Kurzbeschreibung

Der Bachelor-Studiengang „Medienkultur“ an der Bauhaus-Universität Weimar vermittelt Ihnen in 6 Semestern grundlegende Kompetenzen in den Bereichen Medienwissenschaft, Kulturwissenschaft und Medienökonomie. Die individuelle Studienorganisation und kleine Seminargruppen bei renommierten Lehrenden ermöglichen es Ihnen, Ihre eigenen Interessen zu festigen und sich auf einen dieser drei Bereiche zu spezialisieren. Der Studiengang ist zulassungsfrei und kann zum Wintersemester begonnen werden. Studierende schätzen an ihrem Studium die thematische Vielfalt sowie die Nähe zu den Lehrenden und bewerten die Bibliothek, die Dozenten und die Ausstattung der Universität besonders gut.

Letzte Bewertungen

3.7
Mira , 14.11.2022 - Medienkultur (B.A.)
3.7
Henriette , 12.11.2022 - Medienkultur (B.A.)
3.9
A. , 07.11.2022 - Medienkultur (B.A.)
3.9
Marie , 11.10.2022 - Medienkultur (B.A.)
3.7
Hannah , 10.10.2022 - Medienkultur (B.A.)

Vollzeitstudium

Regelstudienzeit
6 Semester tooltip
Unterrichtssprachen
Deutsch
Abschluss
Bachelor of Arts
Link zur Website
Inhalte

Im Bachelor-Studiengang Medienkultur können Studierende aus dem Veranstaltungsangebot der Professuren der Hochschule wählen:

  • Archiv- und Literaturforschung
  • Bildtheorie
  • Europäische Medienkultur
  • Geschichte und Theorie der Kulturtechniken
  • Organisation und vernetzte Medien
  • Marketing und Medien
  • Medienmanagement
  • Medienökonomik
  • Medienphilosophie
  • Mediensoziologie
  • Philosophie audiovisueller Medien
  • Theorie medialer Welten
  • Film- und Medienwissenschaft
Voraussetzungen

Der Bachelor-Studiengang Medienkultur ist zulassungsfrei.
Für die Immatrikulation bedarf es lediglich einer gültigen Hochschulzugangsberechtigung.
Das Studium kann zum Wintersemester begonnen werden.
Ihre Bewerbung können Sie bis Ende September des laufenden Jahres online bei uns einreichen.
Immatrikulationsfrist ist der 30. September des laufenden Jahres.

Zur Online-Bewerbung

Bewertung
93% Weiterempfehlung
Bewertungen
Weiterempfehlung
93%
Creditpoints
180
Studienbeginn
Wintersemester
Standorte
Weimar
Alle Details anzeigen Weniger Details anzeigen

Sozialphänomen Selfie, Crowd Innovation, die Kulturtechnik des Remixens oder die berührende Wechselwirkung zwischen Mensch und Smartphone – kein Thema ist vor den Studierenden sicher. Denn Medienkultur in Weimar zeichnet sich durch einen besonders breiten Zugang zu ihrem Gegenstand aus: Im Rahmen von Medienwissenschaft, Kulturwissenschaft und Medienökonomie interessieren nicht nur Massen- und Kommunikationsmedien im klassischen Sinne. Vielmehr sucht das Fach nach medialen Übergängen und Schnittstellen – auch mit anderen Wissenschaftsbereichen wie Soziologie, Philosophie, Wissenschaftsgeschichte und Kulturtechnikforschung. Denn die Fakultät gibt den Studierenden die Freiheit und das Vertrauen, ihre eigenen Interessen und Forschungsprojekte im Studium zu verfolgen. Die nötige Infrastruktur ist vorhanden: Kleine Seminargruppen und sehr gut ausgestattete Räume und Bibliotheken. Die ProfessorInnen und MitarbeiterInnen nehmen sich die nötige Zeit für die Studierenden: Themen für Seminar- und Abschlussarbeiten können sie im Rahmen von Konsultationen jederzeit besprechen.

Quelle: Bauhaus-Universität Weimar 2017

Darüber hinaus besteht ein enger Austausch mit dem Internationalen Kolleg für Kulturtechnikforschung und Medienphilosophie (IKKM) und dem Kompetenzzentrum Medienanthropologie (KOMA) – exzellente Forschungseinrichtungen an der Bauhaus-Universität Weimar mit internationaler Strahlkraft. Dort können Studierende ihren Horizont erweitern: WissenschaftlerInnen aus der ganzen Welt zeigen ihre Forschungsergebnisse und laden die Studierenden ein, sich an leidenschaftlichen Diskussionen zum Medienbegriff zu beteiligen.

