Bewertungen filtern

Gut als Grundlagenstudium

Medienproduktion und Medientechnik

3.0

Gut als Grundlagenstudium, teilweise aber Mängel in der Abstimmung der einzelnen Veranstaltungen. Grundlagen werden am Anfang geschaffen, dann aber immer und immer wieder z.B. in Wahlfächern wiederholt, sodass eigentlich viel Zeit verloren geht, in der man sich besser spezialisieren könnte. Wenn man sich orientieren möchte gut. In den ersten Semestern wird mit Mathematik und Elektrotechnik aussortiert, später sind diese Fächer nicht mehr relevant.

Perfekter "Allrounder", wenn es um Medien geht

Medienproduktion und Medientechnik

4.0

Ich habe den Studiengang begonnen, weil ich in die Medienbranche wollte, mir aber nach dem Abitur nicht ganz sicher war, wohin genau. Die Studieninhalte sind breit aufgestellt, von Print, Audio und Video, bis hin zu Veranstaltungstechnik und Medienmarketing.
Die Einstiegshürde ist recht gering was ich als positiv erachte. Pro Jahrgang fangen ca. 100 Erstis an. Dann wird es aber schon nach zwei Semestern 25% weniger sein.
Negativ finde ich, dass es 3 Fächer (Mathematik, Elektrotechn...Erfahrungsbericht weiterlesen

Guter Überblick

Medienproduktion und Medientechnik

3.7

Der Studiengang vermittelt die Grundlagen der Medientechnik in vielen verschiedenen Bereichen. Wer also noch nicht genau weiß welche Fachrichtung ihn am meisten anspricht ist hier gut aufgehoben und kann sich langsam mit all den Teilgebieten vertraut machen. Eine Spezialisierung darüber hinaus ist über Wahlfächer und Projekte nur bedingt möglich. Die Dozenten sind größtenteils kompetent.

Umfassendes Wissen in allen Bereichen

Medienproduktion und Medientechnik

4.2

Gut finde ich, dass man durch das Studium einen umfassenden Überblick über alle Bereiche der Medienproduktion und -technik erhält. Medienberufe sind heutzutage immer breiter gefächert - es ist für den Berufseinstieg von Vorteil, wenn man auf allen Gebieten Wissen und Erfahrungen einbringen und sich somit im Berufsleben breiter aufstellen und bewerben kann.
Auch sind die vielen praktischen Übungen und Prüfungen ein Pluspunkt. Gerade in den Medien ist reines Wissen nicht ausreichend - man muss es auch anwenden können. Learning by Doing.

Schade finde ich, dass es oft an zusätzlichen Kursen fehlt, um bevorzugte Bereiche zu vertiefen, zum Beispiel Ton, Kamera, Regie, usw.

"Irgendwas mit Medien!?" – Dann in Amberg!

Medienproduktion und Medientechnik

4.2

Der Studiengang ist der ideale Einstieg für all diejenigen, die sich für generell für den Bereich "Medien" interessieren. Gerade als Orientierung im Bachelorstudiengang erhält mein einen vielfältigen Einblick in alle wichtigen Bereiche und kann sich durch Wahlmodule ab dem 3. Semester auf fachspezifische Bereiche konzentrieren. Die Studienatmosphäre ist schon fast familiär und es besteht meist ein enger Kontakt mit den Dozenten und Professoren. Die Hochschule verfügt außerdem über mehrerer Multimedialabore mit modernsten Computern bzw. Macs und sogar über ein eigenes Fernsehstudio samt Regie und Audioschnittplätzen. Auf die praktische Ausbildung wird vor allem durch die Projektarbeiten viel Wert gelegt, wodurch ein leichter Start ins Berufsleben ermöglicht wird.

Vermittlung der Grundlagen von Medienproduktion

Medienproduktion und Medientechnik

3.0

Der Studiengang ist sehr interessant für alle die sich für Medien interessieren und im weiteren Leben eine Karriere im Medienbereich anstreben. Man schneidet jeden Bereich einmal an, es ist also sehr breit gefächert. So hat man die Möglichkeit, jeden Bereich kennenzulernen,das ist vor allem sehr gut wenn man sich noch nicht sicher ist, in welche Richtung es später mal gehen soll. Leider fehlt die Möglichkeit sich durch die Wahlfächer genauer zu spezialisieren, da es einfach an Auswahl und Plätzen mangelt. Die Hochschule ist technisch gut ausgestattet, einige Dinge sollten jedoch auf den neuesten Stand gebracht werden. Auch von den Studieninhalten hier fehlen teilweise leider die modernsten Entwicklungen

Nichts für Leute mit Ambitionen

Medienproduktion und Medientechnik

2.3

Ich habe das Studium mit viel Motivation begonnen und bis zum 3ten Semester war ich auch immer noch der Meinung, es war das Richtige.
Man bekommt die Grundlagen von Kameratechnik, Lichtgestaltung aber auch Print- und Audiogrundlagen vermittelt. Aber die Vielfalt des Studiums ist Segen und Fluch zugleich: wer wirklich eine Kariere in der Branche anstrebt, muss sich spezialisieren und dazu ist einfach kaum Zeit, weil man in einem Semester gern mal 4 Kurzfilme und eine Werbekampagne realisie...Erfahrungsbericht weiterlesen

Im Ganzen habe ich gute Erfahrungen gemacht

Medienproduktion und Medientechnik

3.7

Der Vorteil dieses Studiums ist, dass es ein Ingenieursstudiengang ist. Man hat somit einen Vorteil gegenüber Anderen, die in der Medienbranche "nur" einen Bachelor of Arts haben. Die Hochschule bzw der Studiengang ist gut ausgestattet, mit immer neuen Kameras und Macs.

Wirklich Top

Medienproduktion und Medientechnik

4.8

Man bekommt was man unter dem Fach versteht und wird perfekt weitergebildet. Als Erstsemester prasseln zwar sehr viele Informationen (und Veränderungen verglichen zu Schule) auf dich ein, aber ich kann jetzt schon sagen dass es sich total lohnen wird.

Studium soll herausfordernd sein und Spaß machen

Medienproduktion und Medientechnik

Bericht archiviert

Das drehen von Filmen, schreiben von Drehbüchern, aber auch wie ich eine Webseite programmiere oder Musik mische. In meinem Studium ist alles dabei und das Studentenleben macht riesen Spass.
Ob grillen am Campus oder Fußball spielen in der Turnhalle. Der Freizeitspaß kommt nicht zu kurz.

  • 5 Sterne
    0
  • 16
  • 26
  • 3
  • 1 Stern
    0
  • Studieninhalte
    4.0
  • Dozenten
    3.6
  • Lehrveranstaltungen
    3.3
  • Ausstattung
    3.8
  • Organisation
    3.4
  • Bibliothek
    4.1
  • Gesamtbewertung
    3.7

Von den 45 Bewertungen fließen 29 aus den letzten 3 Jahren in dieses Rating ein.

Weiterempfehlungsrate

  • 93% empfehlen den Studiengang weiter
  • 7% empfehlen den Studiengang nicht weiter