Studium herrscht ein strenger Wind, womit man direkt auf den zukünftigen Stress in seinem Beruf vorbereitet wird. Man sammelt bereits einiges an praktischer Erfahrung und kann Einblicke in jede Fachrichtung bekommen. Das Studium ist sehr vielfältig und niemals langweilig und auf jeden Fall zu empfehlen!

Starke Lehre, schwache Organisation

Medizin

3.8

Teilweise sehr gut Dozenten und in den letzten Jahren stark verbesserte Ausstattung der Räumlichkeiten für die Lehre. Hier und da gibt es Organisationsschwächen bei der Durchführung von Prüfungen und bei der Verteilung der Blockpraktika. Alles in allem jedoch eine gutes Gesamtbild.

Viel mehr Theorie als Praxis

Medizin

3.2

In den ersten Semestern muss man die Grundlagen erlernen. Das bedeutet Naturwissenschaften wie Chemie,Physik und Bio, später Physiologie und Biochemie. Die Vorklinik ist je nach Fach, recht gut organisiert und befasst sich eigentlich nur mit Theorie. Nach dem Physikum geht die Klinik los. Dann lernt man über Innere, Chirurgie und Co. Das Semester besteht aus 8 Wochen reiner Theorie, gefolgt von ein paar Tagen bis Wochen Praktikum zum jeweiligen Fachbereich. Leider kommt dabei das erlernen praktischer Fähigkeiten ziemlich kurz. Jn den Vorlesungen wird nur theoretisch vermittelt, in den Praktika plötzlich praktisches Können erwartet. An der Lehre kann also definitiv noch gefeilt werden.

Sehr anspruchsvoll

Medizin

3.3

Man merkt dass Frankfurt sehr darauf ausgelegt ist möglichst viele Studenten auszudienen vor dem ersten Staatsexamen. Trotzdem ist es Schaffbar wenn man sich reinhängt und an vielen Tagen von morgens bis abends lernt.
Generell sind es allerdings sehr interessante Fächer aber man sollte dieses Studium wirklich wollen sonst bezweifle ich dass man das Durchhaltevermögen hat. 

Hart, aber gut

Medizin

4.0

Harter Anfang, aber mit Disziplin schafft man es locker. Der klinische Teil des Studiums macht enorm viel Spaß! Viel praktische Kurse und Prüfungen und man arbeitet mit den Ärzten zusammen, ganz cool.
Frankfurt hat eine enorm gute, aber harte Vorklinik. Ab dem 3. Semester hat man ein ganzes Semester Zeit sich für das erste Staatsexamen (Pysikum) vorzubereiten.

Traumstudiengang!

Medizin

3.8

Echtes Traumstudium!
Frankfurt kann einen zwar am Anfang überfordern, aber man fühlt sich schnell wohl!
Die Dozenten sind alle sehr bemüht und wirklich immer außerhalb der Veranstaltung ansprechbar. Das gut ausgebaute Mentorensystem sorgt außerdem für hilfreiche Kontakte zu höheren Semestern, welche einem in Prüfungsfragen oft weiterhelfen können.

Trotz kleinerer Unzufriedenheiten sehr glücklich

Medizin

3.5

Da ich noch in der Vorklinik bin, habe ich leider noch nicht viel Bezug zur Klinik. Im Moment besteht das Studium eher aus naturwissenschaftlichen Modulen, was sich nach dem Physikum dann ändert.
Mir macht das Studium trotz allem sehr Spaß, auch wenn es sehr viel Disziplin, Zeit und Aufwand erfordert.
Womit nicht nur ich, sondern auch die meisten anderen Medizinstudenten hier an der Goethe-Universität in Frankfurt am Main, absolut nicht zufrieden sind, ist die Bibliothek. Ich kann...Erfahrungsbericht weiterlesen

  • 1
  • 53
  • 136
  • 99
  • 43
  • Studieninhalte
    4.0
  • Dozenten
    2.7
  • Lehrveranstaltungen
    2.6
  • Ausstattung
    3.4
  • Organisation
    2.4
  • Bibliothek
    2.3
  • Gesamtbewertung
    2.9

Von den 332 Bewertungen fließen 218 aus den letzten 3 Jahren in dieses Rating ein.

Weiterempfehlungsrate

  • 65% empfehlen den Studiengang weiter
  • 35% empfehlen den Studiengang nicht weiter