Quelle: Bauhaus-Universität Weimar 2017

Aber auch neben den Seminaren und Vorlesungen haben Studierende die Möglichkeit, sich im kulturellen Umfeld Weimars an zahlreichen studentischen Initiativen zu beteiligen: eine medienwissenschaftliche Zeitschrift herausgeben (EJECT), ein Filmfestival organisieren (backup) oder eine Ausstellung kuratieren (Marke.6) sind nur einige der Möglichkeiten neben dem Studium praktische und spannende Erfahrungen zu sammeln.

Quelle: Bauhaus-Universität Weimar 2017

Im Grundstudium stellen die ProfessorInnen im Rahmen einer Ringvorlesung die wichtigsten Medien- und Kulturtheorien vor. Die Studierenden lernen Texte zu analysieren, Grundlagen der Medienökonomie und sichten Filme, die sie anschließend diskutieren – und dafür gehen sie regelmäßig ins Kino. Außerdem schauen sie über den Tellerrand und belegen Module aus Medieninformatik oder Medienkunst/Mediengestaltung. Das Grundstudium liefert die methodischen und inhaltlichen Grundlagen sowie eine erste Orientierung für das weitere Studium.

Danach – im sogenannten Fachstudium – haben die Studierenden die Wahl zwischen Kursen und Projekten aus den Bereichen Medienwissenschaft, Kulturwissenschaft und Medienökonomie. In Anlehnung an die Bauhaus-Tradition bietet die Fakultät das Projektstudium an: Ein kombiniertes Format aus Vorlesungen und Seminaren in kleinen Gruppen, das es den Studierenden ermöglicht, vertieft zu inhaltlichen Schwerpunkten zu studieren. Dabei können sie aus dem Angebot der Professuren wählen und den Stundenplan individuell gestalten.

Das Studium der Medienkultur in Weimar sieht zudem ein Pflichtpraktikum von 12 Wochen vor, das zwischen dem dritten und sechsten Semester absolviert werden sollte. Auch eine Tätigkeit im Ausland kann hierbei angerechnet werden, solange sie sich im, für das Studium relevanten, Themenbereich bewegt.

Allgemein unterstützt die Fakultät Medien ihre Studierenden jederzeit dabei, während ihres Studiums Auslandserfahrungen zu sammeln. Weitere Informationen zu den vielfältigen Partneruniversitäten für den Bachelorstudiengang Medienkultur finden Sie unter https://www.uni-weimar.de/de/medien/partner-und-alumni/

Das sechste Semester ist für die Anfertigung der Abschlussarbeit vorgesehen. Ein Thema gibt die Hochschule nicht vor: Die Studierenden suchen sich die Fragestellung und eine/n Betreuer/in selbst aus.

Quelle: Bauhaus-Universität Weimar 2017

Der Studiengang Medienkultur bildet die Studierenden zu selbstständigen Profis im theoretischen Umgang mit Medienprodukten aus. Sie lernen unkonventionell, innovativ und fundiert komplexe Fragestellungen zu bearbeiten – und genau solche Köpfe sucht die Berufswelt von heute!

Auch die Möglichkeiten eines weiterführenden Studiums in Weimar oder anderswo sind vielfältig: Absolventen können je nach Fokus im Bachelor-Studium einen Master in den Bereichen Medienwissenschaft, Kulturwissenschaft oder Medienmanagement aufnehmen. An der Fakultät Medien bietet die Hochschule zwei forschungsorientiere Master-Studiengänge in den Bereichen Medienwissenschaft und Medienmanagement an.

Das Studium ist kein medienpraktischer oder künstlerischer Studiengang und bildet daher nicht für ein konkretes Berufsbild aus. Im Mittelpunkt steht die Vermittlung von Kompetenzen für anspruchsvolle Berufsfelder mit kreativem und reflektiertem Denkanspruch. Die Fakultät unterstützt und fördert außeruniversitäre Praxiserfahrungen. Der Careers Service der Universität berät Studierende darüber hinaus über weitere Möglichkeiten nach dem Studium.

Diese Kompetenzen erlernen Studierende im Medienkultur-Studium:

  • Analytisches Denken im Umgang mit Produkten, Prozessen und Strukturen in Medien und Kultur
  • Selbstständige und eigenverantwortliche Arbeitsweise
  • Wissenschaftliche Qualifikation für Master-Studiengänge mit Forschungsschwerpunkt
  • Präsentations- und Recherchekompetenzen
  • Organisatorische und konzeptionelle Kompetenzen
  • Kritische Reflexion historischer wie aktueller Alltagsphänomene
  • Fähigkeit zum interdisziplinären Arbeiten an Schnittstellen mit unterschiedlichen Akteuren

Die AbsolventInnen der Hochschule arbeiten beispielsweise in folgenden Bereichen:

  • Kulturmanagement, Öffentlichkeitsarbeit
  • Redaktion in Hörfunk, Print, Fernsehen, Online, Verlagswesen
  • Filmproduktion, Filmverleih und Filmförderung
  • Entscheidungsmanagement oder (Unternehmens-) Beratung für die Massenmedien und Unterhaltungsindustrie
  • Programmgestaltung

Quelle: Bauhaus-Universität Weimar 2017

Videogalerie

Studienberater
Christian Eckert
Studienberatung
Uni Weimar
+49 (0)3643 582358

Du hast Fragen zum Studiengang? Deine Nachricht wird direkt an die Studienberatung weitergeleitet.

Bildergalerie

Dokumente & Downloads

Social-Web

Bewertungen filtern

Kino und Kultur

Medienkultur (B.A.)

3.7

Der Studiengang und die Bauhaus Uni Weimar gefällt mir eigentlich sehr gut, jedoch ist die Organisation hier manchmal sehr zweifelhaft. Vorlesungen werden teilweise die Nacht vorher abgesagt oder 3 Mal hintereinander gekänzelt, was den Studienfluss enorm stört. Jedoch hat das Studium auch gute Seiten.Was mir besonders gefällt ist der Kinobesuch jeden Montag und die zugehörige Filmanalyse, welche ich persönlich sehr interessant finde.

Vielfältiges Studium

Medienkultur (B.A.)

3.7

Das Studium bietet sehr viele Möglichkeiten. Die Vielfalt an Modulen ist sehr groß. Jede Person kann sich individuell aussuchen, was ihn/sie interessiert und so sich die eigene Fachrichtung aussuchen. Außerdem finden die meisten Veranstaltungen als Seminare statt mit höchstens 30 Personen, wodurch der Austausch sehr produktiv ist.

Vielfältiger Grundlagen Studiengang

Medienkultur (B.A.)

3.9

In den ersten Semestern bietet das Studium einen groben Überblick über die Themenfelder: Medien, Kultur, Film und Wirtschaft. Danach ist es möglich den eigenen Studiengang an seine individuellen Interessen anzupassen. Weimar unterrichtet den Deutschen Medienbegriff ganz im Stil des Bauhauses, was für viele zunächst abschrecken wirken könnte, dennoch bietet diese Herangehensweise den Studierenden ein komplett neues Medienverständnis.
Das Angebot der Professuren ist äußerst vielfältig und bezieht sich von den Ursprünge...Erfahrungsbericht weiterlesen

Viele Kulturelle Module

Medienkultur (B.A.)

3.9

Der Studiengang Medienkultur B.A befasst sich überwiegend mit Kulturwissenschaftlichen und Medienwissenschaftlichen Studieninhalten und lässt die Medienökonomik leider etwas außen vor. Ich würde mir gerne mehr in die Richtung wünschen. Dennoch ist die Uni gut ausgestattet und es ist ein angenehmes Klima.

Verteilung der Bewertungen

  • 5 Sterne
    0
  • 9
  • 19
  • 2
  • 1 Stern
    0

Bewertungsdetails

  • Studieninhalte
    3.8
  • Dozenten
    4.2
  • Lehrveranstaltungen
    3.9
  • Ausstattung
    3.6
  • Organisation
    2.7
  • Bibliothek
    4.6
  • Digitales Studieren
    3.8
  • Gesamtbewertung
    3.8

In dieses Ranking fließen 30 Bewertungen aus den letzten 3 Jahren ein. Dieser Studiengang hat insgesamt 62 Bewertungen erhalten. Alle Bewertungen, die älter als 3 Jahre sind, befinden sich im Archiv und fließen nicht mehr in das Ranking ein.

Weiterempfehlungsrate

  • 93% empfehlen den Studiengang weiter
  • 7% empfehlen den Studiengang nicht weiter

Standorte

¹ Alle Preise ohne Gewähr
Profil zuletzt aktualisiert: 04.2022